News

Color Line: Mehr Fracht zwischen Kiel und Oslo

Foto: Color Line
Color Line schickt die Frachtfähre Finncarrier drei Mal pro Woche zwischen Kiel und Oslo.
Foto: Color Line

Color Line weitet Frachtkapazität auf der Route zwischen Kiel und Oslo aus.
Eine zusätzliche Frachtfähre verlagert die Verkehre von der Straße auf den Seeweg.

Die norwegische Color Line wird ihre Frachtkapazität auf der Route Kiel - Oslo ausweiten. Hierfür hat die Reederei die Frachtfähre "Finncarrier" erworben, die ab dem 1. Januar 2019 zusätzlich zu den zwei großen Passagierfähren "Color Magic" und "Color Fantasy" zwischen Norwegen und Deutschland zum Einsatz kommt. Für die zusätzliche Frachtfähre sind drei Rundläufe je Woche vorgesehen. "Die Frachtfähre eröffnet erweiterte Möglichkeiten, wachsende Güterverkehre zwischen der EU und Norwegen auf dem umweltfreundlichen Seeweg zu transportieren. Darüber hinaus können Hafenhinterlandverkehre verstärkt von der Straße auf die Schiene verlagert werden", sagt Dirk Claus, Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG. Die Frachtfähre "Finncarrier" ist 155 m lang, 23 m breit und verfügt über eine Ladekapazität von 1.775 Spurmetern. Das Schiff wurde 1998 in Norwegen gebaut, ist 20 Knoten schnell und mit einer modernen Abgasreinigungsanlage (Scrubber) ausgestattet. Je Überfahrt können bis zu 120 Lkw, Trailer, Container oder Flats befördert werden. Die jährliche Transportkapazität auf der Route Kiel - Oslo steigt damit um bis zu 36.000 Frachteinheiten.

Investitionen in den Norwegenkai
In Kiel werden die Fähren der Color Line am Norwegenkai abgefertigt, dessen Vorstaufläche bereits im Jahr 2012 nochmals um 10.000 m2 ausgedehnt wurde. Insgesamt wurden in diese Nordosterweiterung des Terminals rund 1,2 Mio. Euro investiert. Von Anfang an ist der Norwegenkai bereits mit einem Gleisanschluss sowie einem zweiten Schiffsliegeplatz mit hydraulischer RoRo-Rampe ausgerüstet, der zur Abfertigung von Frachtfähren mit einer Länge von bis zu 200 m geeignet ist. Durch das zusätzliche Frachtaufkommen lohnt es sich, den kombinierten Ladungsverkehr Schiene/Schiff am Norwegenkai wieder aufzunehmen. "Ziel ist es, am Norwegenkai bis zu 8.000 Ladungseinheiten im Hinterlandverkehr über die Schiene weiter zu verladen. Die Frachtfähre stärkt damit den Schienengüterverkehr im gesamten Hafen und wird zu weiteren Ganzzugverbindungen ab Kiel führen", so Claus.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Das kalifornische Start-up Virgin Hyperloop One investiert 500 Millionen Dollar in Spanien. Dort soll 2020 ein Forschungszentrum eröffnet werden.

Weiterlesen

Ein Forschungsprojekt, das iHub in Berlin, untersucht den speditionellen Einsatz von Elektro-Lkw im Stadtverkehr.

Weiterlesen

Die Oriola Corporation, die Apotheken in ganz Schweden mit Pharmazeutika versorgt, modernisiert ihr Verteilzentrum mit Knapp Shuttle-Technologie.

Weiterlesen

Vor etwa fünf Jahren wurde die erste Niederlassung der Gebrüder Weiss in Georgien eröffnet. Das Logistikterminal in Tiflis wird jetzt erweitert.

Weiterlesen

Seit dem 1. August 2018 wird WienCont zu 100 Prozent mit grüner Energie versorgt, die aus Wasserkraft gewonnen wird.

Weiterlesen

Der Bau des Ikea Logistikzentrums in Strebersdorf (Scheydgasse / Vohburggasse) wird bereits im September beginnen.

Weiterlesen

Befeuert vom steigenden E-Commerce wächst die Zahl der zugestellten Pakete sensationell. Damit die Zustellung aber auch in Zukunft reibungslos...

Weiterlesen

Das malaysische Erdöl- und Gas-Unternehmen Petronas hat einen auf drei Jahre laufenden Vertrag mit Kühne + Nagel unterschrieben.

Weiterlesen

DHL Freight verlängert den Vertrag mit der BMW Group und gewinnt sogar einen neuen Auftrag dazu.

Weiterlesen

Beim 4. Forum Green Logistics (FGL), das am 5. September 2018 am thinkport Vienna stattfindet, werden Experten aus verschiedenen Bereichen diese...

Weiterlesen

Termine

Forum Green Logistics - "Können wir uns grüne Logistik überhaupt "leisten"?"

Datum: 05. September 2018
Ort: thinkport VIENNA - smart urban logistics lab, Freudenauer Hafenstraße 18/3, 1020 Wien,

Zukunftskongress Logistik

Datum: 11. September 2018 bis 12. September 2018
Ort: Dortmund, Deutschland

"Green Aviation Future - Innovationsmotor Luftfahrt"

Datum: 12. September 2018
Ort: Raiffeisen Bank International AG, Raiffeisensaal, Am Stadtpark 9, 1030 Wien

Danube Awareness Day

Datum: 13. September 2018
Ort: Conference Room C-C2 im Vienna International Centre, C-Building, 7th Floor

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.