News

Bis 2021 7.000 DHL Packstationen

Bildrecht: DPDHL

Die Deutsche Post DHL Group baut ihr Netz der DHL Packstationen bis 2021 deutlich aus

Die Deutsche Post DHL Group investiert massiv in den Ausbau ihrer erfolgreichen Packstationen: Bis 2021 soll das bestehende Netz aus derzeit rund 4.000 Automaten um 3.000 neue DHL Packstationen ergänzt werden. Somit stellt das Unternehmen seinen Kunden bis 2021 insgesamt rund 7.000 Packstationen bundesweit zur Verfügung.

"Die DHL Packstation ist für viele der über zwölf Millionen registrierten Kunden ein fester Bestandteil ihres Online-Einkaufs und aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Wir investieren daher massiv in den weiteren Ausbau unserer Packstationen, und zwar überall - auf dem Land und in der Stadt. Damit reagieren wir nicht nur auf das anhaltend starke Paketwachstum, sondern sind auch für unsere Kunden noch besser erreichbar als je zuvor", sagt Tobias Meyer, Vorstand des Unternehmensbereichs Post & Paket Deutschland der Deutsche Post DHL Group.  Die 3.000 zusätzlichen Packstationen ergänzen die derzeit 28.000 Paketannahmestellen des Unternehmens, bestehend aus 4.000 Packstationen und 24.000 Filialen bzw. DHL Paketshops.  Damit übertrifft die Deutsche Post die regulatorischen Vorgaben deutlich. "Mit dem Ausbau unserer Packstationen liegen wir direkt auf dem Kurs unserer Konzernstrategie 2025, für deren Umsetzung das anhaltende Wachstum des E-Commerce ein zentraler Treiber für den Erfolg des Unternehmens auch in der Zukunft bleibt", erklärt Tobias Meyer. "Mit Packstationen und Filialpartnern mit langen Öffnungszeiten ist Deutsche Post DHL für Konsumenten so gut erreichbar wie noch nie". 

Die Deutsche Post DHL Group hat den Packstation-Service bereits 2003 als erstes Unternehmen im deutschen Markt eingeführt und betreibt heute ein bundesweit einzigartiges Packstationsnetz. Die Packstation ist leicht zu bedienen und zumeist rund um die Uhr verfügbar. Immer beliebter wird die Packstation auch dadurch, dass sie sich an zentralen Orten des täglichen Lebens befindet und Kunden somit den Paketempfang und -versand bequem zum Beispiel mit dem Weg zur Arbeit oder dem Lebensmitteleinkauf verbinden können. Indem Sendungen gebündelt in die Packstation zugestellt und dadurch zusätzliche Wege eingespart werden, ist die Packstation zudem auch ein nachhaltiger Service, der den Verkehr entlastet und zur CO2-Reduktion beiträgt. 

Im März 2019 hatte die Deutsche Post DHL Group bereits umfangreiche Investitionen in ihre Qualität angekündigt, darunter die Einrichtung von 500 neuen Filialen bzw. DHL Paketshops sowie 1.000 neuen DHL Packstationen. Auch über das Jahr 2021 hinaus plant die Deutsche Post DHL Group den Aufbau weiterer DHL Packstationen. Diese werden damit auch ein wichtiger Bestandteil der flächendeckenden Versorgung mit Postdienstleistungen in der Zukunft.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post, Mercedes-Benz und MANN+HUMMEL testen einen Feinstaubfilter in Graz und haben dazu nun die ersten Ergebnisse vorgestellt.

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Zamek

Gebrüder Weiss hat die türkische Spedition 3S Transport & Logistik mittlerweile vollständig integriert und wird begegnet damit dem zunehmenden Transit…

Weiterlesen
Foto: ÖBB / RCG

Die RCG kann nun mit ihrer neuen Tochtergesellschaft in China ihre gesamte Logistikwertschöpfungskette samt speditioneller Zusatzleistungen in Asien…

Weiterlesen
Foto: Volvo Trucks

Volvo Trucks beweist die Langstreckentauglichkeit seiner schweren E-Lkw.

Weiterlesen
Foto: Wüllhorst

Wüllhorst bringt drei Lieferfahrzeuge mit Wasserstoffantrieb auf die Straße.

Weiterlesen
Foto: Zentralverband Spedition & Logistik

Pilzwurzeln als Grundmaterial für nachhaltige Transportverpackungen und Lademittel, eine App für ­effizientere Bearbeitung zolltechnischer Anfragen…

Weiterlesen

Die beiden Unternehmen unterzeichneten eine Absichtserklärung, um die Elektrifizierung von Transportern weltweit zu beschleunigen. Die Vereinbarung…

Weiterlesen
Foto: Dachser / Herbert Raab

Der Logistikdienstleister Dachser hat Ende November in Hörsching bei Linz die Erweiterung seines Warehouses abgeschlossen. Das Unternehmen investierte…

Weiterlesen
Foto: BKA / Wenzel

Erstmalig wurde der einzige Cross-Border Schienenzollkorridor in der Geschichte Europas offiziell zwischen Österreich und Italien vereinbart. Ab 2023…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photography

Im Interview mit Verkehr spricht Andrea Plöchl-Krejci über zwei ihrer Herzensthemen: die Digitalisierung und Logistik-Karrieremöglichkeiten von…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.