News

Steig um, steig ein!

Foto: WKOÖ-RG
Foto: WKOÖ-RG

Oberösterreichs Transporteure starten eine großangelegte Lkw-Lenker-Kampagne.

Dass Oberösterreichs Wirtschaft heute national wie international reüssieren und Erfolge "einfahren" kann, verdankt sie ganz maßgeblich einer leistungsfähigen Verkehrswirtschaft. Allein im oberösterreichischen Transportgewerbe bemühen sich rund 2.000 Unternehmen mit etwa 25.000 Mitarbeitern, rund 13.000 Lkw und über 3.000 Kleintransportfahrzeugen, "das zu bringen, was wir täglich brauchen" und sorgen auch dafür, dass Waren und Exportartikel pünktlich und verlässlich zu ihren Abnehmern im In- und Ausland gelangen. "Wie lange noch?", stellt sich Fachgruppenobmann Franz Danninger die Frage, denn es wird für die Transportbranche zunehmend schwieriger, die Plätze in den Lkw-Cockpits ausreichend zu besetzen. Der allgemeine Fachkräftemangel hat nämlich gerade im Transportwesen in den letzten Jahren besonders aufgeschlagen. Spartengeschäftsführer Christian Strasser befürchtet, dass sich dieser Lenkermangel künftig noch eklatanter zuspitzen wird.

Kommunikationskampagne
Die Fachgruppe Güterbeförderungsgewerbe der Wirtschaftskammer Oberösterreich startet deshalb ihre Kommunikationskampagne "Steig um - steig ein! Lkw-Lenker/in, ein Job wie im Film", die darauf abzielt, das Bild des Lenkerberufs zurecht zu rücken und einen realen Eindruck vom Job als LKW-Lenker/in zu vermitteln", verrät Strasser. Das Herzstück der Kommunikationskampagne findet sich auf www.lkwlenker.at, wo eine Jobplattform eingerichtet ist, auf der Transportbetriebe über konkrete Jobangebote informieren, erklärt Günther Reder, der als Fachgruppenausschussmitglied diese Kampagne maßgeblich mitgestaltet hat. Diese Angebote werden sehr konkret dargestellt, um einen echten Eindruck zu vermitteln. Interessierte können so die Auswahl des für sie passenden Jobs leichter treffen. Oberösterreichs Transportbetriebe können diese Plattform kostenlos nutzen und Jobinserate hochladen. Durch die Angabe der Führerscheinklasse wird rasch klar, ob es sich um eine Tätigkeit mit Solofahrzeug, einen Hänger-/Sattelzug oder einen Kleintransporter handelt. Die Angabe von Zusatzqualifikationen (Gefahrgutlenkerausbildung, Kran- oder Staplerschein) macht das Angebot ebenso griffiger wie die vorgesehene Differenzierung nach dem gewünschten Ausmaß der Tätigkeit (Vollzeit, Teilzeit, Aushilfstätigkeit) und des präferierten Einsatzbereichs (regional, national, international). Und natürlich wird auch auf das facettenreiche Tätigkeitsfeld im Transportwesen abgestellt.


Das könnte Sie auch noch interessieren

26 Ladestationen entlang der Autobahnen sind bereits fertiggestellt, weitere fünf „E-Tankstellen“ an Raststationen sind geplant.

Weiterlesen

Blockchain wurde als Glücksfall für die Logistik bezeichnet, doch die Anwendungsfälle füllen nur Nischen. Datenschutzprobleme sind nur ein Grund,...

Weiterlesen

Mit April 2019 hat das cargo-partner Logistik-Center in der Nähe des Václav-Havel-Flughafens in Prag einen temperaturgeführten Lagerbereich mit einer...

Weiterlesen

Mit 12. April 2019 hat die neue Verbindung ihren Dienst aufgenommen.

Weiterlesen

Peter Horak für den Road-Bereich des Salzburger Spezial-Logistikers in Tiroler Niederlassung zuständig.

Weiterlesen

DB Cargo und die Schweizer SBB Cargo festigen ihre erfolgreiche Zusammenarbeit. Der Alpentransitvertrag wurde deshalb vorzeitig um weitere drei Jahre...

Weiterlesen

Mit der neu eingeführten Versandlösung KN Pledge bietet Kühne + Nagel als erster Logistikdienstleister eine Online-Lösung für FCL-Sendungen mit...

Weiterlesen

Deutschland fördert Erdgasfahrzeuge, befreit sie von der Maut und gewährt eine Steuerermäßigung auf den Treibstoff. In Österreich ist noch nichts...

Weiterlesen

Welche Faktoren Ihre Kennzahlen beeinflussen und wie Sie Wettbewerbsvorteile erhalten, erfahren Sie im Whitepaper von SIS Informatik.

Weiterlesen

CTD entlastet den Straßenverkehr im Hafen durch Nachtfahrten und erhöht den Anteil umweltfreundlicher Containertransporte mit Binnenschiff und Bahn.

Weiterlesen

Termine

Wachsende Verkehrsströme - Ausweg durch neue Technologien?

Datum: 25. April 2019 bis 26. April 2019
Ort: Bregenz

BLOCKCHAIN EXPO

Datum: 25. April 2019 bis 26. April 2019
Ort: Olympia Grand London, UK

Fachtagung Monitoring Rad - Schiene 2019

Datum: 07. Mai 2019
Ort: Lecture Hall Institute of Science and Technology Austria, Am Campus 1, 3400 Klosterneuburg

AntwerpXL

Datum: 07. Mai 2019 bis 09. Mai 2019
Ort: Antwerp, Belgium

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.