News

Hafen Linz: Starker Umsatz und kräftige Investitionen

Foto: LINZ AG
Der Containerumschlag verzeichnete ein Minus von 6,7 Prozent.
Foto: LINZ AG

Der Linzer Hafen konnte trotz eines Gesamtbetriebsleistungsrückganges eine Steigerung des Umsatzes verzeichnen. Für 2018 stehen Investitionen an.

Im Geschäftsjahr 2017 (Oktober 2016 bis September 2017) hat die Linz AG Logistik (bestehend aus dem Geschäftsbereich Hafen der Linz Service GmbH und der Österreichischen Donaulager GmbH) einen Umsatz von 44,7 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Umsatz wurde nach den Bestimmungen des Rechnungslegungsänderungsgesetzes 2014 ermittelt. Im Vergleich zum Umsatz im Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 42,4 Millionen Euro bedeutet das eine Steigerung von 2,3 Millioenen Euro bzw. 5,4 Prozent, die im Wesentlichen auf die Ausweitung des Transportlogistikgeschäftes zurückzuführen ist. Es konnten in beinahe allen Geschäftssegmenten Umsatzsteigerungen verzeichnet werden. Der Gesamtwasserumschlag 2017 ist mit 716.769 Tonnen im Vergleich zu 700.124 Tonnen bzw. um 2,4 Prozent höher ausgefallen als in der Vorperiode, obwohl es zu Beginn des Kalenderjahres zu Behinderungen durch Eissperren gekommen ist. Wurden im Geschäftsjahr 2016 im Handelshafen (inkl. wasserseitigem Container-Umschlag) 451.291 Tonnen umgeschlagen, so brachte das Geschäftsjahr 2017 mit 450.639 Tonnen ein leichtes Umschlag-Minus von 0,1 Prozent. Im Containerumschlag konnte mit 208.916 umgeschlagenen TEU das Vorjahresniveau von 223.935 TEU bzw. um 6,7 % knapp nicht erreicht werden. Dieser Rückgang ist auf die Folgeauswirkungen einer Kundenabwanderung in das Containerterminal Enns im April 2016 zurückzuführen. Trotz Erhöhung des Gesamtwasserumschlages ist die Gesamtbetriebsleistung des Linzer Hafens im Geschäftsjahr 2017 mit 2,771.799 Tonnen um 55.205 Tonnen oder 1,9 Prozent leicht unter das Umschlagsniveau des Vorjahres mit 2,827.004 Tonnen gesunken.

Investitionen auf sieben Millionen Euro gestiegen
Insgesamt wurden im Geschäftsjahr 2017 rund sieben Millionen Euro investiert. Dies ist im Vergleich zur niedrigen Investitionssumme aus dem Geschäftsjahr 2016 in Höhe von 2,2 Millionen Euro eine deutliche Steigerung. Die getätigten Investitionen sind im Wesentlichen in Planungsleistungen für das "Projekt Neuland" (mit dem Projekt entwickelt sich das gesamte Hafenviertel zu einem lebendigen, urbanen Treffpunkt) sowie in den Umbau des Lagerhauses II-7 an der Regensburger Straße 3 geflossen. Nach den bereits gestiegenen Investitionen im abgelaufenen Geschäftsjahr kommt es im Geschäftsjahr 2018 nochmals zu einer deutlichen Steigerung des geplanten Investitionsvolumens auf rund 22 Millionen Euro. Die Schwerpunkte liegen in der Fertigstellung des Lagerhauses II-7, im Start der Errichtung von Tiefgarage, Parkdeck und Ingate sowie in der Vertiefung der weiteren Planungen für das "Projekt Neuland".


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.