News

Dematic expandiert in Österreich

Foto: Dematic
Dematic bezieht neue Räumlichkeiten in Graz und stärkt damit ihre Präsenz am wichtigen Industriestandort Österreich.
Foto: Dematic

Ausschlaggebend für den Ausbau in Graz war neben der geografisch vorteilhaften Lage im Zentrum Europas und der damit verbundenen räumlichen Nähe zu einer Vielzahl potentieller Auftraggeber auch die Infrastruktur.

Dematic expandiert in Österreich und stärkt damit ihre Präsenz an einem wichtigen Industriestandort. Der Intralogistikspezialist hat seine Kapazitäten in Graz ausgebaut und auf 1.200 Quadratmetern neue große Räumlichkeiten auf zwei Etagen bezogen. Im Rahmen der internationalen Ausrichtung für die nächsten Jahre spielt die Alpenrepublik sowohl als Entwicklungs- als auch als Vertriebsstandort eine wichtige Rolle. Von dort bedient Dematic die Märkte in Zentral-, Ost- und Südosteuropa. Zugleich ist die Niederlassung Teil eines dezentralisierten Konzepts, mit über 15 Standorten allein in Europa und über 50 weltweit. 

„Die Erweiterung des Standorts in Graz ist für uns ein strategisch wichtiger Schritt, um einerseits die internationale Ausrichtung unserer Marke voranzutreiben und andererseits auf dem österreichischen Markt zukunftssicher aufgestellt zu sein“, sagt Rainer Buchmann, SVP und Managing Director Dematic Central Europe. Neben der technischen Weiterentwicklung der Dematic-Lösungen und dem Projektmanagement gehört der bewährte Software- und Kundenservice zum Leistungsspektrum der Niederlassung. „Vor diesem Hintergrund bieten wir moderne und skalierbare Konzepte wie AMRs (Autonomous Mobile Robots) und Micro-Fulfillment, um dem starken Wachstum im Intralogistikbereich gerecht zu werden“, erläutert Buchmann.

Großes Potenzial
Ausschlaggebend für den Ausbau in Graz war neben der geografisch vorteilhaften Lage im Zentrum Europas und der damit verbundenen räumlichen Nähe zu einer Vielzahl potentieller Auftraggeber auch die Infrastruktur. Denn sowohl die verkehrstechnische Anbindung zu Autobahnen, Bahnlinien und Flughafen als auch die Dichte an Industrie und Distribution sind gegeben. „Für uns ist Österreich als Wirtschaftsstandort ausgesprochen interessant. Wir finden hier alles Notwendige, um Hochtechnologielösungen entwickeln und vertreiben zu können“, betont Buchmann. Bezogen auf die Größe des Marktes seien in Österreich mittlerweile mehr führende Hersteller von Intralogistik-Lösungen angesiedelt, als irgendwo sonst in Europa.

„Für die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb unserer Lösungen suchen wir auch weiterhin gut ausgebildetes Personal für alle Bereiche“, sagt Buchmann. Auch deshalb sei der Grazer Standort von strategischer Bedeutung, denn der Ausbildungsstandard, sowohl in den mechatronisch geprägten Berufsbildern, als auch in der Software-Entwicklung und -Applikation sei sehr hoch: „Darum bietet die Region ein besonders großes Potenzial.“ Im Zuge dessen hat Dematic an der Niederlassung auch sein modernes Office-Konzept integriert. Dieses ermöglicht sowohl das mobile Arbeiten von zuhause als auch Remote von einem anderen Standort aus. „Videokonferenzen und standortübergreifende Zusammenarbeit gehören bei uns schon lange zum Tagesgeschäft. Die Stärke dieses Konzepts bewährt sich umso mehr seit der Covid-19-Pandemie, die wir erfolgreich meistern“, ergänzt Buchmann.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Ökologisierung im Straßengüterverkehr nur durch Förderung alternativer Antriebstechnologien und Schaffung von Tank und Ladeinfrastruktur möglich.

Weiterlesen
Foto: Log Adria d.o.o.

Durch die vollständige Übernahme des kroatischen Logistikunternehmens Log Adria Ende Juni baut Rhenus ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des ehemaligen…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Wie die Firma Alfred Kärcher GmbH vom Kundenportal des Logistikers Gebrüder Weiss profitiert.

Weiterlesen
Foto: Philippe Turpin / CargoBeamer

Vor kurzem hat das erste Terminal des Leipziger Logistikdienstleisters in Frankreich seinen Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen setzt damit erstmals…

Weiterlesen
Foto: Nagel-Group / Andre Zeck

Künftig kooperiert die Nagel-Group mit DB Schenker im Bereich temperaturgeführte Transporte und kann damit auf ein breiteres Terminalnetzwerk in…

Weiterlesen
Foto: Fraport AG

Beim Cargo-Aufkommen konnte erneut ein deutliches Plus erzielt werden. Damit stärkt Fraport seine Rolle als führendes Fracht-Drehkreuz in Europa.

Weiterlesen
Foto: DRONAMICS / Hellmann

DRONAMICS und Hellmann planen europaweite Transporte mit Frachtdrohnen ab 2022.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Llyod

Die Transaktion wurde von den weltweiten Kartellbehörden genehmigt und inzwischen abgeschlossen. Die Akquisition des Afrika-Spezialisten unterstützt…

Weiterlesen
Foto: africanmag.com

Strategischer Schritt zur Verbesserung der Fähigkeiten von DP World entlang der Lieferketten.

Weiterlesen
Foto: foto sisa Reitmaier Silvia

Andreas Sundl übernimmt die Vorstands-Agenden vom langjährigen COO (Chief Operating Officer) Martin Wilflingseder.

Weiterlesen

Termine

Digital Reality – Was bleibt?

Datum: 23. September 2021 bis 24. September 2021
Ort: Kunsthalle Museumscenter Leoben

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Logistics Talk Bremenports Graz

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Cargocenter Werndorf, Am Terminal 1, 8402 Werndorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.