News
Das verantwortliche Team des Flughafen Stuttgarts hat Klimaziele, die ursprünglich 2020 erreicht werden sollte, bereits heute erfüllt. (Bild: Gary Milano / BVL)

Flughafen Stuttgart: Nachhaltigkeitspreis Logistik 2015

Preisträger des vierten Nachhaltigkeitspreises Logistik ist der Flughafen Stuttgart.

Jährlich wird im Rahmen des Logistik Dialogs in Wien von den BVL-Organisationen Österreich und Deutschland der Nachhaltigkeitspreis Logistik verliehen. Der Gewinner des Jahres 2015 ist der Flughafen Stuttgart. Die Dimensionen des diesjährigen Preisträgerprojektes umfassen bis zu 400 Starts und Landungen pro Tag zu über 100 Flugzielen. Über 20.000 Tonnen an Luftfracht und 11.000 Tonnen Luftpost werden in Stuttgart bewältigt. Das Flughafengelände umfasst  rund 400 Hektar, davon rund 190 Hektar Grünfläche.

Ziel der Flughafen Stuttgart GmbH ist es, langfristig und dauerhaft zu einem der leistungsstärksten und nachhaltigsten Flughäfen Europas zu werden. Konkret lautet das Ziel: Senkung des CO2-Ausstoßes um ein Fünftel bis zum Jahr 2020 auf der Basis des Jahres 2009. „Dieses Klimaziel, das ursprünglich 2020 erreicht werden sollte, ist bereits heute erfüllt“, so Jury-Mitglied Univ. Prof. Manfred Gronalt, Institutsleiter, Institut für Produktionswirtschaft und Logistik, Universität für Bodenkultur, Wien, in seiner Laudatio.

Unter dem Projektnahmen „fairport STR“ wurde eine Vielzahl von Maßnahmen gebündelt. Beispiele sind:
- das Energiemanagement der Liegenschaften,
- der Kraftstoffverbrauch der flughafeneigenen Fahrzeuge,
- die fachgerechte Abfallentsorgung,
- der Schutz von Gewässern und Grünanlagen auf dem Flughafengelände.

Als Handlungsfelder mit dem größten Wirkungsgrad wurden Einkauf, Energiemanagement und Elektromobilität identifiziert.

Durch innovative Hardware und die Erneuerung des Netzwerkes konnte der Energieverbrauch um rund 82 MWh reduziert werden. Die zulässige  Raumtemperatur in den Rechenzentren wurde auf 26 Grad erhöht, wodurch künftig 30 MWh weniger zur Kühlung verbraucht werden.

Zwei Solaranlagen mit einer Gesamtfläche von 10.500 Quadratmetern liefern jährlich 1,4 GWh Strom aus Sonnenenergie. Die Ersparnis an CO2 beträgt pro Jahr 900 Tonnen. Das mit Erdgas betriebene Blockheizkraftwerk auf dem Flughafengelände produziert Strom und nutzt Abwärme zum Heizen im Winter oder im Sommer zur Kühlung.

Die Preisverleihung fand im Rahmen des 31. Logistik Dialogs in Wien statt. Den Preis nahm Walter Schoefer entgegen, Geschäftsführer der Flughafen Stuttgart GmbH. Den Preis überreichten die Präsidenten der BVL-Organisationen DI Roman Stiftner für die BVL Österreich und Prof. Dr.-Ing. Thomas Wimmer für die BVL Deutschland.

Die bisherigen Preisträger waren: 2012 der Automobilhersteller Audi, 2013 das Handelsunternehmen Tchibo, 2014 der Logistikdienstleister Schachinger


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Seit 1. Mai ist die Felbermayr Transport- und Hebetechnik neuer Förderer des Netzwerk Metall. Als neues Netzwerk Metall Mitglied werden wir die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.