News

Neue Frachtverbindung Seoul-Budapest gestartet

Bildrecht: Budapest Airport

Budapest Airport begrüßte heute feierlich die erste Ankunft auf der neuen direkten Frachtroute zwischen Seoul und Budapest.

Die Korean Air ist eine der größten Cargo Airlines der Welt. Die Boeing 777F wurde heute auf dem Vorfeld der kürzlich neu eröffneten BUD Cargo City willkommen geheißen. In Zukunft wird die Route Seoul-Budapest-Frankfurt-Seoul zweimal wöchentlich bedient. Zudem startet am 23. Mai eine Passagierflugverbindung in die südkoreanische Hauptstadt, welche während des Sommerflugplans dreimal wöchentlich zwischen Budapest und Seoul durchgeführt werden wird.

Im vergangenen Jahr war Südkorea der größte Investor Ungarns. Die Produktionsstätten zahlreicher für den Luftfrachtverkehr signifikanter Unternehmen, wie unter anderem Samsung Electronics, Samsung SDI, Hanon Systems, SK Innovation und Doosan, sind in lediglich 1,5 bis 2 Stunden Transportentfernung zur BUD Cargo City angesiedelt. Die neue Flugverbindung wird diesen Unternehmen neue, effiziente und qualitativ hochwertige Transportlösungen bieten. Darüber hinaus profitieren auch zahlreiche kleine und mittelgroße ungarische Unternehmen von den effizienten Transportmöglichkeiten nach Korea sowie zu zahlreichen weiteren Verbindungen über das Drehkreuz der Airline in Seoul.

Levente Magyar, stellvertretender Minister für Auswärtige Angelegenheiten und Handel, betonte während der Eröffnungszeremonie: “2019 war ein besonderes Jahr für die Beziehung zwischen Ungarn und Südkorea. Unsere beiden Länder feierten dreißigjähriges Jubiläum ihrer formalen diplomatischen Beziehungen. Als größte Investor in Ungarn initiierte Südkorea Projekte im Wert von 2,72 Milliarden Euro, was ungefähr die Hälfte des gesamten Investmentportfolios ausmacht. Der Handel im Vergleich zum Vorjahr um ein Drittel gewachsen”, sagte der Deputy Minister.

“Dass Budapest in das Netzwerk der Korean Air Passagier- und Frachtverbindungen aufgenommen wurde, ist ein wichtiger Meilenstein in der Geschichte des Budapester Flughafens. Wir sind besonders stolz darauf, eine neue Airline als Kunden unserer BUD Cargo City, dem Frachtdrehkreuz Zentral- und Südosteuropas, nur knapp einen Monat nach ihrer Eröffnung zu begrüßen“, sagte Dr. Rolf Schnitzler, CEO des Budapest Airports. „Die Direktverbindung ist nicht nur ein großer Vorteil für ungarische und internationale Unternehmen, sondern zudem eine Chance für Ungarn und den ungarischen Hauptstadtflughafen, das wichtigste Luftfrachtdrehkreuz der Region zu werden“, fügte er hinzu.

„Die neuen geplanten Frachtflüge der Korean Air und die für den Passagierverkehr im Mai beginnende Direktverbindung zwischen Seoul und Budapest werden die kommerziellen und diplomatischen Beziehungen zwischen Ungarn undSüdkorea weiter stärken”, sagte H.E. Kyoosik Choe, der Botschafter von Südkorea in Ungarn. „Von Seiten der Botschaft aus werden wir alles dafür tun, dass diese neuen Verbindungen für beide Länder erfolgreich sein werden”, fügte dieser hinzu. “Ich bin sehr zuversichtlich, dass unsere Kooperation dazu führen wird, dass sich unsere Unternehmen vernetzen und die Wirtschaft auf beiden Seiten profitieren wird. Incheon Airport ist auf dem Weg, einer der Hauptdrehkreuze in Ostasien zu werden und Budapest wird eine günstige Position im zentraleuropäischen Markt einnehmen“, sagte Jeong Soo Park, Korean Air Managing Vice President für Europa.

Im Januar 2020 eröffnete am Budapest Airport mit der BUD Cargo City ein neues hochmodernes Frachtzentrum. Damit erhöhte sich die Frachtkapazität des Flughafens in günstiger geographischer Lage auf 250.000 Tonnen pro Jahr.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen
Foto: Johannes Mautner Markhof

Die Transport- und Logistikexpertin ist gewerberechtliche Geschäftsführerin der KIR Driving Operations und der dazugehörigen Marke share-me.

Weiterlesen

Bereits zum dritten Mal in Folge wurde der Hamburger Hafen zum besten Seehafen Europas gekürt.

Weiterlesen
Foto: DB Schenker

Vor kurzem übergab der Trailer-Hersteller Krone den ersten Megatrailer an DB Schenker. Das Logistik-Unternehmen hat damit den Startschuss abgegeben…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.