News

Mercedes-Benz Vans präsentiert Vision Urbanetic

Foto: Mercedes-Benz Vans
Das Mobilitätskonzept ist in eine intelligente, selbst lernende IT-Infrastruktur eingebettet. Das ermöglicht eine permanente Analyse vom Transport- und Beförderungsbedarfen.
Foto: Mercedes-Benz Vans

In einem 34 Seiten langen Bericht präsentiert der Mobilitäts-Gigant ein völlig neues Mobilitätskonzept für bedarfsgerechte, effiziente und nachhaltige Mobilität. Wir haben die Zusammenfassung.

Mit dem Vision Urbanetic präsentiert Mercedes-Benz Vans ein Mobilitätskonzept, das weit über bisherige Ideen rund um autonome Fahrzeuge hinaus geht. Das Konzept ermöglicht eine bedarfsgerechte, nachhaltige und effiziente Beförderung von Personen und Gütern - und erfüllt die Bedürfnisse von Städten, Unternehmen unterschiedlichster Branchen sowie Stadtbewohnern und Reisenden auf innovative Weise. Das Konzept reduziert die Verkehrsströme, entlastet innerstädtische Infrastrukturen und trägt zu einer verbesserten urbanen Lebensqualität bei. Das Konzept basiert auf einem autonom fahrenden, elektrisch betriebenen Chassis, das unterschiedliche Wechselaufbauten für die Personenbeförderung oder den Gütertransport aufnehmen kann. Als Ride-Sharing-Fahrzeug kann der Vision Urbanetic bis zu zwölf Passagiere befördern, im Cargo-Modul können bis zehn EPAL-Paletten transportiert werden. Zudem integriert das Konzept eine IT-Infrastruktur, die in Echtzeit Angebot und Nachfrage in einem definierten Gebiet analysiert. Daraus resultiert eine autonom fahrende Flotte, deren Routen flexibel und effizient auf Basis des aktuellen Beförderungsbedarfs geplant werden. Dank Vollvernetzung, Auswertung lokaler Informationen - zum Beispiel über Konzerte und Veranstaltungen - und einer intelligenten Steuerung kann das System nicht nur aktuelle Bedarfe analysieren, sondern auch daraus lernen. So ist es in der Lage, zukünftige Bedarfe zu antizipieren und darauf zu reagieren. Damit können Prozesse optimiert und beispielsweise Warte- oder Lieferzeiten verkürzt und Staus vermieden werden.

Lösungen für den B2B-Versand und KEP-Dienste
"Auch im B2B-Warenverkehr steht die Vision für einen Paradigmenwechsel. Das Verteilsystem für Waren wird in der Zukunft dezentraler werden und sich noch stärker an Flexibilität und Effizienz ausrichten. Anstatt immer wieder einen zentralen Hub außerhalb der Stadt anzusteuern, werden die Fahrzeuge zu kleineren dezentralen, vielleicht sogar mobilen Hubs geleitet. Das ermöglicht schnellere Lieferungen und agilere Reaktionen auf Veränderungen in der Nachfrage und des Warenbestandes im Handel", sagt Gerd Reichenbach, Leitung Strategie bei Mercedes-Benz Vans. Zudem werden Leerfahrten oder unnötige Touren von Kurier-Express-Paketdiensten, die heute unter anderem dadurch entstehen, dass der Adressat der Lieferung nicht zu erreichen ist, vermieden. Die Laderaumautomatisierung, eine optimierte Routenplanung und die vollständige IT-Integration in dasWarenwirtschaftssystem des KEP-Unternehmens sorgen für zusätzliche Effizienzsteigerungen. Zudem wird es dank der digitalen Vernetzung möglich, Lieferungen vollkommen transparent zu machen sowie Lieferzeit- und -ort noch kurzfristig zu ändern, sollte dies erforderlich sein. Der Vision Urbanetic kann durch die vollständige Digitalisierung und Vernetzung aller Prozesse die Paketauslieferungen auf der letzten Meile bündeln und eine Anbieter-übergreifende Lösung für alle Paketlieferanten ermöglichen.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Panattoni

Der führende Projektentwickler für Industrie- und Logistikimmobilien in Europa entwickelt einen Neubau im brandenburgischen Grünheide mit direkter…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.