News

cargo-partner erweitert sein iLogistics Center in Dunajska Streda

Bildrecht: cargo-partner

Der Logistik-Anbieter hat sein Lager im slowakischen Dunajska Streda um über 3.600 Palettenplätze erweitert, und mehr Platz für einen Kunden aus der Automobilbranche schaffen. Insgesamt stehen nun 26.700 Palettenplätze auf 18.300 m² zur Verfügung. Die direkte Anbindung an das METRANS-Containerterminal solle für schnelle Bahnverbindungen zu europäischen Seehäfen und zur Neuen Seidenstraße nach China sorgen.

Mit der neuesten Erweiterung des iLogistics Centers in Dunajska Streda will cargo-partner den Lagerbetrieb effizienter gestalten und mehr Platz für einen Kunden aus der Automobilbranche schaffen. Die Investition umfasst 2.727 Stellplätze für Euro-Paletten (120x80 cm) sowie 900 Stellplätze für Paletten mit den Maßen 160x80 cm auf einem Bereich von 1.000 m². Zwei neue VNA-Schmalgangstapler („very narrow aisle“) mit induktiver Spurführung sorgen für reibungslose Lagerabläufe. Anwendung finden die neuen Stapler im Lager- und Servicebereich für Fein-Kommissionierung, Kitting und Verpackung von über einer Million Teile pro Jahr für zwei Hauptkunden aus dem sehr Service-sensiblen Automotive-Sektor.

Gemeinsames Wachstum mit langjährigem Automotive-Kunden 
Tibor Majzún, Geschäftsführer von cargo-partner in der Slowakei, über die Gründe für die Erweiterung: „Unsere neueste Investition in Dunajska Streda war von unserem Wunsch motiviert, unsere Zusammenarbeit mit unserem langjährigen Automotive-Kunden zu erweitern und zu verbessern. Dank der Erweiterung um über 3.600 neue Palettenplätze können wir mehr Effizienz in unseren Lagerprozessen erzielen und unser gemeinsames Wachstum mit unserem geschätzten Kunden weiterführen. Auf Basis langjähriger Erfahrung im Umgang mit Automobil- und Industrieersatzteilen, High-Tech-Maschinen, übergroßen Waren und Projektladungen bietet unser Team im iLogistics Center ein breites Spektrum an Mehrwertleistungen an und sichert Qualität und Sorgfalt an jedem Punkt der Lieferkette.“

Hub für intermodale Transporte über die Neue Seidenstraße 
Mit seiner Anbindung an das METRANS-Bahncontainerterminal ermöglicht das iLogistics Center in Dunajska Streda, laut Firmenanagben, einen durchschnittlichen Vorteil von etwa einem Tag gegenüber vergleichbaren Services. Dies macht das Lager zu einem der wichtigsten Schienentransport-Hubs von cargo-partner in Europa. Dank seiner Lage will das Lager mit schnellen Bahnverbindungen zu den meisten wichtigen Seehäfen in Europa sowie über die Neue Seidenstraße nach China punkten. Von diesem intermodalen Gateway aus liefert cargo-partner Automobilteile an führende OEMS in zahlreichen europäischen Ländern, einschließlich der Slowakei, Ungarn, Österreich und Tschechien.

Konstante Erweiterungen und steigende Nachfrage in der Region 
Nach dem Bau der ersten Lagerhalle 2012 und der Erweiterung um eine zweite Halle im Jahr 2016 wurde das iLogistics Center in Dunajska Streda jährlich weiter ausgebaut, um dem wachsenden Kundenbedarf gerecht zu werden. Heute bietet das Lager 18.300 m² Lagerfläche mit 27.600 Palettenplätzen, einschließlich 3.300 m² Zolllagerfläche. Zusätzlich zum iLogistics Center in Dunajska Streda betreibt cargo-partner ein zweites Lager in Bratislava mit 14.000 Palettenplätzen auf einer Fläche von 8.200 m².

 


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.