News

Hapag-Lloyd eröffnet eigenes Büro in Ghana

Foto: Hapag-Lloyd
Die Reederei Hapag-Lloyd gab bekannt, dass sie in Tema, der wichtigsten Hafenstadt in Ghana, ein Büro bezogen hat.
Foto: Hapag-Lloyd

Die Reederei hat ihre Präsenz in Westafrika ausgebaut und in wachsende Märkte investiert.

"Afrika entwickelt sich gerade stark. Um von diesem Wachstum zu profitieren, ist es wichtig für uns, mit einem eigenen Büro in Ghana unsere Präsenz zu stärken - und noch näher an unsere Kunden vor Ort heranzurücken", sagt Lars Christiansen, Senior Managing Director Region Middle East von Hapag-Lloyd. Mit diesem Statement gab die Reederei bekannt, dass es in Tema, der wichtigsten Hafenstadt in Ghana, ein Büro bezogen hat. "Mit unserem East Africa Service in Ostafrika haben wir darüber hinaus ein neues Fahrtgebiet erschlossen, durch das wir Afrika noch stärker an unser weltweites Netzwerk anbinden", so Christiansen.
Steen Mørch Petersen ist Managing Director Ghana und somit Leiter des neuen Büros. Er war zuvor für die OMA Group tätig, eine Schiffsagentur, die auf West-Afrika spezialisiert ist. Peterson wird unterstützt von Pregasan Pather, der als Cluster Operations Director vom Hapag-Lloyd Büro in Durban nach Ghana gezogen ist.

Westafrika hat in den vergangenen zwei Jahren ein signifikantes Wachstum verzeichnet. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um durchschnittlich sechs Prozent. Hapag-Lloyd hat in die Region investiert und durch zwei Dienste eine schnelle Anbindung an Europa ermöglicht: Den West Africa Express (WAX, Hamburg - Casablanca - Tangier - Dakar - Tema - Abidjan - Tangier - Antwerpen - Hamburg) sowie den Mediterranean West Africa Express (MWX, Tangier - Algeciras - Cotonou - Lagos (Apapa & Tincan) - Tema - Tangier). Beide Services starteten Ende 2017. Tema ist Anlaufhafen beider Dienste und wird noch wichtiger werden, wenn Mitte 2019 das Projekt zur Hafenerweiterung beendet ist und sich somit die Kapazität von einer Million auf drei Millionen TEU erhöht.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Das kalifornische Start-up Virgin Hyperloop One investiert 500 Millionen Dollar in Spanien. Dort soll 2020 ein Forschungszentrum eröffnet werden.

Weiterlesen

Ein Forschungsprojekt, das iHub in Berlin, untersucht den speditionellen Einsatz von Elektro-Lkw im Stadtverkehr.

Weiterlesen

Die Oriola Corporation, die Apotheken in ganz Schweden mit Pharmazeutika versorgt, modernisiert ihr Verteilzentrum mit Knapp Shuttle-Technologie.

Weiterlesen

Vor etwa fünf Jahren wurde die erste Niederlassung der Gebrüder Weiss in Georgien eröffnet. Das Logistikterminal in Tiflis wird jetzt erweitert.

Weiterlesen

Seit dem 1. August 2018 wird WienCont zu 100 Prozent mit grüner Energie versorgt, die aus Wasserkraft gewonnen wird.

Weiterlesen

Der Bau des Ikea Logistikzentrums in Strebersdorf (Scheydgasse / Vohburggasse) wird bereits im September beginnen.

Weiterlesen

Befeuert vom steigenden E-Commerce wächst die Zahl der zugestellten Pakete sensationell. Damit die Zustellung aber auch in Zukunft reibungslos...

Weiterlesen

Das malaysische Erdöl- und Gas-Unternehmen Petronas hat einen auf drei Jahre laufenden Vertrag mit Kühne + Nagel unterschrieben.

Weiterlesen

DHL Freight verlängert den Vertrag mit der BMW Group und gewinnt sogar einen neuen Auftrag dazu.

Weiterlesen

Beim 4. Forum Green Logistics (FGL), das am 5. September 2018 am thinkport Vienna stattfindet, werden Experten aus verschiedenen Bereichen diese...

Weiterlesen

Termine

Forum Green Logistics - "Können wir uns grüne Logistik überhaupt "leisten"?"

Datum: 05. September 2018
Ort: thinkport VIENNA - smart urban logistics lab, Freudenauer Hafenstraße 18/3, 1020 Wien,

Zukunftskongress Logistik

Datum: 11. September 2018 bis 12. September 2018
Ort: Dortmund, Deutschland

"Green Aviation Future - Innovationsmotor Luftfahrt"

Datum: 12. September 2018
Ort: Raiffeisen Bank International AG, Raiffeisensaal, Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Danube Awareness Day

Datum: 13. September 2018
Ort: Conference Room C-C2 im Vienna International Centre, C-Building, 7th Floor

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.