News

Maersk feiert Spatenstich in Duisburg

Foto: Goldbeck
Für den ersten Spatenstich des neuen Logistikzentrums von Maersk in Duisburg packten alle kräftig mit an: (mittig unter dem Maersk-Stern) Jens-Ole Krenzien (Maersk-Leiter der Area North Europe Continent), rechts daneben Jan-Hendrik Goldbeck (geschäftsführender Gesellschafter des Generalbauübernehmers Goldbeck), Sören Link (6. v.li.; Oberbürgermeister der Stadt Duisburg) sowie Markus Bangen (7. v.re.; CEO duisport) und weitere Projekt-Beteiligte.
Foto: Goldbeck
Animation: Goldbeck
Mit dem 43.000 qm großen Warehouse in Duisburg baut Maersk sein europäisches Netzwerk an Logistikzentren konsequent weiter aus.
Animation: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck sowie Vertretern von duisport den ersten Spatenstich für ein neues Logistikzentrum auf dem Gelände von „logport VI“ im Duisburger Hafen vollzogen.

„Wir freuen uns, dass wir mit diesem hochmodernen Warehouse unseren Kunden schon sehr bald effiziente End-to-End-Lösungen am wohl wichtigsten Inlandslogistikstandort Europas bieten können“, sagt Jens-Ole Krenzien, Maersk Managing Director North Europe Continent. „In Duisburg treffen viele Warenströme aus aller Welt sowie auch innereuropäische Transporte auf den unterschiedlichsten Verkehrsträgern zusammen. Daher sind dieser Standort und dieses Logistikzentrum für Maersk von großer strategischer Bedeutung.“

Warehouse in bester duisport-Lage
Auf dem 112.000 m2 großen Grundstück mit direktem Rhein-Anschluss entsteht ein Warehouse mit rund 43.000 m2 Logistikfläche mit 84 Überladebrücken, Regallagerbereichen und einem Cross-Dock-Bereich sowie 50.000 m2 Außenfläche. Der Spatenstich ist der Startschuss für ein spannendes und zukunftsweisendes Projekt in bester Lage im duisport“, erklärt Jan-Hendrik Goldbeck, geschäftsführender Gesellschafter des Generalübernehmers Goldbeck. „Wir freuen uns sehr auf die gemeinsame Realisierung.“

„Wir freuen uns sehr, mit Maersk einen international hochrangigen Kunden für logport VI gewonnen zu haben, der auch das direkt angrenzende trimodale Terminal nutzt. Damit leisten wir gemeinsam einen wesentlichen Beitrag zur Verlagerung der Verkehre von der Straße auf die klimafreundlichen Verkehrsträger Wasser und Schiene“, sagt duisport-CEO Markus Bangen.

Neue, schnelle und nachhaltige Bauweise
Die Fertigstellung ist bereits für Ende Juli 2023 geplant. Der Zeitplan ist ambitioniert, doch Goldbeck realisiert das Projekt in elementierter Bauweise: Wesentliche Systemelemente werden in den eigenen Werken industriell vorgefertigt und anschließend „just in time“ zur Baustelle geliefert. „Dort montieren wir die Elemente innerhalb kürzester Zeit passgenau. So entsteht in nur wenigen Monaten eine fertige Logistikhalle“, erklärt Torsten Sieben, Leiter der Goldbeck-Geschäftsstelle Duisburg. Neben Kosten- und Terminsicherheit hat diese Bauweise einen weiteren Vorteil: Sie schont Ressourcen und spart einen erheblichen Teil der üblicherweise anfallenden CO2-Emmissionen.
Darüber hinaus wird mit dem Gebäude eine BREEAM-Excellent-Zertifizierung angestrebt. „Dies erreichen wir unter anderem durch eine besondere Gebäudedämmung, Wärmepumpen und eine Photovoltaikanlage von 1.700 kWP auf dem Dach“, berichtet Sieben. Zudem werden in Teilbereichen die Dächer, Fassaden und eine Schallschutzwand begrünt sowie Fledermaus- und Vogelbrutkästen angebracht. Die Außenanlage wird optisch ansprechend bepflanzt und erhält so auch eine hohe Aufenthaltsqualität für die Mitarbeiter.

Maersk betreibt weltweit bereits rund 450 Logistikzentren mit einer Gesamtfläche von 6,9 Millionen m2. Im dritten Quartal hat Maersk weltweit alleine 21 neue Distributionszentren in Betrieb genommen. In Europa entstehen zudem gerade in vielen Ländern weitere Warehouses.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / Andreas Scheiblecker

Der Schienengüterverkehr hat ein außerordentlich krisenreiches Jahr hinter sich – von massiv gestiegenen Energiepreisen, dem Ukrainekrieg, der…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.