News

GLS Germany testet den Pakettransport auf der Schiene

GLS Germany pilotiert den Paketversand mit der Bahn.
In neuen Sphären: Im Beisein der Projektverantwortlichen von GLS Germany und der Kombiverkehr KG, u.a. GLS-Regionalleiterin Melanie Menkhaus (Mitte), wurde der erste Container auf der Strecke zwischen Nürnberg und Hannover begleitet.
Fotos: GLS Germany
Fotos: GLS Germany

Der Paketdienstleister erprobt derzeit den Paketversand per Schiene als Teil seiner Nachhaltigkeitsstrategie „Klima Protect“. In einem Pilotprojekt bis Ende Jänner werden täglich bis zu 1.000 Pakete mit dem Zug von Nürnberg nach Hannover verschickt.

Damit werden erstmals Pakete von GLS in nennenswertem Umfang mit dem Güterzug transportiert. „Die Überlegungen gab es schon lange, entsprechend genau haben wir dieses Pilotprojekt ausgearbeitet“, erklärt die für den Norden Deutschlands zuständige GLS-Regionalleiterin Melanie Menkhaus. „Wir erhoffen uns nach kleineren Versuchen in früheren Jahren vor allem neue Erkenntnisse und Messwerte hinsichtlich des emissionsarmen Langstreckentransports unserer Pakete.“

Testbetrieb mit zeitunkritischen Sendungen
Die Strecke zwischen Nürnberg und Hannover wurde als Teststrecke gewählt, weil sowohl am Start- als auch am Zielpunkt umliegende GLS-Depots unmittelbar erreichbar sind. An einer Ausweitung auf zusätzliche Strecken in Deutschland wird bereits gearbeitet.
Verladen werden derzeit noch ausschließlich zeitunkritische Sendungen. Die Traktion des Zuges übernimmt die DB Cargo AG.

Weniger Emissionen – mehr Nachhaltigkeit
Die Verlagerung von Paketvolumen auf die Schiene soll zukünftig als Teil der GLS-Nachhaltigkeitsambitionen eine immer größere Rolle einnehmen. Hierdurch können bis zu 80 Prozent der Emissionen eingespart werden, die im Transport sonst anfallen würden. Neben der Inbetriebnahme von Paketstationen und dem flächendeckenden Einsatz von E-Fahrzeugen sowie mit alternativen Antriebsarten könnte der Schienen-Versand zum langfristigen Standbein der GLS-Nachhaltigkeits-Ambitionen werden.

Ambitioniertes Ziel bis 2045
Chief Operating Officer Achim Dünnwald erläutert: „Das Thema Nachhaltigkeit spielt für unsere Kunden und Partner eine immer größere Rolle. Gepaart mit unseren eigenen Nachhaltigkeitszielen tragen wir dieser Entwicklung Rechnung, gehen gerne innovative Wege und kommen unserer Verantwortung für die Gesellschaft nach.“
GLS will bis 2045 vollständig emissionsfrei sein. Durch die Vermeidung und Reduzierung sowie Kompensation von Emissionen ist der Paketversand schon seit 2019 klimaneutral. Aktuell sind täglich rund 600 E-Fahrzeuge in über 50 deutschen Städten im Auftrag von GLS unterwegs. Neben Investitionen in die „letzte Meile“ arbeitet GLS nachdrücklich an zukunftsfähigen Konzepten für den Fernverkehr.

Unterstützung durch Kombiverkehr
Bei der Verwirklichung des Pilotprojekts kooperiert GLS mit der Kombiverkehr KG, einem der größten Anbieter intermodaler Verkehre in Deutschland und Europa. Das Frankfurter Unternehmen ermöglicht GLS die Buchung freier Stellplätze für einzelne Container, die klimafreundlich über das Schienennetz transportiert werden. „Bereits mit dem Rundlauf von einem Container mit einem Ladegewicht von sechs Tonnen werden auf den 440 Schienenkilometern zwischen Hannover und Nürnberg bei 100 Prozent Elektrotraktion 350 Kilogramm CO2 eingespart. Hochgerechnet auf das Jahr entspricht dies rund 85 Tonnen Kohlendioxid, die nicht emittiert werden. Mit jedem Container, den GLS zukünftig auf die Schiene bringt, werden so die Kundenanforderungen an einen grünen Pakettransport erfüllt“, so Kombiverkehr-Geschäftsführer Alexander Ochs. 


Das könnte Sie auch noch interessieren

Der bereits traditionelle „Powerday Transportmanagement“ des Vereins Netzwerk Logistik (VNL) lieferte vor kurzem in Linz die passenden Antworten. …

Weiterlesen
Foto: NOSTA Group

Seit dem 1. Jänner 2023 verantwortet Tobias Brandt das deutsche See- und Luftfrachtgeschäft des Logistikdienstleisters NOSTA. Sein Vorgänger in dieser…

Weiterlesen
Foto: STILL / Rhenus Warehousing Solutions

Rhenus Warehousing Solutions übernimmt die Logistik des Herstellers von Verbindungselementen SPAX und bündelt die Prozesse in seinem neuen…

Weiterlesen

Eine besonders umweltfreundliche Transportlösung bietet Gebrüder Weiss ab sofort seinen Kunden: Mit einem E-Lastenfahrrad beliefert der Logistiker…

Weiterlesen
Foto: ÖBB RCG / David Payr

Die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) hat ihre Umweltperformance im vergangenen Jahr signifikant gesteigert. Dafür erhält das führende…

Weiterlesen
Foto: DPDHL Group / Hillebrand

Mit seinem GoGreen-Plus-Service konzentriert sich der Logistikdienstleister auf die Verringerung der im Seefrachtverkehr von Grundfos anfallenden…

Weiterlesen

Der Verein Netzwerk Logistik (VNL) lud Anfang der Woche wieder zu seinem alljährlichen VNL-Neujahrsempfang für Vorarlberger Unternehmen in die…

Weiterlesen
Foto: ELVIS AG

Mehr Stabilität, ein besseres Handling, kürzere Umschlagszeiten und damit mehr Effizienz bei Teilladungstransporten verspricht der von der Europäische…

Weiterlesen
Foto: Palletways

Trotz einiger Störfaktoren wie Brexit und Fahrermangel konnte sich das Palettennetzwerk Palletways beim Sendungsvolumen behaupten. Im Jahr 2022 lag…

Weiterlesen
Foto: Linz Airport

Mit 55.429 Tonnen erzielte der Linz Airport 2022 sein zweitbestes Jahresergebnis in der Luftfracht.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Fruit Logistica

Datum: 08. Februar 2023 bis 10. Februar 2023
Ort: Messe Berlin

Forum Verkehr

Datum: 28. Februar 2023 bis 01. März 2023
Ort: Wien

BeSt³ Messe

Datum: 02. März 2023 bis 05. März 2023
Ort: Stadthalle Wien

WOF SUMMIT Wien 2023

Datum: 22. März 2023 bis 23. März 2023
Ort: Wien

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs