News

Cargonexx gewinnt europäischen Mobilitätspreis

Foto: Cargonexx
Cargonexx-Gründer und CEO Rolf-Dieter Lafrenz (Mitte) findet, dass der Sieg des Startup-Preises seinem Team zu verdanken ist.
Foto: Cargonexx

Laut Firmengründer Rolf-Dieter Lafrenz, ist der Sieg nicht dem Geschäftsmodell, sondern einem anderen Schlüsselfaktor zu verdanken.

Mehr als 500 Mobilitäts-Startups aus ganz Europa haben sich für den "European Prize for Mobility" beworben. Dieser wurde vom Europäischen Parlament und der Europäischen Kommission zum ersten Mal ausgerufen, um erfolgreiche Mobility-Startups, die die Mobilitätslandschaft in Europa und weltweit verändern können, zu fördern. Eine Fachjury aus EU- und Unternehmensvertretern wählte daraus zehn Finalisten, die bei einer Abendveranstaltung in Brüssel ihre Mobilitätslösung in einem Pitch präsentieren durften. Cargonexx war das einzige deutsche Unternehmen unter den Finalisten. Das Startup gehört zu den ersten Unternehmen, die Künstliche Intelligenz im Transportverkehr einsetzen und damit Leerfahrten von Lkw vermeiden. Das beeindruckte die Jury, weswegen sich Cargonexx letztendlich gegen die Konkurrenz durchsetzen konnte.

Team führte zum Sieg des European Prize for Mobility

Das Unternehmen aus Hamburg gehört zu den vier Gewinnern, die die begehrte EU-Trophäe mit nach Hause nehmen dürften. "Wir haben die europäische Jury überzeugen können und das liegt nicht nur an unserem Geschäftsmodell, sondern auch an unserem Team, das Cargonexx mit Erfahrung und Leidenschaft zum Erfolg führt", sagt Rolf-Dieter Lafrenz, CEO und Gründer von Cargonexx. Das Startup wurde 2017 von der Internationalen Wochenzeitung Verkehr im Rahmen der Logistik-Wahl 2017 unter den Top 3 Logistik Startups ausgezeichnet. Cargonexx erhält mit dem Sieg des neuen europäischen Mobilitätspreises zusätzlich rechtliche Unterstützung und strategische Beratung beim Ausbau seines Europageschäfts.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: BKA / Wenzel

Erstmaliger wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen
Foto: Storebox

Das Unternehmen wird für GLS flächendeckend Paketstationen für flexiblere Abholmöglichkeiten errichten.

Weiterlesen

Die Schwarzmüller Gruppe baut das Management von Ersatzteilen in Österreich und Deutschland weiter aus. Jeder der fünf österreichischen Schwarzmüller…

Weiterlesen

Die PostPlus Gruppe nimmt 2023 den deutschen E-Commerce-Markt ins Visier. Dazu baut der internationale Logistikdienstleister sein weltweites…

Weiterlesen
Foto: Panattoni

Die nachhaltig entwickelte Immobilie berücksichtigt bereits in der Entstehung potenzielle Nutzer-Anforderungen aus dem Automotive- und…

Weiterlesen
Foto: Sebastian Gabsch / Logistics Hall of Fame

Vor kurzem sind die neuen Mitglieder in die Ruhmeshalle der Logistik eingezogen - in diesem Jahr waren es gleich vier. Außerdem wird die Logistics…

Weiterlesen
Animation: Toyota Material Handling

Toyota Material Handling nutzt ein virtuelles Modell, um maßgeschneiderte Automatisierungslösungen zu definieren.

Weiterlesen

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.