News

Scania Top Team aus Kirchbichl gewinnt Podiumsplatz

Foto: Scania
Das Team „Low Rider“ aus Kirchbichl konnte sich beim Scania Top Team Wettbewerb 2018 gegen 1.00 Teams durchsetzen und den dritten Platz erreichen.
Foto: Scania

Von über 1.000 Werkstatt-Teams aus 70 Ländern belegte das österreichische Team aus Kirchbichl beim Scania Top Team Wettbewerb den dritten Platz.

Scania Österreich war mit seinem Werkstatt-Team aus Kirchbichl bereits zum vierten Mal beim Scania Top Team Weltfinale vertreten und konnte sich erstmals den dritten Platz am Podium sichern. Das internationale Finale fand von 6. bis 7. Dezember 2018 in Södertälje, Schweden, statt und wurde zwischen den zwölf besten Serviceteams weltweit ausgetragen. Bei dem Turnier mussten unterschiedlichste Stationen gemeistert werden, angefangen von Theoriefragen bis hin zu der Fehlersuche bei Lkw, Bus und Industriemotor.

Mehr als ein Wettbewerb
Sandro Bertignol, Arno Ellinger, Harald Mayr, Alexander Steinhuber und Johann Untersberger, Mitglieder des Teams "Low Rider" aus Kirchbichl, freuten sich riesig über die Platzierung. Für die Mechaniker ist die Top Team Veranstaltung seit Jahren mehr als ein Wettkampf. "Man trifft sehr starke Werkstatt-Teams und lernt interessante Leute kennen. Außerdem können wir als Team viel Zeit miteinander verbringen. Wir sind eng befreundet und haben immer Spaß bei dem Event", so Sandro Bertignol. Die Kirchbichler setzten sich im nationalen Finale gegen acht österreichische Teams durch und konnten sich danach in einem der sechs regionalen Finale gegen neun europäische Serviceteams behaupten und in die internationale Finalrunde aufsteigen. Weltweit nahmen mehr als 8.000 Mechaniker und Ersatzteil-Spezialisten am Scania Top Team Event teil. Als Sieger des Weltfinales ging das Team aus Neuseeland hervor. Die Schweiz schaffte es auf den zweiten Platz.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Beim ACD-Forum zum Thema Luftfrachtimmobilien wurden der Mangel an Flächen und die langsame Bürokratie diskutiert.

Weiterlesen

Das Aussenwirtschaftscenter Istanbul der Wirtschaftskammer Österreich lud vergangene Woche österreichische Logistikunternehmen zu einem...

Weiterlesen

Bewerbungen werden bis zum 31. Mai 2019 angenommen.

Weiterlesen

Unter der Titel "best of adriaports" organisierte die Aussenwirtschaft Austria eine Wirtschaftsmission zu den Häfen nach Triest, Koper und Rijeka

Weiterlesen

Wien war der Nabel der internationalen Bahnwelt. Rund 500 Teilnehmer aus Russland, Europa, China, Saudi Arabien und Südamerika nahmen am International...

Weiterlesen

Der Konzern Deutsche Post DHL Group will seine logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren. Daher investiert DHL Freight in Alternativen für...

Weiterlesen

Mit Beate Färber-Venz kommt ein frischer Wind in die Wirtschaftskammer Niederösterreich. Sie will die Berufslenkerakademie ausbauen, fordert...

Weiterlesen

GLS hat Italien, Portugal, Finnland und Bulgarien an den internationalen FlexDeliveryService angeschlossen. Die Anzahl der grenzüberschreitend über...

Weiterlesen

Ab dem 1. April werden die neuen intermodalen Dienste „EVO“ den Hafen Triest mit den österreichischen Terminals Wien Süd, Linz und Wolfurt verbinden.

Weiterlesen

Die beiden Firmen wollen ihre Zusammenarbeit auf der "Neuen Seidenstraße" ausbauen.

Weiterlesen

Termine

LOG2019 - 25. Handelslogistik Kongress

Datum: 26. März 2019 bis 27. März 2019
Ort: Kristallsaal, Kölnmesse, Köln

Seminar Ladungssicherung

Datum: 26. März 2019
Ort: Sortimo GesmbH, Industriezentrum NÖ Süd, Straße 2 Obj.M3, 2351 Wiener Neudorf

3. Karrieretag der Jungen ÖVG

Datum: 28. März 2019
Ort: bmvit Festsaal, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

IFAT Eurasia 2019

Datum: 28. März 2019 bis 30. März 2019
Ort: Istanbul Expo Center (IFM), Turkey

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.