News Neue Bahn News

TX Logistik baut Relation Kaldenkirchen – Malmö aus

Foto: TX Logistik
Foto: TX Logistik

Die TX Logistik AG erhöht die Frequenz auf ihrer Intermodalverbindung zwischen dem Niederrhein und Schweden um zwei Rundläufe.

Mit Start zum 5. Juli fährt das zur Mercitalia-Gruppe (Gruppo FS Italiane) gehörende Eisenbahnlogistikunternehmen TX Logistik fünf Mal pro Woche von Kaldenkirchen im Kreis Viersen nach Malmö und zurück. Transportiert werden überwiegend Trailer, die mit Gütern aller Art beladen sind. Das Railterminal in Kaldenkirchen ist nur wenige Hundert Meter von der deutsch-niederländischen Grenze entfernt und liegt zentral im Dreieck zwischen Venlo, Düsseldorf und dem Ballungsraum Rhein-Ruhr. In dieser wirtschaftlich bedeutenden Region gibt es nach Angaben von TX Logistik ebenso wie im skandinavischen Raum eine anhaltende Nachfrage nach Gütertransporten auf der Schiene. Dass die Verbindung Kaldenkirchen – Malmö bereits neun Monate nach dem Start ausgebaut werden konnte, zeige die Bedeutung dieses Korridors für den Warenaustausch zwischen West- und Nordeuropa.

Auf der gesamten Relation werden alle Leistungen von TX in Eigenregie produziert – mit eigenen Lokführern und eigenem Equipment. Die Route führt von Kaldenkirchen über Padborg und Kopenhagen zum CMP-Terminal in Malmö. An der deutsch-dänischen Grenze in Padborg erfolgt der Lokführer- Wechsel und die schwedische Tochtergesellschaft TX Logistik AB übernimmt dort die Traktion. Auf der Strecke über die Storebælt- und Öresundbrücke werden speziell ausgestattete Multisystem-Lokomotiven eingesetzt, die TX als eines der wenigen Unternehmen im Fuhrpark hat. Die Erlaubnis, die Storebæltbrücke nach der im Januar erfolgten allgemeinen Sperrung für alle Transporte von Trailern in Taschenwagen wieder für solche Verkehre zu nutzen, hat TX Logistik von der dänischen Aufsichtsbehörde Mitte Juni erhalten. Dabei wurde dem Unternehmen bescheinigt, alle behördlichen Vorgaben für einen sicheren Transport von Sattelaufliegern auf der Schiene zu erfüllen.

Betrieben wird die Verbindung als offenes Zugsystem. Bis zu 38 Sattelauflieger passen auf einen Zug – eine Verlagerung, die zu einer deutlichen Einsparung von CO2-Emissionen führt. Neben den beiden neuen Verkehren bedient TX Logistik auch weiterhin drei Mal pro Woche von Malmö aus das Terminal in Eskilstuna, rund 100 Kilometer westlich von Stockholm. Das Eisenbahnlogistikunternehmen ergänzt somit das innerschwedische Netzwerk mit der nationalen Linie zwischen Trelleborg, Malmö und Eskilstuna, auf der aktuell sieben Rundläufe pro Woche gefahren werden.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Lagermax

Ökologisierung im Straßengüterverkehr nur durch Förderung alternativer Antriebstechnologien und Schaffung von Tank und Ladeinfrastruktur möglich.

Weiterlesen
Foto: Log Adria d.o.o.

Durch die vollständige Übernahme des kroatischen Logistikunternehmens Log Adria Ende Juni baut Rhenus ihre Aktivitäten auf dem Gebiet des ehemaligen…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss

Wie die Firma Alfred Kärcher GmbH vom Kundenportal des Logistikers Gebrüder Weiss profitiert.

Weiterlesen
Foto: Philippe Turpin / CargoBeamer

Vor kurzem hat das erste Terminal des Leipziger Logistikdienstleisters in Frankreich seinen Betrieb aufgenommen. Das Unternehmen setzt damit erstmals…

Weiterlesen
Foto: Nagel-Group / Andre Zeck

Künftig kooperiert die Nagel-Group mit DB Schenker im Bereich temperaturgeführte Transporte und kann damit auf ein breiteres Terminalnetzwerk in…

Weiterlesen
Foto: Fraport AG

Beim Cargo-Aufkommen konnte erneut ein deutliches Plus erzielt werden. Damit stärkt Fraport seine Rolle als führendes Fracht-Drehkreuz in Europa.

Weiterlesen
Foto: DRONAMICS / Hellmann

DRONAMICS und Hellmann planen europaweite Transporte mit Frachtdrohnen ab 2022.

Weiterlesen
Foto: Hapag-Llyod

Die Transaktion wurde von den weltweiten Kartellbehörden genehmigt und inzwischen abgeschlossen. Die Akquisition des Afrika-Spezialisten unterstützt…

Weiterlesen
Foto: africanmag.com

Strategischer Schritt zur Verbesserung der Fähigkeiten von DP World entlang der Lieferketten.

Weiterlesen
Foto: foto sisa Reitmaier Silvia

Andreas Sundl übernimmt die Vorstands-Agenden vom langjährigen COO (Chief Operating Officer) Martin Wilflingseder.

Weiterlesen

Termine

Digital Reality – Was bleibt?

Datum: 23. September 2021 bis 24. September 2021
Ort: Kunsthalle Museumscenter Leoben

VNL Future Lab und Österr. Logistiktag

Datum: 28. September 2021 bis 29. September 2021
Ort: Linz

Logistics Talk Bremenports Wien

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Wolke 21 im Saturn Tower, Leonard-Bernstein-Straße 10, 1220 Wien

Logistics Talk Bremenports Graz

Datum: 14. Oktober 2021
Ort: Cargocenter Werndorf, Am Terminal 1, 8402 Werndorf

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.