News

Hyperloop: Forschungszentrum in Spanien

Foto: Virgin Hyperloop One
In Spanien wird ein Forschungszentrum des kalifornischen Start-ups Virgin Hyperloop One entstehen.
Foto: Virgin Hyperloop One

Das kalifornische Start-up Virgin Hyperloop One investiert 500 Millionen Dollar in Spanien. Dort soll 2020 ein Forschungszentrum eröffnet werden.

Virgin Hyperloop One will 500 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 431 Millionen Euro) in Spanien investieren. Dort soll das erste europäische Forschungszentrum des kalifornischen Start-up entstehen und im Jahr 2020 eröffnen. Das Projekt soll rund 250 bis 300 neue Arbeitsplätze schaffen. Unterstützt wird das Unternehmen von dem britischen Tycoon Richard Branson. Hyperloop hat sich auf die Entwicklung eines neuartigen Hochgeschwindigkeits-schienenverkehrssystems spezialisiert und aus diesem Grund eine Vereinbarung mit dem spanischen Eisenbahninfrastrukturkonzern Adif getroffen.

Produktionssysteme in Spanien
"Das geplante Forschungszentrum wird rund 19.000 Quadratmeter groß sein und in dem kleinen Städtchen Bobadilla in der südlichen Provinz von Malaga gebaut werden", so Virgin Hyperloop One zu dem europäischen Projekt. Sinn des Forschungszentrums ist es, Komponenten für das Hyperloop-System zu entwickeln und die Sicherheit zu verbessern. In Spanien will das Unternehmen die nächste Generation von Transportsystemen entwickeln. Das Eisenbahninfrastrukturunternehmen Adif fügt hinzu, dass Virgin Hyperloop One 126 Millionen Euro an öffentlichen Fördergeldern erhalten wird. Bis zum Jahr 2021 soll es im neuen Forschungszentrum drei Produktionssysteme geben. Gearbeitet wird an einem Transportmittel, welches ähnlich wie eine Magnetschienenbahn funktioniert. Theoretisch können, dank der Reduktion des Luftwiderstands in einer speziellen Röhre, Geschwindigkeiten bis zu 386 Stundenkilometern erreicht werden. Tests dazu gibt es bereit in der Wüste von Nevada.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: BKA / Wenzel

Erstmaliger wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen
Foto: Storebox

Das Unternehmen wird für GLS flächendeckend Paketstationen für flexiblere Abholmöglichkeiten errichten.

Weiterlesen

Die Schwarzmüller Gruppe baut das Management von Ersatzteilen in Österreich und Deutschland weiter aus. Jeder der fünf österreichischen Schwarzmüller…

Weiterlesen

Die PostPlus Gruppe nimmt 2023 den deutschen E-Commerce-Markt ins Visier. Dazu baut der internationale Logistikdienstleister sein weltweites…

Weiterlesen
Foto: Panattoni

Die nachhaltig entwickelte Immobilie berücksichtigt bereits in der Entstehung potenzielle Nutzer-Anforderungen aus dem Automotive- und…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.