News

Quehenberger ist aus dem Joint Venture mit der ÖBB ausgestiegen

Foto: Pixabay.com / Francisromeo
Foto: Pixabay.com / Francisromeo

Nach dem Ausstieg aus Q Logistics will sich Quehenberger Logistics auf seine Kernkompetenzen konzentrieren. Doch der Ausstieg bedeutet nicht das Ende der Zusammenarbeit – ein neuer Vertrag wurde bereits geschlossen.

Im Sommer 2016 kam die erste Meldung in die Öffentlichkeit, dass die ÖBB Holding und der Salzburger Logistiker Quehenberger Logistics ein gemeinsames Unternehmen gründen wollen, in dem sie ihre Stückgutgeschäfte fusionieren wollen. Q Logistics sollte das Joint Venture heißen. Anfang 2017 wurde mit viel Engagement die Kooperation im Stückgutverkehr gestartet. Bereits gegen Ende desselben Jahres kam es zu personellen Umstrukturierungen im Unternehmen, was zu der Zeit als Zeichen der Anspannung zwischen den Mitarbeitern der jeweiligen Unternehmen gedeutet wurde. Ende 2018 fand die Zusammenarbeit ein jähes Ende. Quehenberger Logistics hat sich aus der gesellschaftsrechtlichen Verantwortung von Q Logistics zurückgezogen. Seitdem ist die ÖBB Holding alleiniger Eigentümer des einstigen Joint Ventures. "Die Unternehmensstrukturen, Umsetzungsgeschwindigkeit und Prozessabläufe der beiden Unternehmen waren zu verschieden, um gemeinsam in erwarteter Form kooperieren zu können", begründet Hermann Költringer, Unternehmenssprecher von Quehenberger Logistics, gegenüber Verkehr das Aus der 50-Prozent-Beteiligung an Q Logistics.

Kooperationsvertrag zwischen beiden Firmen
Die gesellschaftsrechtliche Entflechtung und die neue Form der Zusammenarbeit ermögliche es jetzt beiden Partnern, sich jeweils auf ihre Kernkompetenzen zu konzentrieren. Quehenberger Logistics fokussiert sich in Österreich auf branchenspezifische Transportnetzwerke. Laut eigenen Angaben wird Quehenberger Logistics nach wie vor mit Q Logistics zusammenarbeiten. Es wurde bereits ein neuer Kooperationsvertrag zwischen den beiden Firmen geschlossen, der seit Jahresbeginn 2019 wirksam ist und die Details der neuen Zusammenarbeit festlegt. Költringer: "Es besteht weiterhin eine intensive Kooperation im Stückgutbereich." Im Zuge der Umstrukturierung hat Quehenberger Logistics 50 Mitarbeiter aus der Q Logistics in das eigene Retail-Netzwerk übernommen. Die Bilanz: "Es war auf jeden Fall einen Versuch wert und wir erachten eine Stückgut-Kooperation für sehr sinnvoll, nicht jedoch in der vorherigen Konstellation als Miteigentümer", so Költringer. Von Seiten der ÖBB Holding gibt es in dieser Causa nicht viel zu sagen: "Leider muss ich mitteilen, dass Q Logistics derzeit keine Interviews gibt", so ÖBB-Sprecher Daniel Pinka auf Anfrage von Verkehr.


Diese Story stammt aus der Ausgabe VK 6/2019


Das könnte Sie auch noch interessieren

Der Multi-User Standort wird um 25.000 m2 Hallenlagerfläche und 35.000 m2 im Außenlager erweitert.

Weiterlesen

Verkehrsminister Norbert Hofer ist nun seit über einem Jahr im Amt – Zeit für ein erstes Resümee.

Weiterlesen

Unter dem Produktnamen „GW pro.line home“ werden online bestellte Waren direkt bis zur Haustür der Endverbraucher zugestellt

Weiterlesen

Quehenberger Express GmbH und nox NachtExpress Austria GmbH arbeiten im Bereich Express Zustellungen zusammen

Weiterlesen

Neuer Index für Bahntransporte: "Eurasian Rail Alliance Index" für Schienengüterverkehr auf der Breitspurbahn

Weiterlesen

Bayerns Verkehrsminister Hans Reichhart will den Schienengüterverkehr am Brenner um zehn Prozent erhöhen und den Kombinierten Verkehr fördern. Für den...

Weiterlesen

Gestern fand der von Verkehrsminister Norbert Hofer initiierte Lkw-Sicherheitsgipfel statt. In einer rund zweistündigen Diskussion wurden die...

Weiterlesen

Mehrkosten für Holztransporte werden von Rail Cargo Group (RCG) und Holzindustrie getragen

Weiterlesen

Der rumänische EU-Ratsvorsitz hat mit Vertretern des Europäischen Parlaments eine vorläufige Einigung über neue verbindliche CO2-Reduktionsziele für...

Weiterlesen

Auf der diesjährigen LogiMat wurden wieder außergewöhnliche Lösungen mit dem renommierten Preis „Bestes Produkt“ ausgezeichnet.

Weiterlesen

Termine

1. DLC-Mitgliederversammlung 2019

Datum: 27. Februar 2019
Ort: thinkport VIENNA, Freudenauer Hafenstraße 18/3, 1020 Wien

14. Europäischer Schienengipfel

Datum: 28. Februar 2019 bis 01. März 2019
Ort: Radisson Blu Park Royal Palace Hotel Vienna Schlossallee 8, 1140 Wien

Wasserstoff – Treibstoff der Zukunft?

Datum: 07. März 2019
Ort: voestalpine Stahlwelt ,voestalpine-Straße 4, Linz

VNL Powerday Zoll Süd

Datum: 07. März 2019
Ort: FH JOANNEUM Werk-VI-Straße 46 8605 Kapfenberg

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.