News

Mit Ifano in die digitale Zukunft

Foto: Shutterstock.com / violetkaipa
Foto: Shutterstock.com / violetkaipa

Die Zufall Logistics Group will sich perspektivisch zu einem Entwickler innovativer IT-Lösungen entwickeln.

Weg vom Buzz-Word, hin zum Machen: Die Zufall Logistics Group forciert ihr Know-how im Bereich Digitalisierung. Hierzu gründet der Logistikdienstleister zum 1. Juli 2019 die IT-Gesellschaft Ifano. Das Unternehmen möchte perspektivisch zum Entwickler innovativer IT-Lösungen und zum Kundenbegleiter auf dem Weg zur Industrie 4.0 werden. Starten wird das Unternehmen als hundertprozentige Tochter der Zufall Logistics Group mit Mitarbeitern aus Zufall-Reihen. „Wir starten klein in eine Welt der IT-Innovation. Wir werden dabei natürlich auch die großen IT-Räder bei Zufall weiterdrehen, aber immer mit dem Fokus auf Vorangehen und nicht Verwalten“, so Jörg Semmelroggen, Ifano-Geschäftsführer. Durch die Entwicklung, Durchführung und Optimierung digitaler Prozesse zur Handhabung von logistischen Wertschöpfungsketten haben sich die IT-Fachleute der Zufall Logistics Group eine fundierte Expertise erarbeitet. Diese soll durch die Arbeit der neuen IT-Gesellschaft weiterwachsen, um Innovationen voranzutreiben und die Digitalisierung beim Kunden, Partnerunternehmen und letztlich im eigenen Haus zu forcieren. „Wir haben durch die eigenen aktuellen IT-Projekte sehr genau verstanden, dass die Digitalisierung fundiertes Wissen und Mut zum Wandel erfordert. Es gibt hier für Zufall große Potenziale, zum Treiber und nicht zum Getriebenen der Industrie 4.0 zu werden“, stellt Jürgen Wolpert, Geschäftsführer der Zufall Logistics Group, klar. Etabliert hat sich so die Erkenntnis, dass ein stabiler IT-Betrieb im Tagesgeschäft und die Entwicklung zukunftsfähiger IT-Lösungen starker individueller Ressourcen bedürfen. „Also topfen wir die ersten Triebe unseres digitalen Pflänzchens um, sorgen für eine gute finanzielle Basis und geben unseren IT-Fachleuten die Freiheit, ihre Potenziale zu entfalten“, so Wolpert weiter.

Entwicklung für Zufall und die Branche
Ifano wird über den Tellerrand schauen und neben dem Ausbau der Digitalisierung bei Zufall auch die Entwicklung von IT-Lösungen für Verlader, Logistikpartner und Spediteure forcieren. Cloud-Lösungen, mobile Endgeräte und Künstliche Intelligenz sind nur einige Stichworte zu den Potenzialen, die die sogenannte dritte Plattform der Informationstechnologie schon heute bietet. „Ein Logistiker muss mit Hilfe der technischen Möglichkeiten den Bedürfnissen der Kunden entsprechend passende Lösungen auf den Weg bringen“, ist Semmelroggen überzeugt. Ifano verfolgt bei der Entwicklung digitaler Lösungen einen ganzheitlichen Ansatz. Die Entwickler blicken auf die komplette Wertschöpfungskette beim Kunden und forcieren eine höhere Integration in die Kundensysteme. Hierzu haben die Fachleute in einer Gründerphase tiefgreifende Gespräche mit Kunden, Kooperationspartnern und IT-Unternehmen geführt. Für die Entwickler ist klar: Die Vielschichtigkeit der Aufgabenstellungen, die die Digitalisierung mit sich bringt, kann eine Entwicklungsschmiede alleine nicht bewältigen. Es braucht Schnittstellen, die schon im Logistikmarkt bestehende Soft- und Hardware-Lösungen verbinden, und den Kundenanforderungen entsprechend weiterentwickelt werden. „Wir planen, mit anderen Fachleuten zusammenzuarbeiten und Know-how zusammenzubringen, um aus einer Idee ein marktreifes Produkt zu entwickeln“, so Semmelroggen weiter.

Konkrete Ansätze als Startrampe
Schon heute arbeiten die IT-Fachleute von Zufall an innovativen Lösungen für mobile Endgeräte sowie an Erweiterungen für bestehende Software in Form von Applikationen, Web- und Micro-Services. „Das Thema Daten ist hierbei für uns ein wichtiger Punkt“, erklärt Franco Labella, CIO der Zufall Logistics Group und zweiter Geschäftsführer der Ifano GmbH. „Diese Entwicklung mitgehen kann nur das Unternehmen, das für die Arbeitsschritte entlang der ganzen Supply-Chain saubere und komplette Datenpakete zur Verfügung stellt“, so Labella weiter. Für die Verantwortlichen von Ifano hat der Wandel in der Digitalisierung immer auch etwas mit einem Kulturwandel in Unternehmen zu tun. Daher wird das Vermitteln von Wissen und die Diskussion über Veränderung auch ein wichtiger Bestandteil der Arbeit von Ifano sein.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die bestehenden Pläne, das derzeitige Maut-Wirrwarr der EU-Mitgliedstaaten ab dem Jahr 2023 in ein europäisches System zu überführen, seien der…

Weiterlesen

Die Int. Wochenzeitung VERKEHR ist für ein weiteres Jahr Multiplikator der Dachmarke

Weiterlesen

JCL Logistics baut unter dem Markennamen Home Delivery Plus+ das Leistungsangebot in der Endkundenbelieferung aus. Mit erweitertem Serviceangebot…

Weiterlesen

Daimler Trucks & Buses und CATL vereinbaren globale Belieferung von Batteriemodulen für elektrische Lkw

Weiterlesen

Bei der diesjährigen Preisverleihung des österreichweiten VCÖ-Mobilitätspreises mit über 380 Einreichungen ging in der Kategorie „Energie,…

Weiterlesen

Am 28.07.1969 wurde das Unternehmen, mit Hauptsitz in Gleisdorf, von KomRat Herbert Jerich sen. gegründet

Weiterlesen

Treffen von Vertretern aus 58 Ländern beim europäisch-asiatischen Wirtschaftsforum in Xi'an

Weiterlesen

Nach einer Bauphase von elf Monaten feierte cargo-partner die Eröffnung seines iLogistics Centers in der Nähe des Flughafens von Ljubljana.

Weiterlesen

Eurasische Bahntransporte machen dem klassischen Seeweg Konkurrenz

Weiterlesen

Rechtsgrundlage für fairen Wettbewerb und soziale Sicherheit geschaffen: 1.506 Euro Basislohn, Rechtsanspruch auf 13. und 14. Monatsgehalt

Weiterlesen

Termine

TRAKO - 13rd International Railway Fair

Datum: 24. September 2019 bis 27. September 2019
Ort: AMBEREXPO, 11 Żaglowa St., 80-560 Gdańsk, Poland

State of the Art

Datum: 24. September 2019
Ort: thinkport VIENNA Freudenauer Hafenstraße 18 3. Stock

Tag des Handels

Datum: 26. September 2019
Ort: Albert Hall Albertgasse 35 1080 Wien

NUFAM 2019

Datum: 26. September 2019 bis 29. September 2019
Ort: Messe Karlsruhe Messeallee 1 76287 Rheinstetten

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.