News

DB Schenker: iHub-Projekt in Berlin

Foto: DB Schenker
DB Schenker: Elektro-Lkw für das iHub-Projekt in Berlin
Foto: DB Schenker

Ein Forschungsprojekt, das iHub in Berlin, untersucht den speditionellen Einsatz von Elektro-Lkw im Stadtverkehr.

Ziel des iHub-Projekts in Berlin ist es, Elektro-Lkw in die Fahrzeugflotten von Logistikdienstleistern zu integrieren - was es zunächst zu untersuchen gilt. Die Gabelstapler oder Flurförderfahrzeuge in den Logistikzentren besitzen meist elektrischen Antrieb. Allerdings bleibt die Elektromobilität eher auf die Zentren beschränkt und wird z.B. im Fernverkehr oder der Stückgut-Logistik kaum eingesetzt.

Das Projekt iHub
iHub soll zeigen, dass eine Kombination aus dieselbetriebenen und elektrischen Fahrzeugen den speditionellen Einsatz ermöglichen kann. Dabei werden die Lkw-Flotten (Fahrzeuge mit Diesel- und Elektroantrieb) von einem IT-gestützten System gesteuert. Projektpartner sind neben DB Schenker auch Framo (Elektro-Lkw Hersteller), Ptv (Softwarehaus), das Fraunhofer-Institut für Verkehr- und Infrastruktursysteme IVI und das Institut für postfossile Logistik. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das Projekt.

Elektromobilität als Herausforderung
Besonders die Stückgutlogistik muss schnell, pünktlich und zuverlässig sein. Unter diesem Gesichtspunkt sind Elektrofahrzeuge durch ihre Ladenotwendigkeit scheinbar im Nachteil. Auf der anderen Seite verbrauchen Dieselfahrzeuge viel mehr Energie. Durch eine intelligente Steuerung können Elektro-Lkw in die Fahrzeugflotte integriert werden. Eine dynamische Tourenplanung kann sicherstellen, dass nur jene Transportaufträge an Elektro-Lkw gehen, die auch zuverlässig erledigt werden können. Die DB Schenker Niederlassung in Berlin liegt nahe der Innenstadt und bot sich für den Testbetrieb an. Drei Lkw mit einem zulässigen Gewicht von bis zu 18 Tonnen werden zukünftig unterwegs sein. Die Software berechnet die Routen, um zeitaufwendiges Laden zu umgehen. Die Betriebsdaten werden erfasst, um Handlungsempfehlungen für einen effizienten Einsatz der Batterie geben zu können.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Das kalifornische Start-up Virgin Hyperloop One investiert 500 Millionen Dollar in Spanien. Dort soll 2020 ein Forschungszentrum eröffnet werden.

Weiterlesen

Die Oriola Corporation, die Apotheken in ganz Schweden mit Pharmazeutika versorgt, modernisiert ihr Verteilzentrum mit Knapp Shuttle-Technologie.

Weiterlesen

Vor etwa fünf Jahren wurde die erste Niederlassung der Gebrüder Weiss in Georgien eröffnet. Das Logistikterminal in Tiflis wird jetzt erweitert.

Weiterlesen

Seit dem 1. August 2018 wird WienCont zu 100 Prozent mit grüner Energie versorgt, die aus Wasserkraft gewonnen wird.

Weiterlesen

Der Bau des Ikea Logistikzentrums in Strebersdorf (Scheydgasse / Vohburggasse) wird bereits im September beginnen.

Weiterlesen

Befeuert vom steigenden E-Commerce wächst die Zahl der zugestellten Pakete sensationell. Damit die Zustellung aber auch in Zukunft reibungslos...

Weiterlesen

Das malaysische Erdöl- und Gas-Unternehmen Petronas hat einen auf drei Jahre laufenden Vertrag mit Kühne + Nagel unterschrieben.

Weiterlesen

DHL Freight verlängert den Vertrag mit der BMW Group und gewinnt sogar einen neuen Auftrag dazu.

Weiterlesen

Beim 4. Forum Green Logistics (FGL), das am 5. September 2018 am thinkport Vienna stattfindet, werden Experten aus verschiedenen Bereichen diese...

Weiterlesen

Color Line weitet Frachtkapazität auf der Route zwischen Kiel und Oslo aus.
Eine zusätzliche Frachtfähre verlagert die Verkehre von der Straße auf den...

Weiterlesen

Termine

Forum Green Logistics - "Können wir uns grüne Logistik überhaupt "leisten"?"

Datum: 05. September 2018
Ort: thinkport VIENNA - smart urban logistics lab, Freudenauer Hafenstraße 18/3, 1020 Wien,

Zukunftskongress Logistik

Datum: 11. September 2018 bis 12. September 2018
Ort: Dortmund, Deutschland

"Green Aviation Future - Innovationsmotor Luftfahrt"

Datum: 12. September 2018
Ort: Raiffeisen Bank International AG, Raiffeisensaal, Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Danube Awareness Day

Datum: 13. September 2018
Ort: Conference Room C-C2 im Vienna International Centre, C-Building, 7th Floor

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.