News

Flughafen Frankfurt 2019: Höchstwert bei Passagieren, Rückgang bei Cargo

Foto: Fraport AG

70,5 Millionen Fluggästen stehen 2,1 Millionen Tonnen an Cargovolumen gegenüber

Im Jahr 2019 erreichte der Flughafen Frankfurt (Fraport) mit über 70,5 Millionen Fluggästen einen neuen Höchstwert und übertraf erstmals in einem Jahr die 70-Millionen-Schwelle. Dies entspricht einem Plus von 1,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Nach einer positiven Entwicklung in der ersten Jahreshälfte (plus 3,0 Prozent) stagnierte das Passagieraufkommen im zweiten Halbjahr weitgehend (plus 0,2 Prozent). In den Monaten November und Dezember waren die Passagierzahlen erstmals seit November 2016 rückläufig. Die vergleichsweise schwächere Entwicklung der Passagierzahlen im Gesamtjahr geht insbesondere auf die Inlands- und Europaverkehre zurück (minus 3,4 Prozent bzw. plus 1,2 Prozent). Der Interkontinentalverkehr hingegen legte um 3,4 Prozent zu.

Das Cargo-Aufkommen nahm aufgrund der anhaltend schwierigen weltweiten Wirtschaftslage 2019 um 3,9 Prozent auf 2,1 Millionen Tonnen ab. 

Stefan Schulte, Vorstandsvorsitzender der Fraport AG: „Die Angebotsreduzierungen der Fluggesellschaften im Winterflugplan haben sich deutlich in den Passagierzahlen niedergeschlagen. Nach einer langen und außergewöhnlich starken Wachstumsphase – in den vergangenen drei Jahren haben wir fast 10 Millionen Passagiere hinzugewonnen – spüren wir derzeit, dass sich die Luftfahrtbranche in einer Phase der Konsolidierung befindet. Die konjunkturellen sowie geopolitischen Unsicherheiten sind weiter gestiegen, und einseitige nationale Maßnahmen wie die Erhöhung der Luftverkehrssteuer belasten die deutsche Luftfahrtbranche im Jahr 2020 zusätzlich.“

Mit 513.912 Starts und Landungen stieg die Zahl der Flugbewegungen um 0,4 Prozent. Die Summe der Höchststartgewichte legte um 0,8 Prozent auf etwa 31,9 Millionen Tonnen zu. 

Im Dezember ging das Fluggastaufkommen in Frankfurt im Vergleich zum Vorjahresmonat um 1,2 Prozent auf 4,9 Millionen zurück. Ebenso rückläufig waren die Flugbewegungen mit 36.635 Starts und Landungen (minus 4,4 Prozent) sowie die Summe der Höchststartgewichte mit knapp 2,4 Millionen Tonnen (minus 2,9 Prozent). Das Cargo-Aufkommen sank um 7,2 Prozent auf 170.384 Tonnen.

Die internationalen Beteiligungsflughäfen zeigten im Gesamtjahr 2019 wieder überwiegend eine positive Entwicklung. Der Flughafen Ljubljana in Slowenien verzeichnete zwar – unter anderem aufgrund der Insolvenz von Adria Airways – einen Rückgang von 5,0 Prozent (im Dezember: minus 21,6 Prozent). Die beiden brasilianischen Airports Fortaleza und Porto Alegre hingegen legten um 3,9 Prozent auf 15,5 Millionen Passagiere zu (im Dezember: plus 0,3 Prozent). Der peruanische Airport in Lima entwickelte sich wie schon in den Vorjahren mit einem Zuwachs von 6,6 Prozent (im Dezember plus 5,4 Prozent) sehr positiv.

Das Passagieraufkommen an den 14 griechischen Regionalflughäfen stieg leicht um 0,9 Prozent auf knapp 30,2 Millionen (im Dezember: minus 2,2 Prozent). An den beiden Flughäfen Varna und Burgas in Bulgarien ging das Fluggastaufkommen angesichts einer Angebotskonsolidierung nach Jahren des starken Wachstums um 10,7 Prozent zurück (im Dezember: plus 23,3 Prozent).

Erneut sehr stark entwickelte sich der türkische Flughafen Antalya mit einem Plus von 10,0 Prozent auf fast 35,5 Millionen Passagiere (im Dezember: plus 2,8 Prozent). Der Flughafen in St. Petersburg (Russland) notierte einen Zuwachs von 8,1 Prozent auf etwa 19,6 Millionen Fluggäste (im Dezember: plus 5,7 Prozent). Das Fluggastaufkommen am Airport Xi’an (China) stieg um 5,7 Prozent auf über 47,2 Millionen Passagiere (im Dezember: plus 4,7 Prozent).

 

 


Das könnte Sie auch noch interessieren

Nach einer pandemiebedingten zweijährigen Pause fand heuer der 37. BVL-Logistik-Dialog statt. Logistiker und Verlader diskutierten über neue…

Weiterlesen
Foto: Alexander Winter

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa floriert, wie CEO Alexander Winter erklärt. Ein Gespräch über den 150. Geburtstag des Unternehmens,…

Weiterlesen
Foto: Martin Granadia / SCHIG mbH

Melanie Graf, Team­leiterin der SGV-Förderungen bei der SCHIG mbH, und ihre für die Logistikförderungen verantwortliche Kollegin, Katharina Kurat,…

Weiterlesen
Foto: Dachser

Das Unternehmen nimmt einen neuen Warehouse-Standort in Betrieb.

Weiterlesen
Foto: TrailerPort

Stack-X ermöglicht die Stapelung von Trailern und Containern.

Weiterlesen

Das neue Terminal in Erlensee stärkt europäisches Netz und bedient die steigende Nachfrage im Straßentransport.

Weiterlesen

Die Leitmesse für Wasser, Abwasser-, Abfall und Rohstoffwirtschaft (IFAT 2022) zeigt stark steigenden Bedarf von BEV- und FCEV-Nutzfahrzeugen vor…

Weiterlesen

Scania hat Camilla Dewoon die Leitung für die Bereiche Kommunikation und Nachhaltigkeit übertragen und sie damit auch zum neuen Mitglied des Scania…

Weiterlesen
Foto: Florian Wieser

UnitCargo konnte kontinuierlich Umsatz und transportierte Volumina steigern. CEO Davor Sertic sagt, dass das an einer Diversifizierungsstrategie…

Weiterlesen
Foto: Hyve

Trotz Covid und de Ukraine-Krise konnte sich die Breakbulk Europe 2022 zu einem Meistererfolg entwickeln.

Weiterlesen

Schon gehört?

Der Podcast der Internationalen Wochenzeitung Verkehr in Kooperation mit Julia Schütze.

Hören Sie hier das Interview mit Andreas Matthä, CEO der ÖBB Holding.

Wenn Sie externe Inhalte von w.soundcloud.com aktivieren, werden Daten automatisiert an diesen Anbieter übertragen.

Termine

VNL Logistik-Forum Graz

Datum: 04. Juli 2022

Südhafenforum

Datum: 15. September 2022

InnoTrans 2022

Datum: 20. September 2022 bis 23. September 2022
Ort: Berlin, Deutschland

VNL Logistik-Forum Bodensee

Datum: 22. September 2022
Ort: Festspielhaus Bregenz

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben der Wochenzeitung Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.