News

ELVIS rät: neue Absatzmärkte erschließen

Foto: ELVIS AG
Mit Blick auf die Marktentwicklung rät Nikolja Grabowski, Vorstand der ELVIS AG, Spediteuren und Frachtführern dazu, sich möglichst breit aufzustellen und sowohl Kundenkreis als auch Angebotspalette auszubauen.
Foto: ELVIS AG

Langsam entspannen sich die zuletzt arg strapazierten Liefer- und Transportketten wieder. Der soeben veröffentlichte Marktreport der Europäische Ladungs-Verbund Internationaler Spediteure (ELVIS) AG sieht Anzeichen dafür, dass die technische Rezession, in die Deutschland nach dem zweiten Quartal mit schrumpfendem Bruttoinlandsprodukt in Folge gerutscht ist, keinen langfristigen Trend markiert. Für Euphorie bestehe dennoch wenig Anlass.

Die zu Beginn des Jahres außergewöhnlich niedrigen Transportmengen seien zum Ende des Quartals zwar deutlich angestiegen, insgesamt bleibe die Entwicklung aber weit hinter den Vorjahren zurück. Die anhaltende Verunsicherung über die wirtschaftliche Entwicklung, gepaart mit neuen politischen Regulierungen ließen den Markt weiter nicht zur Ruhe kommen. Die Erwartungshaltung der Branche bleibt dem Report zufolge daher verhalten pessimistisch.
„Das Bild in der Wirtschaft ist wie so oft uneinheitlich und beschert den Logistikern damit weiterhin unruhige Zeiten. Während sich beispielsweise das produzierende Gewerbe noch leicht positiv entwickelt, leiden andere Bereiche wie der Bau bereits spürbar unter der aktuellen Zinspolitik“, sagt Nikolja Grabowski, Vorstand der ELVIS AG.

Sinkflug – Leid und Freud gleichermaßen
Stand April ist das Transportbarometer, dass das Verhältnis von Frachtaufkommen zu verfügbarem Laderaum anzeigt, um 21,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat gesunken. Gleiches gilt für das Transportaufkommen von Teilladungen. Hier stand der Index im April 10,4 Prozent unter dem des Vorjahresmonats.
Ebenfalls im Sinkflug, in diesem Fall jedoch mit positiven Effekten für die Spediteure und Frachtführer, sind die Energiekosten. Der Preis für Diesel sank von Februar auf März um 4,5 Prozent und lag damit sogar 23,9 Prozent unter der Marke des Vorjahresmonats. LNG verbilligte sich ebenfalls – binnen eines Jahres um 43,9 Prozent. Der AdBlue-Preis sank nicht ganz so deutlich, aber immer noch um 17,6 Prozent in den vergangen zwölf Monaten. „Allerdings setzen sich die Domino-Effekte in der Preisgestaltung entlang der Fertigungskette fort. Die Teuerungsraten haben zwar an Höhe verloren, aber die Steigerung ist immer noch mehr als deutlich“, so Grabowski.

Maut-Thematik
Für zusätzliche Unruhe in diesem Zusammenhang sorgt die Ankündigung des Verkehrsministeriums, die Maut zu Dezember dieses Jahres um rund 83 Prozent anzuheben. Sollte das so umgesetzt werden, „werden wir sprunghafte Entwicklungen beobachten können, die zu erheblichen Herausforderungen für die Anbieter und Auftraggeber von Straßengüterverkehr führen“, sagt Grabowski.

Diversifizierung ist das Gebot der Stunde
Sollte der Markt im zweiten Quartal stärker wachsen, würde schlagartig auch der Fahrermangel wieder deutlich zu Tage treten. Trotz großer Herausforderungen rät ELVIS den Spediteuren und Frachtführern daher, die eigenen Fix-Kosten möglichst nah an der konjunkturellen Entwicklung auszurichten und notfalls Kapazitäten abzubauen. „Bei den schwachen Margen der Branche von einem bis drei Prozent ist das Vorhalten von Ressourcen wirtschaftlich kaum abbildbar“, so Grabowski. Wichtig sei es nun, den Kundenkreis und die Angebotspalette zu erweitern, um breit aufgestellt zu sein, rät der ELVIS Vorstand abschließend. Beispielsweise flächendeckende internationale Angebote oder die Zustellung von Photovoltaik-Anlagen an Privatkunden, seien Wachstumsmärkte. Diversifizierung schafft Stabilität und Resilienz in unsicheren Zeiten.


Das könnte Sie auch noch interessieren

In einer Zeit, in der der Druck zur Reduzierung von CO₂-Emissionen in allen Verkehrssektoren stetig zunimmt, steht auch die Luftfrachtbranche vor…

Weiterlesen
Foto: time:matters GmbH

Die time:matters GmbH wird künftig am Shanghai Pudong Airport ein Courier Terminal für die Abwicklung von Kurier- und Express Luftfrachtsendung…

Weiterlesen
Foto: privat

Leopold Foll wird ab dem 1. Juli 2024 als neuer Geschäftsführer in die 3LOG premium logistics GmbH einsteigen und gemeinsam mit Thomas Kopp und Helena…

Weiterlesen
Foto: Aussenwirtschaft Austria

Im Rahmen der Exporters' Nite 2024 der Österreichischen Wirtschaftskammer wurde die FACC AG mit dem Exportpreis in Silber ausgezeichnet. Die…

Weiterlesen
Foto: TLF Real Estate

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH hat eine Bestandsimmobilie im Duisburger Hafen neu vermietet. Einziehen wird der Wormser Logistiker TST. Das…

Weiterlesen

Am 17. Juni 2024 wurde eine neue Wasserstofftankstelle im Güterverkehrszentrum (GVZ) Region Augsburg eröffnet. Dieses zukunftsweisende Projekt,…

Weiterlesen
Foto: HHM / Ahmadi

Mit der Unterschrift des tschechischen Präsident Petr Pavel ist das zwischen der deutschen und tschechischen Regierung geschlossene Abkommen „Über die…

Weiterlesen

Dachser Austria hat Anfang Juni die Absichtserklärung für das Projekt „Zero Emission Transport“ unterzeichnet, mit der sich das Unternehmen…

Weiterlesen
Foto: RCG / Groox

Seit mittlerweile 20 Jahren beweisen die ÖBB Rail Cargo Group (RCG) und das Entsorgungsunternehmen FCC Austria Abfall Service AG, wie nachhaltige…

Weiterlesen
Foto: DHL Group

Am 1. Juli wird Markus Panhauser neuer CEO von DHL Global Forwarding in Deutschland und der Schweiz. In seiner neuen Rolle übernimmt er die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

transport logistic China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

air cargo China 2024

Datum: 25.06.2024 bis 27.06.2024
Ort: Shanghai, New International Expo Center

Emokon

Datum: 11.09.2024 bis 12.09.2024
Ort: ÖAMTC Teesdorf

IAA Transportation 2024

Datum: 17.09.2024 bis 22.09.2024
Ort: Messegelände Hannover

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.

Anmeldung zum Newsletter

Herr / Mr  Frau / Mrs