News

trans-o-flex feiert 50-jähriges Bestehen

Foto: trans-o-flex
Foto: trans-o-flex

Um eine höhere Flexibilität als Standard-Transportnetze zu gewährleisten, setzte das Unternehmen von Anfang an auf ein integriertes Transportnetz, das Ware sowohl in Paketen als auch auf Paletten sicher transportieren konnte.

Exakt seit 50 Jahren besteht der auf Logistiklösungen für Arzneimittel und andere hochwertige, sensible Güter spezialisierte Expressdienst trans-o-flex am Samstag, den 30. Oktober 2021. „Wir sind stolz auf unsere 50-jährige Geschichte“, sagt Wolfgang P. Albeck, CEO von trans-o-flex anlässlich des Jubiläums. Der Ursprung von trans-o-flex liegt im pharmazeutischen Großhandel. Gegründet am 30. Oktober 1971, firmierte trans-o-flex als Dachmarke einer Interessensgemeinschaft, die eine schnelle und zuverlässige Direktbelieferung von Apotheken in die Tat umsetzen wollte. Dazu schlossen sich fünf Speditionsunternehmen aus Deutschland zusammen und gründeten so den ersten bundesweit flächendeckenden „Schnell-Lieferdienst“ für Arzneimittel in Deutschland. Um eine höhere Flexibilität als Standard-Transportnetze zu gewährleisten, setzte man von Anfang an auf ein integriertes Transportnetz, das Ware sowohl in Paketen als auch auf Paletten sicher transportieren konnte.

Ab dem Jahr 1988 bot trans-o-flex über reine Transporte hinaus Lagerhaltung, Kommissionierung und individuelle Mehrwertdienste an. Sie wurden von Beginn an direkt mit dem Transportnetz verknüpft, um den Kunden besonders späte Bestellzeiten, maximale Transparenz und Entlastung zu ermöglichen. Unter der Marke EURODIS etablierte das Unternehmen zudem mit Auslandstöchtern und europäischen Partnern im Jahr 1993 ein eigenständiges europaweites Distributionsnetz. Durch die Kombination nationaler und internationaler Sendungen konnte die Auslastung der Fahrzeuge erhöht und der CO2-Fußabdruck gesenkt werden. Über die Jahre wuchs das Unternehmen kontinuierlich und baute sein Service-Portfolio aus. So führte trans-o-flex 2006 bundesweit aktiv temperaturgeführte Transporte zwischen 2 und 8 Grad Celsius ein, später auch zwischen 15 und 25 Grad Celsius. Nachdem das Unternehmen 2007 erstmals mehr als 500 Millionen Euro Umsatz verzeichnete, übernahm die Österreichische Post AG ab 2008 die vollständige Eigentümerschaft an trans-o-flex.

Die heutigen Mehrheitsgesellschafter Schoeller Group und Amberger Group stiegen 2016 erneut bei trans-o-flex ein, nachdem die beiden Logistikexperten bereits in den 90-er Jahren für rund zwei Jahre Gesellschafter des Unternehmens waren. Sie fanden mit Wolfgang P. Albeck einen erfahrenen Logistikmanager, der das Unternehmen konsequent in Richtung Premium-Expressdienst für die Branchen Healthcare, Kosmetik, Consumer Electronics und andere sensible Güter entwickelt. 

Das Unternehmen sieht sich aufgrund seiner Spezialisierung und seines Qualtitätsansatzes bestens aufgestellt, um künftig national wie international stark zu wachsen. „Nicht zuletzt die Corona-Pandemie hat noch einmal unterstrichen, wie lebenswichtig sichere temperaturgeführte Arzneimitteltransporte sind“, so Albeck. Im November 2020 wurde trans-o-flex aufgrund der Leistungsfähigkeit seiner Transport- und Logistiknetze sowie der bedeutenden Stellung in der deutschen Arzneimittelversorgung zum Partner der zivilen Notfallversorgung im Straßenverkehr der Bundesrepublik Deutschland ernannt.


Das könnte Sie auch noch interessieren
Foto: Shutterstock / Travel mania

Noch immer kämpft die Transport- und Logistikbranche mit den Folgen der Corona-Krise. Lasse Landt, Chief Financial Officer des IT-Lösungsanbieters…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Kudrat

Der Logistiker übernimmt die Ersatzteildistribution des japanischen Automobilherstellers Toyota in Almaty.

Weiterlesen
Foto: Österreichische Post AG / Werner Streitfelder

Das Unternehmen veröffentlichte vor kurzem seine Zahlen für das erste Halbjahr 2022: Die Inflation und Unsicherheiten am Energiemarkt prägten die…

Weiterlesen
Foto: DB Schenker / Marc Wagner

Um für mehr Zuverlässigkeit und eine höhere Stabilität der Lieferketten zu sorgen, baut DB Schenker sein globales Flugstreckennetzwerk aus und hat nun…

Weiterlesen

Die eMOKON ist die größte Fachkonferenz für den dekarbonisierten Betrieb von Fahrzeugflotten für Gewerbe und Unternehmen in Österreich und hat zum…

Weiterlesen

Jettainer schenkt seinen ausgedienten Luftfrachtcontainern ein zweites Leben und lässt aus den robusten Materialien der Lademittel trendige…

Weiterlesen
Foto: Kühne+Nagel

Im Einklang mit den Null-Emissionszielen setzt der Logistiker sein Biokraftstoff-Konzept nun in die Tat um und verkündet, 40.000 TEU mit Biokraftstoff…

Weiterlesen

Der 29. Österreichische Logistik-Tag vollzieht den "Perspektivenwandel": Am 4. und 5. Oktober gehen wieder das Logistik-Future-Lab und der…

Weiterlesen
Grafik: Hupac

Trotz lebhafter Nachfrage stagnierte der Verkehr der Hupac im ersten Halbjahr 2022 mit einem Plus von 1% auf dem Vorjahresniveau. Negativ wirkte sich…

Weiterlesen
Grafik: Gasunie

Knotenpunkt für die Wasserstoffzukunft: Das niederländische Gas-Infrastruktur-Unternehmen Gasunie tritt der deutschen H2Global-Stiftung bei, die seit…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

Forum Green Logistics 2022

Datum: 06. September 2022
Ort: thinkport VIENNA, Wien

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.