News

Führungswechsel bei CargoBeamer

Foto: CargoBeamer
Foto: CargoBeamer

Nicolas Albrecht mit sofortiger Wirkung zum neuen CEO bestellt.

CargoBeamer beschleunigt den Wachstumskurs. Dafür hat der Aufsichtsrat Nicolas Albrecht zum neuen CEO bestellt. Albrecht war im Januar 2020 als Chief Business Development Officer zum Vorstandsteam des Leipziger Unternehmens gestoßen. Hans-Jürgen Weidemann, Co-Firmengründer und bislang als CEO tätig, wird als Chief Technology Officer (CTO) weiterhin die CargoBeamer-Technologie verantworten. Markus Fischer, seit 2016 im Vorstand, bleibt CFO des Unternehmens. Robert A. Osterrieth, Vorsitzender des Aufsichtsrats von CargoBeamer: „Die Berufung von Nicolas Albrecht als CEO stellt einen Paradigmen- und Generationenwechsel in der Führungsgeschichte von CargoBeamer dar. Nachdem Hans-Jürgen die führende Technologie zum Umschlag von Transporten von der Straße auf die Schiene erfolgreich entwickelt und mit Einführung der Linie Kaldenkirchen – Domodossola und der Eröffnung des ersten Terminals in Calais zur Marktreife gebracht hat, wird es Nicolas Albrechts Aufgabe sein, den bisherigen Wachstumskurs zu beschleunigen und das Routen- und Terminalnetz entlang der europäischen Transportkorridore auszubauen.“

CargoBeamer führt in Europa den emissionsfreien Güterverkehr im großen Maß ein. Eine proprietäre und patentierte Umschlagstechnologie ermöglicht dem Unternehmen, alle Arten von Sattelanhängern vollautomatisiert, schnell und kosteneffizient per Bahn zu transportieren.  Der Transport auf der Schiene ist zu 100% elektrisch und reduziert die CO2-Emissionen um 80% im Vergleich zum Straßentransport mit einem Diesel-Lkw. Gleichzeitig kann der wachsenden Staubelastung auf Straßen und Autobahnen vorgebeugt werden. Das technisch bewährte CargoBeamer-System hat seine Marktreife in der Vergangenheit erfolgreich unter Beweis gestellt, gewinnt auf dem Markt zunehmend an Bedeutung und wird in den kommenden fünf Jahren auf allen wichtigen Verkehrskorridoren in Europa eingeführt.

Nicolas Albrecht, CEO von CargoBeamer: „CargoBeamer hat das Potenzial, durch die Skalierung seines Systems massiv zur Einsparung von CO2-Emissionen beizutragen und zum europäischen Marktführer im kombinierten Verkehr Straße-Schiene zu werden. Dabei profitieren wir von den großen Megatrends rund um Klimaschutz, einer zunehmenden Staubelastung auf den Straßen und steigender Volumina im Gütertransport. Unser Wachstumskurs ist ambitioniert und realistisch zugleich: in zirka 10 Jahren streben wir einen Umsatz von bis zu 5 Milliarden Euro bei einer attraktiven Profitabilität an.“

Frisches Kapital
Zur Umsetzung des Wachstumskurses plant CargoBeamer signifikante finanzielle Investitionen in die Waggonflotte und das Terminalnetzwerk. Hierfür wurde sich zuletzt frisches Wachstumskapital in Höhe von 33.5 Millionen Euro gesichert. Mit dem frischen Kapital wird die Waggonflotte auf über 600 Wagen verdoppelt und die Entwicklung neuer CargoBeamer-Terminals vorangetrieben. Bis 2032 soll ein enges Netz aus über 50 neuen Strecken und rund 30 CargoBeamer-Terminals im Kernmarkt Europa entstehen, wobei jede Route und jedes Terminal sorgfältig entlang der Haupthandelsrouten ausgewählt wird. Nachdem die erste Umschlaganlage im Sommer 2021 in Calais eröffnet wurde, wird der Baubeginn für die nächsten beiden Terminals in Domodossola (Norditalien) und Kaldenkirchen (deutsch-niederländische Grenze) in diesem Jahr erwartet. Damit kann CargoBeamer ab 2023 Routen zwischen Deutschland, Italien und Frankreich vollständig mit der eigenen Umschlagtechnologie bedienen und Sattelauflieger gänzlich automatisiert, schnell und kostengünstig verladen.

 

 


Das könnte Sie auch noch interessieren

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen
Foto: Kombiverkehr KG

Björn Saschenbrecker wird Leiter Business Development bei der Kombiverkehr KG und Geschäftsführer der Europe Intermodal Istanbul.

Weiterlesen
Foto: LOGSTA / ANCLA

Die beiden auf E-Commerce spezialisierten Logistiker LOGSTA GmbH (Wien, AT) und ANCLA Logistik GmbH (Wetzlar, DE) mit der zugehörigen Marke PackAngels…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / Heider Klausner

Die RCG baut ihr Netzwerk weiter aus mit neuen TransFER-Verbindungen von Deutschland bzw. der Slowakei in die Türkei.

Weiterlesen
Foto: Shutterstock / Tomasz Makowski

Nachtfahrverbot auf der Inntalautobahn in Tirol: Der BGL sowie andere europäische Logistikverbände und Handelskammern reichen vor dem Hintergrund…

Weiterlesen
Foto: istockphoto

Am 22. und 23. September 2022 lädt die Independent Logistics Society zum 20. Logistik Sommer in Leoben ein. Unter dem diesjährigen Event-Motto…

Weiterlesen
Foto: Fr. Meyer's Sohn

Der Hamburger Logistikunternehmen eröffnete zum runden Geburtstag eine Lagerhalle in direkter Nähe zum Hamburger Hafen.

Weiterlesen
Foto: Hermes

Neben dem Fokus auf die Elektrifizierung der Letzten Meile, sucht der Hamburger Logistiker auch an anderen Stellen entlang der Logistikkette nach…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.