News
v.l.n.r.: ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki, Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav, Christian Moser, Vize-Präsident der WKNÖ, Wolfgang Kubesch, Geschäftsführer BVL Österreich - (Quelle: WKO)

Infrastruktur - Vernetzung - Transport

Der 5. Niederösterreichische Logistik Tag setzte auf Infrastruktur, Vernetzung und Transport.

Nachdem sich der Niederösterreichische Logistik Tag im Vorjahr vor allem mit Zukunftsmärkten und Technologien beschäftigt hat, kehrte die diesjährige Tagung wieder zu den Kernbereichen der Logistik zurück. Die Themenfelder Transport, Infrastruktur und Vernetzung zogen sich auch als roter Faden durch die Pressekonferenz. Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav ging dabei auf die wirtschafts- und verkehrspolitischen Aspekte ein: „Auf Basis aktueller Studien wird hochgerechnet, dass rund 1/3 aller Straßentransporte Leerfahrten sind. Das ist von Bedeutung, weil laut Güterverkehrsprognose 2030 mit einer Steigerung des Gesamtgüteraufkommens um 27 Prozent bezogen auf 2008 gerechnet wird. In diesem Bereich besteht also Handlungsbedarf. Dabei geht es aber nicht nur um die vielfach geforderten Infrastrukturmaßnahmen. Wichtig sind hier vor allem auch Angebote und Aktivitäten zur besseren Koordination und Steuerung der logistischen Prozesse in den Betrieben und in der Vernetzung mit Partnern entlang der Lieferkette.“ Logistik birgt ein deutliches Einsparungspotential für Unternehmen. Dabei geht es weniger um die Art des Transportes, sondern vielmehr um die optimale Abstimmung der einzelnen Prozesse, vor allem der innerbetrieblichen.

„Aus vergleichbaren Projekten – auch der in unterschiedlichen Branchen abgewickelten KVP-Projekten, also Projekten zur Kontinuierlichen Verbesserung - wissen wir, dass bei konsequenter Umsetzung zehn Prozent an Kosteneinsparung möglich ist“, erläutert Landesrätin Bohuslav. „Aus zahlreichen Kooperationsprojekten wissen wir ebenfalls, dass vor allem bei produzierenden kleinen und mittleren Unternehmen jeder Mitarbeiter in Summe pro Tag rund eine halbe Stunde mit Suchvorgängen nach Material, Werkzeug oder Arbeitsunterlagen beschäftigt ist.“

Weiter liegt laut einer aktuellen Studie das Potenzial bei der Verlagerung von Werkverkehr (= Unternehmer transportiert selbst) auf Fremdverkehr (= mit einem Logistikdienstleiter) bei rund 25 Prozent – Maßnahmen, die zu einer beachtlichen Kostenreduktion führen können.

„Mit dem 5. Niederösterreichischen Logistik Tag feiern wir ein Jubiläum und können auch diese Themen erörtern. Ein Rekord von rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unterstreicht den Stellenwert dieses Events“, freut sich BVL Österreich Geschäftsführer Wolfgang Kubesch. Für global agierende Wirtschaftssektoren wie Logistik und Industrie sei es von Bedeutung, in Regionen optimale Rahmenbedingungen vorzufinden. „Eine leistungsfähige, vernetzte Infrastruktur ist auch Erfordernis für den Verbleib oder die Ansiedelung von Unternehmen und somit weitere Wachstumsbasis. Die soll durch Reindustrialisierung sowie Standortqualität gefördert werden, weshalb die BVL Österreich diese Themenschwerpunkte neu setzt“, so Kubesch.

Christian Moser, Vize-Präsident der Wirtschaftskammer Niederösterreich und Spartenvertreter Transport und Verkehr, hob die Bedeutung des Bereichs Güterverkehr und im Speziellen des Tagungspunkts Werkverkehr hervor: „Eine Auslagerung der Transporte trägt in vielen Fällen zu einer Kosteneinsparung, hoher Kundenzufriedenheit und mehr Effizienz im Unternehmen bei. Die Entscheidung für Werkverkehr, eine Auslagerung oder eine Mischform ist von Betrieb zu Betrieb verschieden. Bei der von der Wirtschaftskammer Niederösterreich geförderten „Logistik fit“-Beratung wird Betrieben aufgezeigt, wie sie Kosten in der Liefer- und Transportkette optimieren können.“

Veranstalter des 5. NÖ Logistik Tages sind – wie auch bereits in den Jahren davor – der ecoplus Logistik Cluster Niederösterreich, die BVL – Bundesvereinigung Logistik Österreich sowie die Wirtschaftskammer Niederösterreich.

ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki: „Für uns ist Logistik mehr als der Transport von Gütern. Logistik muss heute als ganzheitliches System betrachtet werden und hat so erfolgswirksame Strategien zur Realisierung nachhaltiger Wettbewerbsvorteile entwickelt. Der Logistik Cluster Niederösterreich ist die professionelle Projektplattform der Branche, wo wir gemeinsam mit den Unternehmen Kooperationsprojekte zur Prozessoptimierung und Effizienzsteigerung erarbeiten.“ 


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.