Wahl Logistik-Manager 2017 | Wahl Logistik-Start-up 2017

Nominierung Logistik-Manager 2017

Jöbstl

Christoph Jöbstl

Innofright

Peter Wanek-Pusset

Emmerich Madl

Harald Wenzl

Nominierung Logistik-Start-up 2017

byrd

byrd technologies GmbH

cargonexx

Cargonexx GmbH

Smartlane

Smartlane GmbH

Smartlane GmbH

Smartlane

Cloudbasierte Liefermanagement- und Tourenplanungssoftware – Automatisierung der Dispositionsprozesse

Gründer/Partner:

  • Mathias Baur
  • Matthew Fullerton
  • Monja Mühling
  • Florian Schimandl

Gründungsjahr: 2015

Kurzbeschreibung

Smartlane ist eine cloudbasierte Liefermanagement- und Tourenplanungssoftware, mit dem Ziel On-Demand-Logistik auf ein neues Level zu bringen und erstmals für jedermann zugänglich zu machen. Sie ist entweder als Komplettlösung einsetzbar (bestehend aus einer Web-Anwendung für die automatische Tourenplanung – Disponent –, einer Fahrer-App und einer Endkundenanwendung für die automatische ­Statusmeldung) oder als Algorithmus zur Tourenoptimierung integrierbar in bestehende Systeme.

Wie sieht der visionäre Ansatz von Smartlane aus?

Florian Schimandl: Mit unserer Software heben wir Liefermanagement und Tourenplanung auf ein neues Level. Als Experten für intelligente Mobilität tragen wir maßgeblich zu zuverlässig hoher Servicequalität, Umsatzsteigerung, Kostenreduktion und Entlastung der Mitarbeiter bei unseren Kunden bei. Unsere Vision ist es, mit dem intelligentesten und benutzerfreundlichsten Produkt am Markt den neuen Standard der modernen Liefer- und Dienstleistungslogistik anzubieten. Verglichen mit Konkurrenzprodukten ist Smartlane bereits heute schon Vorreiter in der Automatisierung des Dispositionsprozesses.

Wir sind überzeugt, dass die Vollautomatisierung der Disposition in den Unternehmen nur eine Frage der Zeit ist, da sowohl Fahrer als auch Disponenten bei der immer weiter steigenden Datenflut den Überblick über die Komplexität der Geschehnisse nur schwer bzw. nicht mehr behalten können, geschweige denn auf die Kosteneffizienz ihrer Entscheidungen Acht geben können. Innovative Logistikdienstleister in der KEP- und Stückgutlieferung steigen heute bereits auf automatisierte Systeme um – und deren Zahl wächst rasant an.

Worin besteht die Innovation bei Smartlane?

Florian Schimandl: Ob als Komplettlösung mit intuitiv bedienbarer Oberfläche oder via Programmierschnittstelle zur Integration in bereits bestehende Systeme – Smartlane bringt jeden Lieferdienst mit maximaler Automatisierung auf ein neues Level. Mit nur wenigen Klicks können Aufträge disponiert, Touren geplant, gesteuert und kontrolliert werden. Daher können mehr Aufträge bei gleichbleibender ­Kapazität bearbeitet werden, ohne dass Dispositionsprobleme durch den heute überall herrschenden Mangel an Fachpersonal entstehen. Neben der dynamischen Auftragsplanung und Tourenoptimierung sowie der engen Vernetzung mit den Fahrern über eine App können auch die Kunden in Echtzeit über den Auftrags­status und die Position der Lieferung informiert werden.

Die Innovation dabei ist der intelligente Dispositionsalgorithmus zur Tourenoptimierung und der dahinterliegende, selbstlernende Datenpool (Machine Learning). Zusammen vereinen wir Gründer mehr als 20 Jahre Forschungstätigkeit an der Schnittstelle zwischen IT und Verkehrstechnik. Am Lehrstuhl für Verkehrstechnik der Technischen Univer­sität München konnten wir das große Potential der Nutzung unserer „Smart Mobility Data“ im Zusammenhang mit größtmöglicher Automatisierung nachweisen und haben dies dann mit unserer Software „Smartlane“ der Lieferlogistik zugänglich ­gemacht. Unsere Kunden liefern als KEP- oder Stückgutlieferanten in hoher Anzahl zum Beispiel Pakete, Ersatzteile, Lebensmittel, Dokumente, Arzneimittel o.Ä. aus. Anfragen bestehen aber auch im Bereich der Dienstleistungslogistik (Vertriebsflotte etc.), da hier die Tourenplanung ebenso eine Herausforderung darstellt.