News Neue Bahn News

In 19 Tagen von Wuhan nach Sassnitz

Foto: Global Ports
Foto: Global Ports

Baltic Sea Bridge führt eine neue Verbindung China – Europa über Mukran Port ein.

Die Baltic Sea Bridge weitet mit der Ankunft des Container-Schiffes Breb Xian aus Ust-Luga bei St. Petersburg das Netzwerk im Rahmen der Neuen Seidenstraße weiter aus. Im Auftrag der Bahnoperator GmbH und TransContainer und in Zusammenarbeit mit der Ust-Luga Container Terminal (ULCT, ein Unternehmen der Global Ports Group) sowie dem Unternehmen Ruscon hat nun ein neuer multimodaler Container-Dienst auf der Strecke zwischen China und Deutschland den Betrieb aufgenommen. Über den Mukran Port werden die Container umgeschlagen und weiter ins europäische Hinterland verteilt. Der Hafen festigt damit seine Funktion als zentrales Drehkreuz für Verkehre von und nach China, Großbritannien, Schweden sowie Zentraleuropa.

Von Wuhan aus werden ab März regelmäßig Containerzüge mit chinesischen Waren über die Mandschurei und Sabaikalsk nach Ust-Luga fahren. Die Transitzeit durch das russische Hoheitsgebiet beträgt neun Tage. In Ust-Luga werden die Container vom Zug auf die Schiffe der Baltic Sea Bridge umgeladen und zum Hafen Mukran gebracht. Die Gesamttransitzeit beträgt 19 Tage.

Ein besonderes Merkmal der neuen Route ist die Verwendung eines einheitlichen Frachtbriefs. Das Dokument wird für die gesamte Strecke der Ladung ausgestellt und beschleunigt die Containerabfertigung an nur zwei Grenzen und zwei Häfen. Die Baltic Sea Bridge nutzt dieses für Kunden bequeme Verfahren für ihre Verkehre über Mukran Port bereits seit dem Jahr 2019.

Mehr Kapazitäten für das Hinterland
Angesichts rasant steigender Mengen sowie einer möglichen weiteren Verkürzung der Laufzeiten bietet sich die Chance, die langjährige Logistikverbindung zwischen Russland und Sassnitz-Mukran zu nutzen, um eine schnelle und lückenlose Ost-West-Verbindung sicher zu stellen: auf der Schiene aus China zu den russischen Ostseehäfen und von dort per Schiff über die Ostsee zum Mukran Port. Von hier können die Waren dann wiederum auf der Schiene ins deutsche und europäische Hinterland sowie nach Großbritannien und Skandinavien verteilt werden.

„Der neue Containerdienst ergänzt das Verkehrsnetz von Baltic Sea Bridge ideal, das bereits zahlreiche Industriezentren in Deutschland und im Ostseeraum einschließt. Damit binden wir nun weitere Märkte im Ostseeraum an China an. Einmal mehr kann der Mukran Port seine Leistungsfähigkeit als moderner Multifunktionshafen und europäisches Drehkreuz für Chinaverkehre unter Beweis stellen“, erklärt Harm Sievers, Geschäftsführer der Mukran Port Terminals GmbH in Sassnitz.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen
Foto: Kombiverkehr KG

Björn Saschenbrecker wird Leiter Business Development bei der Kombiverkehr KG und Geschäftsführer der Europe Intermodal Istanbul.

Weiterlesen
Foto: LOGSTA / ANCLA

Die beiden auf E-Commerce spezialisierten Logistiker LOGSTA GmbH (Wien, AT) und ANCLA Logistik GmbH (Wetzlar, DE) mit der zugehörigen Marke PackAngels…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.