Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 
 

Türkei

In Zeiten des globalen wirtschaftlichen Einbruchs stellt sich nicht mehr die Frage, ob ein Land mit einer Rezession zu kämpfen hat, sondern nur noch, wie hoch diese aus­fallen wird. Überall auf der Welt wird derzeit mit den Folgen der ­Covid-19-Pandemie ­gerungen, auch in der Türkei. Im Vergleich zu den Zuständen, die derzeit in anderen „emerging markets“ herrschen, dürfte die Wirtschaft des Landes aber noch halbwegs glimpflich davonkommen und sich nach aktuellen Schätzungen bei einem Minus von vier bis fünf Prozent einpendeln. Die ­Regierung hatte ­bereits im Sommer ein 33 Milliarden US-Dollar schweres Hilfs­paket, bestehend aus einer Kombination von Zins- und Steuersenkungen sowie staatlich ­gestützten Kreditvergaben, zur Abfederung der krisenbedingten Einbrüche auf den Weg gebracht. Zudem sollen die begonnenen Verkehrsinfrastrukturprojekte trotz finanzieller Krisenzeiten nach Plan weiterverfolgt werden. Verkehr wollte wissen, wie das gehen soll und welche Projekte weitergebaut werden sollen.

Zudem fragten wir bei U.N. Ro-Ro (seit der Übernahme durch DFDS firmiert die türkische Reederei unter dem neuen Namen DFDS Seaways Mediterranean), wie sich die Transporte zwischen Europa und der Türkei während Corona entwickelt haben und welche Pläne das Unternehmen für das österreichische Hinterland schmiedet.

Mehr dazu finden Sie in der neuen Printausgabe. Wir wünschen viel Lesevergnügen!

Shutterstock / Mehmet Cetin

 

P.S. Wenn Sie kein Abo haben, finden Sie heute die digital Ausgabe im Austria Kiosk.

 

„Wir haben unsere Investitionen der Situation angepasst“

Verkehr sprach mit Arzu Akyol Ekiz, Managerin von Ekol Türkei, über das Krisenmanagement und die Herausforderungen im internationalen Warenverkehr zwischen der Türkei und Europa.

Lesen Sie das ganze Interview hier.

 

JETZT MITVOTEN – Logistik-Wahl 2020

Wer wird Logistik-ManagerIn / Logistik-Start-up / Logistik-Marke 2020?

Mit der Logistik-Wahl möchten wir herausragende Persönlichkeiten der Logistik und innovative junge Unternehmer einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen und deren Leistungen würdigen. Heuer findet bereits zum neunten Mal die Wahl zur/m Logistik-ManagerIn des Jahres und zum fünften Mal die Wahl zum Logistik-Start-up des Jahres statt. Aufgrund des großen Erfolgs und enormen Echos erfolgt heuer darüber hinaus bereits zum dritten Mal die Wahl zur Logistik-Marke des Jahres, diesmal in der Kategorie "Frischelogistik".

Die jeweiligen Sieger werden aus einem Gesamtvoting ermittelt, das sich zu gleichen Teilen aus der Entscheidung unseres Fach- bzw. Markenbeirats und der Online-­Abstimmung der Leser der Internationalen Wochenzeitung Verkehr ergibt. 

Bei der Preisverleihung am 18. November 2020 werden nur die jeweils Erstgereihten als Sieger in den Zuordnungen Logistik-Manager, Logistik Start-up bzw. Logistik-Marke prämiert. Die weitere Reihenfolge der Nominierten wird nicht bekanntgegeben.

Erfahren Sie hier, wer nominiert ist und stimmen Sie gleich ab.

 

Webnews

GÜMORE bringt more

Bereits seit 2018 läuft das Forschungsprojekt zur Modellierung des Güterverkehrs in der Region Ost. Verkehr bringt exklusiv einen Vorbericht zum Status des Projekts.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Arvato baut Fashion-Distributionszentren in Deutschland aus

Mit der Erweiterung wird eine automatisierte Abwicklung von Wareneingang, Lager und Kommissionierung für das Mengenwachstum der Kunden geschaffen.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Der Orange Combi Cargo fährt weiter

Die Rail Cargo Group und Gebrüder Weiss verlängern ihre Kooperation im intermodalen Verkehr um weitere drei Jahre.
Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

 

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Redaktion:
Muhamed Beganovic
Anja Kossik
Josef Müller

Sales- und Marketing:
Thomas Eilenberger
Norbert Eisner
Silvija Stevanovic

Verkehr - Internationale Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
office@verkehr.co.at | Website von Verkehr.co.at | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Website des Verlags
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.