News Neue Bahn News

Das Carrier-Netzwerk der RCG wächst weiter

Foto: RCG / David Payr
Foto: RCG / David Payr

Länderübergreifender Einsatz von Lokomotiven verkürzt die Transportzeiten und stellt eine hohe End-to-end-Transportqualität sicher.

Als einer der führenden Bahnlogistiker Europas verschafft die Rail Cargo Group (RCG) mit ihren internationalen Eigenproduktionen ihren Kunden flächendeckend einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil am Markt. Mit der Übernahme des Eisenbahnverkehrsunternehmens Rail Time Polska Sp. z.o.o. im Herbst 2019 startete die RCG auch in Polen mit Eigentraktionsleistungen. Mit 30. Januar 2020 wurde das EVU nun in Rail Cargo Carrier - Poland Sp.z.o.o. umfirmiert. Das Carrier-Netzwerk breitet sich somit auf zwölf europäische Länder aus.

Polen ist mit rund 234 Millionen Tonnen, ca. 54 Milliarden Tonnenkilometern (im Jahr 2017) nach Deutschland der zweitgrößte Schienengüterverkehrsmarkt und bietet großes Wachstumspotenzial für die RCG. Darüber hinaus ist Polen an zwei wichtige Güterverkehrskorridore angebunden. Mit dem eigenen Güterbahnunternehmen Rail Cargo Carrier - Poland Sp.z.o.o. wird ab sofort eine durchgehende qualitativ hochwertige Produktion gewährleistet. Polen spielt auch bei Transporten von und nach China eine immer größere Bedeutung. Mit dem eigenen Carrier in Polen bildet die RCG nun am Güterverkehrskorridor 8 die Brücke für Transporte von den Nordseehäfen nach Polen, Russland und weiter bis Asien. Darüber hinaus stellt der Bahnlogistiker die Anbindung polnischer Industriezentren an die Adriahäfen sowie Südeuropa über den Güterverkehrskorridor 5 sicher. Neben der Stahlbranche profitiert vor allem der Intermodalsektor von den neuen Eigenproduktionstätigkeiten in Polen. Die zentralen Vorteile: schnelle und zuverlässige grenzüberschreitende Traktion zu wettbewerbsfähigen Preisen.

Durchgehender Lokomotiveinsatz
Der Ausbau der Eigentraktionsaktivitäten stellt eines der zentralen Elemente der Expansionsstrategie der RCG dar. Der Fokus liegt auf der Entwicklung von Zugprodukten im zentral- und südosteuropäischen Raum durch grenzübergreifende Produktionsleistungen mittels modernem Lokomotivpool. Durch klare Verantwortungen, durchgehende End-to-end-Produktionen und die Umsetzung durch eigene Eisenbahnverkehrsunternehmen, gelingt eine Verbesserung in der Planbarkeit, Abwicklung sowie im Monitoring der Logistikleistungen. Wechsel an der Grenze werden vermieden und damit die Transportdauer verkürzt und die Transportqualität maximiert.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Der Flug wurde dieses Mal noch beobachtet, in Zukunft wird der Pilot die Drohne allerdings nicht mehr visuell beaufsichtigen.

Weiterlesen
Foto: Flughafen Wien

Günther Ofner, Vorstandsdirektor der Flughafen Wien AG und Logistik-Manager 2019, über die Auswirkungen der Corona-Pandemie auf die Luftfahrtbranche.…

Weiterlesen
Foto: SSI Schäfer

Die Unternehmensgruppe Edeka Nordbayern-Sachsen-Thüringen erweitert und automatisiert mit SSI Schäfer ihr Regionallager in Gochsheim.

Weiterlesen
Foto: Honold Gruppe

Der Neubau umfasst eine Hallenfläche von 20.000 Quadratmeter und 500 Quadratmeter Büroflächen.

Weiterlesen
Foto: cargo-partner

Nach dem erfolgreichen Rollout in Österreich soll die Geschäftseinheit in den kommenden Jahren auch auf andere europäische Ländern erweitert werden.

Weiterlesen
Foto: Cargobeamer

Den Pilotzug nutzen gleich acht große Transport- und Logistikunternehmen, deren Sattelauflieger umweltfreundlich per Schiene statt über die „Rail…

Weiterlesen
Foto: Lufthansa Cargo

Mit der neueröffneten Strecke nach Shenzhen werden in China zusätzlich insgesamt bis zu 49 wöchentliche Flüge mit Passagiermaschinen der Lufthansa zur…

Weiterlesen
Foto: CEVA Logistics

Das Logistics Centre Leipzig und ist nun voll vermietet.

Weiterlesen
Foto: RCG

Mit der Direktverbindung zwischen Ungarn und Rumänien verstärkt die RCG ihr intermodales Netzwerk.

Weiterlesen
Foto: Kühne + Nagel / VinLog

Mit der neu eröffneten Anlage verfolge man das Ziel, den Service zu optimieren und die Transportzeit zu Schlüsselmärkten wie Nordamerika und Asien zu…

Weiterlesen

Termine

eCOMMERCE DAY

Datum: 07. September 2020
Ort: Studio 44 Eventlocation, Wien

BVL - 36. Logistik Dialog

Datum: 10. September 2020 bis 11. September 2020
Ort: Vösendorf, Pyramide Vösendorf

Leobener Logistik Sommer

Datum: 24. September 2020 bis 25. September 2020
Ort: Montan Universität Leoben

Breakbulk Europe 2020

Datum: 29. September 2020 bis 01. Oktober 2020
Ort: Messe Bremen, Bremen, Germany

Mehr Termine

Verkehr im Austria Kiosk

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.