News

Knapp: Auftrag von Edeka Nord

Foto: KNAPP AG
Edeka Nord hat beschlossen den Produktionsstandort in Valluhn zu erweitern. Für die Erweiterung des Distributionsbereiches entschied sich Edeka für eine Zusammenarbeit mit Knapp.
Foto: KNAPP AG

Edeka Nord wird sein NORDfrische Center in Valluhn erweitern und setzt dabei auf Technologie von Knapp.

Im NORDfrische Center in Valluhn (Deutschland) werden täglich frische Fleisch- und Wurstwaren für die Belieferung der Edeka- und Marktkauf-Filialen produziert. Die Produktion und Distribution am Standort erfolgt derzeit im gleichen Gebäude. Weil die logistischen Kapazitätsgrenzen erreicht wurden war eine Erweiterung des bestehenden Gebäudes notwendig. Edeka entschied sich daher für den Ausbau des Standortes zugunsten einer Trennung der Produktion und Logistik. Angrenzend an das bestehende Gebäude entsteht bis Anfang 2020 ein neues Lager, in dem sämtliche Logistikprozesse abgewickelt werden und schnelldrehende Artikel effizient kommissioniert werden können. Die direkte Anbindung des Systems zur Produktion garantiert die Durchgängigkeit der Warenflüsse.

Zuverlässige Lösung mit modernsten Technologien
Mit dem neuen Logistikzentrum verdoppelt Edeka die Lagerfläche auf 8.000m². Für die Erweiterung des Distributionsbereiches entschied sich Edeka für eine Zusammenarbeit mit Knapp. Das leistungsstarke Lager- und Kommissioniersystem OSR Shuttle stellt die Aufträge effizient zusammen. Die platzsparende Ausführung des Systems ermöglicht die Lagerung einer großen Artikelanzahl bei minimalen Flächenbedarf. Die Kapazität der Lagerplätze steigt mit der Erweiterung von 36.000 auf 68.000 Lagerplätze. Das leistungsstarke Shuttle-System übernimmt zukünftig auch die Versorgung von 4 angebundenen Pick-it-Easy-Arbeitsplätzen, an denen die Aufträge im Ware-zur-Person-System kommissioniert werden. Die Arbeitsplätze der Pick-it-Easy-Arbeitsplatzserie vereinen Ergonomie, Multifunktionalität, Effizienz, Wirtschaftlichkeit und Design. Darüber hinaus übernimmt das System auch die kontinuierliche Versorgung des Schnelldreherbereichs. Im Warenausgang erfolgt eine automatische Stapelung der fertiggestellten Aufträge, sodass diese belastende Tätigkeit für die Mitarbeiter entfällt. Auch im Wareneingang besteht zukünftig die Möglichkeit, die Depalettierung vollautomatisch abzuwickeln.

Bereit für zukünftige Herausforderungen
Die Lösung von Knapp zeichnet sich vor allem durch ihre Erweiterbarkeit aus - sämtliche Lagerbereiche sind so gestaltet, dass sie auf zukünftige Anforderungen angepasst werden können. Der Einsatz von modernsten Technologien garantiert zudem eine hohe Verfügbarkeit, Leistung und Qualität in allen Prozessen. "Mit der Investition reagieren wir nicht nur auf das veränderte Bestellverhalten unserer Kunden, die tagesaktuell aus derzeit 1.500 Produkten auswählen können, sondern wollen auch unseren Logistikstandort Valluhn stärken. Spätestens im Jahr 2020 sollen 100 Prozent der Kunden über das neue Lager beliefert werden", bekräftigt der Geschäftsführer des Fleischwerkes, Stephan Weber.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Österreichische Post AG

Die Österreichische Post hat sich ganz der grünen Zustellung verschrieben – und das trotz Energiekrise. Verkehr sprach mit Peter Umundum, Vorstand…

Weiterlesen

Bereits zum 20. Mal wurde Leoben zum Hotspot für Logistik und Digitalisierung. Das Jubiläumsevent der neu formierten Independent Logistics Society …

Weiterlesen

Das Branchennetzwerk Clean Intralogistics Net (CIN) lud vor kurzem zu einer Innovationsveranstaltung mit Leistungsschau und Werksrundgang in das BMW…

Weiterlesen
Foto: DHL Express

Vor kurzem hob Alice, ein vollelektrisches Flugzeug, zu seinem Jungfernflug vom Grant County International Airport (MWH) (Moses Lake, Washington, USA)…

Weiterlesen
Foto: CargoBeamer

Das Unternehmen hat erfolgreich einen erstmaligen Testzug zwischen Marseille und Calais realisiert. Es ist die erste erfolgreiche Bahnverbindung für…

Weiterlesen
Foto: Jettainer

Das Unternehmen setzt sein Wachstum im asiatisch-pazifischen Markt fort und kündigt an, seine Präsenz in der Region bis 2023 mit Singapur und Hongkong…

Weiterlesen
Foto: SBB Cargo

Die SBB setzt auch in Zukunft auf den Güterverkehr und baut ihn aus. Sie will „Für mehr Güter mehr Bahn“ und schafft mit „Suisse Cargo Logistics“ die…

Weiterlesen
Foto: Nordlicht / Autolink

Ende September 2022 eröffnete im Rostocker Überseehafen das erste Autolink Fahrzeugterminal Deutschlands.

Weiterlesen
Foto: UPS

UPS hat Susanne Klingler-Werner zur neuen Präsidentin von UPS Supply Chain Solutions (SCS) Europe ernannt. In ihrer neuen Rolle wird Klingler-Werner…

Weiterlesen
Foto: Deutsche Post DHL Group

DHL hat eine Vereinbarung über den Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung am niederländischen E-Commerce-Spezialisten Monta unterzeichnet.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

29. Österreichischer Logistik-Tag & Logistik-Future-Lab

Datum: 04. Oktober 2022 bis 05. Oktober 2022
Ort: Design Center Linz

BVL - Deutscher Logistik-Kongress 2022

Datum: 19. Oktober 2022 bis 21. Oktober 2022
Ort: Hotel Intercontinental und Schweizerhof, Berlin

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.