Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 

Logistikdrehscheibe Deutschland

Sehr geehrte Leserinnen und Leser,

Deutschland forderte beim EU-Gipfel am 21. Jänner ein international akkordiertes ­Vorgehen gegen die Ausbreitung der neuen Corona-Mutationen, die deutlich ansteckender sind als die klassische Variante des Virus. Bereits davor, nämlich am 14. Jänner, war von der deutschen Bundesregierung eine neue Einreiseverordnung in Kraft gesetzt worden. Danach gelten für die in der Logistik im grenzüberschreitenden ­Güterverkehr Beschäftigten nur noch dann Ausnahmen von der Corona-Testpflicht (also eine Befreiung von der Testung), wenn sie bei der Einreise nach Deutschland weder aus Gebieten mit einer hohen Inzidenz kommen noch aus Gebieten, in denen neue Virusvarianten aufge­treten sind. Beschäftigte aus dem Transportsektor, wie ­beispielsweise Berufskraftfahrer, Lokführer, Flugpersonal sowie Personal aus der Binnen- und Hochseeschifffahrt, müssen jetzt auch ein negatives Testergebnis vorweisen, wenn sie – aus diesen Ländern kommend – nach Deutschland einreisen wollen. Doch was würde das für den Warenverkehr bedeuten? Verkehr hat sich bei den Vertretern der Transport- und Logistikbranche umgehört – und das Stimmungsbild zeigt: Die Besorgnis ist groß.

Ein weiteres Thema, das der Branche Sorgen macht, ist die drohende Pleite-Welle. Schon vor Corona ging es einigen Unternehmen wirtschaftlich schlecht und die Pandemie hat diese Probleme nur noch schlimmer gemacht. Um Insolvenzen zu vermeiden und den Güterverkehr aufrechtzu­erhalten, haben sich Gesetzgeber in Deutschland, Österreich aber auch in der EU einiges einfallen lassen. Verkehr hat sich schlau gemacht.

Foto: Shutterstock / StephanBecker.photography

 

P.S.: Wenn Sie kein Abo haben, finden Sie heute die digitale Ausgabe im Austria Kiosk.

 

„In unserer Branche werden Frauen sehr unterschätzt“

Im Interview mit Verkehr erklären die vier Vorstandsvorsitzenden des DamenLogistikClubs, welche Ziele sie verfolgen, was für heuer geplant ist und warum es notwendig ist, mehr Frauen vor den Vorhang zu holen.

Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Webnews

Garbe plant Logistikimmobilie südlich von Wien

Österreich ist eines der zentraleuropäischen Länder, die Garbe strategisch in den Fokus genommen hat.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Knapp erhält Auftrag von Trade Logistics

Der Logistikdienstleister beauftragt Knapp mit einer automatisierten Omnichannel-Lösung für die Logistik von Intersport Griechenland.
Mehr dazu lesen Sie hier.

Gebrüder Weiss vollendet Markenintegration

Gebrüder Weiss ist ab sofort auch in Polen und Malaysia mit der eigenen Marke aktiv.
Mehr dazu lesen Sie hier.

 

Folgen Sie uns auf Facebook, Instagram und LinkedIn.

 

Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Redaktion:
Muhamed Beganovic
Inga Herrmann
Josef Müller

Sales- und Marketing:
Thomas Eilenberger
Norbert Eisner
Silvija Stevanovic

 

Verkehr - Internationale Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
office@verkehr.co.at | Website von Verkehr.co.at | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Website des Verlags
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.