Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 

Ein Dilemma

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

der langen Tradition unserer Wochenzeitung folgend, beschäftigen wir uns auch in dem neuesten Osteuropa-Schwerpunkt mit den brandaktuellen infrastrukturellen Entwicklungen in den Visegrád-Staaten. Und zurzeit dreht sich auch dort so ziemlich alles um Russlands Krieg gegen die Ukraine.

Denn nicht nur Österreich ist zu einem hohen Grad abhängig von russischem Erdgas, sondern auch viele Staaten in Osteuropa. Unsere Redakteurin Anja Kossik hat herausgefunden, dass zum Beispiel die Slowakei zuletzt 97 Prozent ihrer Erdgasimporte und 95 Prozent des Erdöls aus Russland bezog. Oder dass Tschechien 81 Prozent seiner Erzimporte aus der Ukraine bezieht. Aufgrund des Kriegs können diese Mengen nicht mehr gewährleistet werden. Wie sich das auf die Wirtschaft und Fertigungsindustrie auswirkt, hat Anja Kossik in einem umfassenden Artikel beschrieben.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre!

Foto: Shutterstock / corund

 

P.S.: Wenn Sie kein Abo haben, finden Sie heute die digitale Ausgabe im Austria Kiosk.

 

Wir suchen das "Logistik Start-up des Jahres"

Mit der Wahl zum "Logistik-Start-up des Jahres" möchten wir als Internationale Wochenzeitung Verkehr innovative und junge Logistik-Unternehmen einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und deren Leistungen würdigen.

Die besten drei nominierten Logistik Start-ups werden ausführlich in unserer Wochenzeitung präsentiert und erhalten bei der Logistik-Wahl 2022 im November eine Anerkennungsurkunde und werden auch dort nochmals live vorgestellt. Das siegreiche Logistik Start-up erhält zusätzlich eine Trophäe und erscheint auf der Titelseite unserer Wochenzeitung. Im Anschluss berichten wir umfangreich über die Logistik-Wahl 2022.

Voraussetzungen
Für die Wahl zum Logistik Start-up 2022 können sich junge, noch nicht etablierte Unternehmen, die sich noch in der ersten Phase des Lebenszyklus eines Unternehmens befinden, bewerben. Das Gründungsdatum muss nach dem 31. Mai 2017 liegen. Im Mittelpunkt des sich bewerbenden Start-ups muss die Umsetzung einer innovativen Geschäftsidee im Bereich der Logistik stehen.

Alle Infos zu den Formalitäten sowie das Einreichformular finden Sie hier.

 

Am 4. und 5. Mai 2022 findet der erste internationale World of Freight Summit im Marriott Hotel in Wien statt. Das Motto lautet: Future of sustainable logistics and industrial real estate. Das Programm der Veranstaltung verspricht spannende Insights in unterschiedliche Bereiche des Transport- und Logistikgewerbes: von innovativen Logistik- und Lieferketten-Themen, die Österreich und die Länder Südosteuropas betreffen, bis hin zur Digitalisierung und zum E-Commerce. Aber auch die Personalentwicklung und Nachhaltigkeitsaspekte in den Bereichen Seefracht, Landverkehr, Luftfracht, Warehousing bis hin zu Last-Mile-Konzepten finden ihren Platz auf dem Programm – und dem Podium.

Für Fachexpertise werden unter anderem auch Günther Ofner (Vorstandsmitglied des Flughafens Wien), Karl Brückner (Country Head Austria bei CTP Invest), Bernd Lieber (Vertriebsleiter Österreich, Schweiz und Südtirol bei Sonnenkraft), Peter Umundum (Vorstand der Division Paket und Logistik bei der Österreichischen Post), Georg Stadlhofer (Managing Director von Drees & Sommer) und Franz Kastner (Head of Industrial & Logistics bei CBRE) sorgen.

Fokus auf Immobilien
Ein wichtiger Schwerpunkt des Programms liegt auf den aktuellen Trends bei Logistikimmobilien. Bedingt durch Covid-19 und verstärkt durch Russlands Krieg gegen die Ukraine gibt es eine enorme Nachfrage nach Logistikimmobilien am Markt, die auch mit den aktuellen Neubauprojekten kaum zu bewältigen ist. Enorm gestiegene Energiepreise machen es wichtiger denn je, die Betriebskosten im Blick zu haben und alternative Energieträger einzusetzen. Doch welche Investitionen sind nachhaltig und wirtschaftlich sinnvoll und wie schnell kann mit einem return-on-investment gerechnet werden? Auf dem WOF Summit analysieren renommierte Experten die neuesten Entwicklungen.

Networking
Das Networking-Erlebnis am WOF Summit wird mit dem innovativen „1to1 Meeting Sche- duler“ für alle Teilnehmer optimiert. Damit können die wichtigsten Meetings bereits zwei Wochen vorab terminisiert und auf den persönlichen Bedarf abgestimmt werden.

 

Branchennews

RCG: Erster Zug von und nach Spanien

Die Rail Cargo Group, Hödlmayr International und SNCF transportieren erstmals Fahrzeuge von Barcelona nach Österreich.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Lidl Österreich testet E-Lkw

Ab 14.4. wird ein alternativ angetriebener Lkw im Großraum Wien in der Filial-Belieferung getestet.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Geodis verstärkt sein Führungsteam in Deutschland

Mit den neuen Managern sollen die strategischen Ziele des Unternehmens in Deutschland erfolgreich umgesetzt werden.
Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

 

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Redaktion:
Muhamed Beganović
Inga Herrmann
Josef Müller

Sales- und Marketing:
Norbert Eisner
Silvija Stevanović

 

Verkehr - Internationale Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
office@verkehr.co.at | Website von Verkehr.co.at | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Website des Verlags
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.