News

Rotterdamer Hafen und IBM arbeiten an der Digitalisierung des Hafens

Foto: Shutterstock.com / Zapp2Photo
Die Initiative wird den 42 km langen Hafen für die Zukunft vorbereiten.
Foto: Shutterstock.com / Zapp2Photo

Die zwei Firmen werden langfristig zusammenarbeiten, um innovative Anwendungen von Internet of Things und Künstlicher Intelligenz zu entdecken.

Der Rotterdamer Hafen und IBM haben ihre Zusammenarbeit für eine mehrjährige Digitalisierungsinitiative bekannt gegeben. Diese soll die Betriebsumgebung des Hafens mithilfe von Internet of Things (IoT) -Technologien transformieren. Man beginnt zunächst mit der Entwicklung einer zentralisierten Dashboard-Anwendung, die in Echtzeit Wasser- und Wetter-Sensordaten sowie Kommunikationsdaten sammelt, verarbeitet und über die IBM IoT-Plattform analysiert. Dies wird ein sichereres und effizienteres Verkehrsmanagement ermöglichen. Die Initiative wird den 42 km langen Hafen für die Zukunft vorbereiten. "Hier in Rotterdam werden wir Maßnahmen ergreifen, um der intelligenteste Hafen der Welt zu werden", sagt Paul Smits, Finanzchef der Hafenbehörde von Rotterdam.

Entlang der Kaimauern, der Anlegestellen und Straßen des Hafens werden Sensoren installiert. Diese erfassen mehrere Datenströme einschließlich Wasser- und Wetter-Daten aber auch Informationen über die Gezeiten, Strömungen, Temperatur, Windgeschwindigkeit und -richtung, den Wasserstand, die Liegeplatzverfügbarkeit und Sichtbarkeit. Diese Daten werden von IBMs Cloud-basierten IoT-Technologien analysiert und in Informationen umgewandelt, die der Rotterdamer Hafen nutzen kann, um Entscheidungen zu treffen, die Wartezeiten verkürzen. "Geschwindigkeit und Effizienz sind für unser Geschäft unerlässlich und erfordert, dass wir alle uns zur Verfügung stehenden Daten nutzen. Dank Echtzeitinformationen über Infrastruktur, Wasser, Luft usw. können wir den Service enorm verbessern", sagt Smits.

Wenn Sie externe Inhalte von www.youtube.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Immobilienexperten von DHL Supply Chain, dem weltweit führenden Anbieter für Kontraktlogistik, haben ein klimaneutrales Immobilienportfolio…

Weiterlesen
Foto: GE Aerospace

Silk Way West Airlines hat bei GE Aerospace insgesamt 16 GE9X- und GE90-Triebwerke für ihre neue Boeing-Langstreckenflotte in Auftrag gegeben. Die…

Weiterlesen
Foto: GEORGI Handling

Im Rahmen des Baustellenfestes des Investors Greenfield Development wurde vor kurzem der zweite Bauabschnitt des Technologieparks Airport…

Weiterlesen
Foto: VTG AG

Ab sofort sind Garnituren mit je fünf Flachwagen auch in den Betriebsstellen Senftenberg und Hagen für kurzfristige Einsätze buchbar.

Weiterlesen
Animation: Shutterstock / Elnur

acatech (Deutsche Akademie der Technikwissenschaften) und DECHEMA (Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie) führen seit Juni 2021 das…

Weiterlesen

Im Rahmen eines langfristigen Chartervertrags mit Atlas Air, einer Tochtergesellschaft von Atlas Air Worldwide Holdings, hat Kühne+Nagel die erste…

Weiterlesen
Foto: VDV

Mehr Pakettransporte auf der Schiene – dafür setzen sich Allianz pro Schiene, der Bundesverband Paket- und Expresslogistik (BIEK) und der Verband…

Weiterlesen
Foto: Verkehr / Helmut Photographie

Als Unternehmen, das auf den GUS-Raum und Russland spezialisiert ist, stand die Lassmann International GmbH in den letzten Monaten vor besonders…

Weiterlesen
Foto: Gebrüder Weiss / Copter.ge

Der Logistikdienstleister wird seinen Standort Tiflis in Georgien aufgrund der wachsenden Gütermengen zum zweiten Mal ausbauen. Tiflis ist ein…

Weiterlesen
Foto: Goldbeck

Das globale Logistikunternehmen A.P. Moller – Maersk (Maersk) hat gemeinsam mit Duisburgs Oberbürgermeister Sören Link, dem Generalübernehmer Goldbeck…

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.