News

Renault Trucks präsentiert neue Modelle

Fotos: Renaut Trucks
Der Renault Trucks T 2019 ist in zwei Lackierungen erhältlich und überzeugt mit mehr Komfort, einer Kraftstoffersparnis von 3 Prozent und zusätzlicher CO2-Reduktion.
Fotos: Renaut Trucks

Der Nutzfahrzeughersteller Renault Trucks hat den T 2019 und den D 2019 vorgestellt.

Die Renault Trucks T und T High Version 2019 sind mit den Motoren DTI 11 und DTI 13 nach der Norm Euro 6 D ausgestattet, die am 1. September 2019 in Kraft tritt. Weiters erhalten die Fahrzeuge ein Abgasnachbehandlungssystem aus neuen Materialien für längere Haltbarkeit. Der Renault Trucks T 2019 kommt mit einem verbesserten Optivision-System. Dieser prädiktive Geschwindigkeitsregler nutzt das Streckenprofil, um die Schaltstrategie anzupassen. Somit werden die Daten auch direkt im Fahrzeug gespeichert. Der Fahrer genießt dadurch mehr Komfort, da er immer mit dem Programm verbunden bleibt, auch in Gegenden, in welchen das GPS keine Informationen liefert z. B. in Tunneln. Durch präzisere Streckeninformationen kann der Fahrer sein Fahrverhalten besser anpassen. Und letztlich integriert die adaptive Eco Cruise Control neue Parameter, die für weniger Kraftstoffverbrauch sorgen. Das Zusammenspiel dieser neuen Zusatzeinrichtungen führt zu 3 Prozent weniger Verbrauch im Vergleich zur vorherigen Fahrzeuggeneration. Die Renault Trucks T und T High Version 2019 sind seit Anfang Dezember bestellbar.

Renault Trucks bringt Version 2019 der Verteilerfahrzeuge Renault Trucks D und D Wide auf den Markt. Neue Motoren der Abgasnorm Euro 6 D und eine verbesserte Aerodynamik ermöglichen eine Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 7 Prozent.

7 Prozent weniger Kraftstoffverbrauch
Die Motoren der Renault Trucks D und D Wide wurden auf den neuesten Stand gebracht und mit einem Partikelfilter der neuesten Generation versehen. Für eine Optimierung des Kraftstoffverbrauchs bekamen die Motoren DTI 5 und DTI 8 eine neue Software. Die Zusatzaggregate wurden ebenfalls überarbeitet: Der Renault Trucks D und D Wide verfügen über ein neues Ölkühlsystem und eine Wasserpumpe mit geringem Durchfluss. Die neuesten Tests, die Renault Trucks mit seinem Testfahrzeug Urban Lab 2 durchführte, haben gezeigt, dass eine optimierte Aerodynamik entscheidend zur Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs sowie der CO2-Emissionen eines Verteilerfahrzeugs beiträgt, besonders wenn es in städtischen Randgebieten zum Einsatz kommt. Um den Luftstrom zu verbessern und damit den Kraftstoffverbrauch deutlich zu senken, wurde die Aerodynamik der Renault Trucks D und D Wide optimiert. In der Version 2019 erhalten die Baureihen neue Seitenleitbleche und einen neuen verstellbaren Dachspoiler. Dieser passt sich dank seiner 12 Einstellpositionen jeder Karosseriehöhe an. Das Zusammenspiel der neuen Ausstattungen und Verbesserungen führt zu einer Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs um 7 Prozent im Vergleich zur vorherigen Fahrzeuggeneration. Die Renault Trucks D und D Wide 2019 sind seit Anfang Dezember 2018 bestellbar. Die Fahrzeuge sind Biodiesel-kompatibel (bis zu 100 Prozent) und werden auch in einer CNG-Version angeboten.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Beim ACD-Forum zum Thema Luftfrachtimmobilien wurden der Mangel an Flächen und die langsame Bürokratie diskutiert.

Weiterlesen

Das Aussenwirtschaftscenter Istanbul der Wirtschaftskammer Österreich lud vergangene Woche österreichische Logistikunternehmen zu einem...

Weiterlesen

Bewerbungen werden bis zum 31. Mai 2019 angenommen.

Weiterlesen

Unter der Titel "best of adriaports" organisierte die Aussenwirtschaft Austria eine Wirtschaftsmission zu den Häfen nach Triest, Koper und Rijeka

Weiterlesen

Wien war der Nabel der internationalen Bahnwelt. Rund 500 Teilnehmer aus Russland, Europa, China, Saudi Arabien und Südamerika nahmen am International...

Weiterlesen

Der Konzern Deutsche Post DHL Group will seine logistikbezogenen Emissionen auf null zu reduzieren. Daher investiert DHL Freight in Alternativen für...

Weiterlesen

Mit Beate Färber-Venz kommt ein frischer Wind in die Wirtschaftskammer Niederösterreich. Sie will die Berufslenkerakademie ausbauen, fordert...

Weiterlesen

GLS hat Italien, Portugal, Finnland und Bulgarien an den internationalen FlexDeliveryService angeschlossen. Die Anzahl der grenzüberschreitend über...

Weiterlesen

Ab dem 1. April werden die neuen intermodalen Dienste „EVO“ den Hafen Triest mit den österreichischen Terminals Wien Süd, Linz und Wolfurt verbinden.

Weiterlesen

Die beiden Firmen wollen ihre Zusammenarbeit auf der "Neuen Seidenstraße" ausbauen.

Weiterlesen

Termine

LOG2019 - 25. Handelslogistik Kongress

Datum: 26. März 2019 bis 27. März 2019
Ort: Kristallsaal, Kölnmesse, Köln

Seminar Ladungssicherung

Datum: 26. März 2019
Ort: Sortimo GesmbH, Industriezentrum NÖ Süd, Straße 2 Obj.M3, 2351 Wiener Neudorf

3. Karrieretag der Jungen ÖVG

Datum: 28. März 2019
Ort: bmvit Festsaal, Radetzkystraße 2, 1030 Wien

IFAT Eurasia 2019

Datum: 28. März 2019 bis 30. März 2019
Ort: Istanbul Expo Center (IFM), Turkey

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.