News

Shuttlezug zwischen Rotterdam und Budapest

Foto: Port of Rotterdam / Eric Bakker
Der erste direkte Shuttlezug zwischen Rotterdam und Ungarn ist seit Kurzem in Betrieb.
Foto: Port of Rotterdam / Eric Bakker

Port of Rotterdam startet eine direkte Verbindung zwischen den Niederlanden und Ungarn. Zwei Mal pro Woche fährt der Zug.

Budapest etabliert sich zunehmend als Logistikdrehscheibe. Mit dem neuen, von Rail Cargo Operator (RCO) angebotenen Zugshuttle erreichen Container ab sofort von Rotterdam aus Budapest in dreißig Stunden. Der Zug fährt zweimal pro Woche. Eine Verdoppelung der Frequenz ist geplant. Grund für den ersten Shuttle zwischen den beiden Städten ist die wachsende, in der ungarischen Hauptstadt ansässige Industrie. Diese macht die Stadt zu einem idealen Ausgangspunkt, um Güter auf der Schiene oder Straße weiter nach Osteuropa zu transportieren. Der neue Shuttle entstand nach Anfragen verschiedener Transportunternehmen aus Rotterdam bei RCO nach einer direkten und schnellen Verbindung nach Budapest. "Eine anschließende Umfrage ergab, dass zahlreiche weitere Kunden von uns auch interessiert waren", sagt Nenad Stancic, Department Manager North/West bei RCO. "Die Unternehmen möchten mit der direkten Verbindung aus Rotterdam kontinentale Tankcontainer und Short-Sea-Container schneller auf der Schiene transportieren. Der Zug ist jedoch auch für Deep-Sea-Container Richtung Ungarn und darüber hinaus eine interessante Option. Für die ungarische Seite sind vor allem die Verbindungen zwischen Rotterdam und Großbritannien, Irland und Portugal attraktiv."

Stadt an der Donau
Jeden Donnerstagmorgen um 7:00 Uhr und jeden Sonntagnachmittag um 17:00 Uhr startet der Shuttle (LTE) vom BILK-Terminal ab. Danach fährt der Zug ohne Zwischenhalt durch Ungarn, Österreich, Deutschland und die Niederlande, um nach ungefähr 30 Stunden am Botlek Terminal in Rotterdam anzukommen. Dienstags um 14:00 Uhr und freitags um 23:00 Uhr fährt der Zug aus Rotterdam wieder zurück nach Budapest. Der große Vorteil einer Schienen-gebundenen Verbindung liegt in der Zeitersparnis im Vergleich zu indirekten Verbindungen. Die Zugverbindung eignet sich für Auflieger, Tankcontainer und Container von 20, 30, 40 und 45 Fuß. Der Zug kann jeweils 80 TEU transportieren, die Container dürfen dabei bis zu 36 Tonnen wiegen. "Wir transportieren mit dem Zug sehr viele unterschiedliche Produkte - von Erdöl und Rohstoffen bis hin zu Verbrauchsgütern," erläutert Stancic. "Wir freuen uns sehr, dass die jahrelange, gute Zusammenarbeit mit RCO bei der Erschließung der Route Österreich-Rotterdam nun auch in Ungarn fortgesetzt wird. Diese Verbindung ist eine wichtige Ergänzung unseres Schienennetzwerks", sagt Matthijs van Doorn, Logistics Manager beim Hafenbetrieb Rotterdam. "Unsere Kunden können ab jetzt nicht nur Budapest mit einer Direktverbindung erreichen: Die Container können von dort aus bequem in Wachstumsländer wie zum Beispiel Rumänien und die Türkei weitertransportiert werden. Es bestehen auch Schienenverbindungen nach China."


Das könnte Sie auch noch interessieren

Der Multi-User Standort wird um 25.000 m2 Hallenlagerfläche und 35.000 m2 im Außenlager erweitert.

Weiterlesen

Verkehrsminister Norbert Hofer ist nun seit über einem Jahr im Amt – Zeit für ein erstes Resümee.

Weiterlesen

Unter dem Produktnamen „GW pro.line home“ werden online bestellte Waren direkt bis zur Haustür der Endverbraucher zugestellt

Weiterlesen

Quehenberger Express GmbH und nox NachtExpress Austria GmbH arbeiten im Bereich Express Zustellungen zusammen

Weiterlesen

Neuer Index für Bahntransporte: "Eurasian Rail Alliance Index" für Schienengüterverkehr auf der Breitspurbahn

Weiterlesen

Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart will den Schienengüterverkehr am Brenner um zehn Prozent erhöhen und den Kombinierten Verkehr fördern. Für den...

Weiterlesen

Gestern fand der von Verkehrsminister Norbert Hofer initiierte Lkw-Sicherheitsgipfel statt. In einer rund zweistündigen Diskussion wurden die...

Weiterlesen

Mehrkosten für Holztransporte werden von Rail Cargo Group (RCG) und Holzindustrie getragen

Weiterlesen

Der rumänische EU-Ratsvorsitz hat mit Vertretern des Europäischen Parlaments eine vorläufige Einigung über neue verbindliche CO2-Reduktionsziele für...

Weiterlesen

Auf der diesjährigen LogiMat wurden wieder außergewöhnliche Lösungen mit dem renommierten Preis „Bestes Produkt“ ausgezeichnet.

Weiterlesen

Termine

1. DLC-Mitgliederversammlung 2019

Datum: 27. Februar 2019
Ort: thinkport VIENNA, Freudenauer Hafenstraße 18/3, 1020 Wien

14. Europäischer Schienengipfel

Datum: 28. Februar 2019 bis 01. März 2019
Ort: Radisson Blu Park Royal Palace Hotel Vienna Schlossallee 8, 1140 Wien

Wasserstoff – Treibstoff der Zukunft?

Datum: 07. März 2019
Ort: voestalpine Stahlwelt ,voestalpine-Straße 4, Linz

VNL Powerday Zoll Süd

Datum: 07. März 2019
Ort: FH JOANNEUM Werk-VI-Straße 46 8605 Kapfenberg

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.