News

DPDHL übernimmt Seefrachtspezialisten J.F. Hillebrand Group

Foto: DPDHL
Foto: DPDHL

Der strategische Zusammenschluss wird die Position des Konzerns auf dem dynamischen Seefrachtspeditionsmarkt stärken.

Deutsche Post DHL Group (DPDHL) hat eine Vereinbarung zur Übernahme von bis zu 100 Prozent der J.F. Hillebrand Group AG und deren Tochtergesellschaften für rund 1,5 Milliarden Euro unterzeichnet. Hillebrand ist ein globaler Dienstleister, der sich auf Seefrachtspedition, Transport und Logistik von Getränken, ungefährlichen flüssigen Massengütern und anderen Produkten, deren Transport besondere Sorgfalt erfordert, spezialisiert hat. Das Unternehmen beschäftigt weltweit mehr als 2.700 Mitarbeitern. Hillebrand generierte in den letzten zwölf Monaten einen Umsatz von rund 1,4 Milliarden Euro und geht in 2021 von einem Transport von ca. 500.000 TEU aus. 

Der strategische Zusammenschluss von Hillebrand mit der DHL-Division Global Forwarding, Freight wird die Position des Konzerns auf dem dynamischen Seefrachtspeditionsmarkt stärken. Die Fokussierung auf das Logistik-Kerngeschäft ist ein Schlüsselelement der Strategie 2025 des Konzerns, wobei die Priorität für ausgewähltes anorganisches Wachstum auf spezifischen, strategisch relevanten Aktivitäten liegt. „Im Einklang mit unserer Konzernstrategie stärken wir unser logistisches Kerngeschäft und sorgen für langfristiges profitables Wachstum“, sagt Frank Appel, CEO Deutsche Post DHL Group.

„Nachdem wir uns darauf konzentriert haben, das Geschäft operativ zu verbessern, sind wir nun in der Lage, unser Kerngeschäft auf nachhaltig höhere Margen auszurichten, indem wir unsere Reichweite und unser Serviceangebot in spezialisierten Segmenten erweitern“, erklärt Tim Scharwath, CEO DHL Global Forwarding, Freight. Das Unternehmen wird von Hillebrands Know-how und Kundenerfahrung bei flüssigen Massengütern und ähnlichen Spezialgütern profitieren, um die positiven Wachstumsaussichten dieser Produkte zu nutzen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen eine breite Palette von Mehrwertdiensten, die nun auch für DHL-Kunden zur Verfügung stehen. Zu diesen Services zählen Kundenmanagement-Tools mit erstklassigen IT-Systemen sowie Komplettlösungen in den schnell wachsenden Segmenten für flüssige Massengüter, einschließlich einer eigenen Flexitank-Produktion.

Der Zusammenschluss unterliegt der Genehmigung der zuständigen Kartellbehörden in bestimmten Ländern, unter anderem in der EU und den USA. Diese Genehmigungen werden in den kommenden Monaten erwartet. DPDHL beabsichtigt, die Übernahme mit verfügbaren liquiden Mitteln zu finanzieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.