News

ALI - Die neue Vermessung der heimischen Logistik

Fotos: Bernd Winter
Zur detaillierten logistischen Evaluierung wurde Österreich in 35 Regionen geteilt und nach den regionalen und den logistischen Rahmenbedingungen sowie den logistischen Leistungskatalysatoren bewertet.
Fotos: Bernd Winter

Der neue Austrian Logistics Indicator (ALI) wurde nun präsentiert. Das Ziel: Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um die Rahmenbedingungen für die Erbringung von logistischen Leistungen in Österreich zu verbessern.

Wie gut funktionieren Österreichs Güter-, Informationen- und Personenströme? Das neue einheitliche Kennzahlensystem - der Austrian Logistics Indicator kurz "ALI" genannt - soll mehr Licht in die heimische Logistik bringen. Erstmals ist es nun möglich einzelne Regionen in Österreich nach ihrer logistischen Leistungsfähigkeit zu messen und miteinander zu vergleichen. Primäres Ziel des neuen Indikators ist es, durch die Evaluierung von Regionen (alle zwei Jahre soll diese stattfinden) Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um die Rahmenbedingungen für die Erbringung von logistischen Leistungen in Österreich zu verbessern, Stärken der Regionen sollen ausgebaut und eventuelle Schwächen soweit wie möglich ausgeglichen werden. Als Resultat soll der gesamte Wirtschaftsstandort Österreich und die Zusammenarbeit der Regionen gefördert werden, so der Tenor bei der Präsentation des Indikators.

Im Beisein von OÖ Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl und OÖ Landesrat Günther Steinkellner präsentierten die ALI-Entwickler und -Initiatoren vom BMVIT (an der Spitze mit dem Logistikbeauftragten Franz Schwammenhöfer) und vom Logistikum, FH OÖ - Steyr (an der Spitze mit dem Leiter Franz Staberhofer) das neue logistische Kennzahlensystem.

Zur detaillierten logistischen Evaluierung wurde Österreich in 35 Regionen geteilt und nach den regionalen Rahmenbedingungen (u.a. Demographie, regionale Risiken und Personenströme), nach den logistischen Rahmenbedingungen (u.a. Verkehrsinfrastruktur, Kosten für die logistische Leistung, Logistikimmobilie) und den logistischen Leistungskatalysatoren (u.a. Forschung, Technologie, Innovation, Bildung) bewertet. In Summe fließen 120 Kriterien in die Bewertung ein. Im Gegensatz zum oft zitierten LPI, logistics performance index, der ausschließlich auf subjektive Befragungen beruht, wird ALI vorrangig zu zwei Drittel aus Sekundärdaten erhoben (wie u.a. Statistik Austria, Asfinag) und zu einem Drittel aus persönlichen Befragungen (von Speditions- und Logistikdienstleister, über die verladende Wirtschaft bis zu Verwaltung und Politik). 

(v.l.n.r.) Michael Strugl (OÖ Landeshauptmann Stellvertreter), Günther Steinkellner (OÖ Landesrat), Franz Schwammenhöfer (BMVIT) und Franz Staberhofer (FH Steyr) bei der Präsentation des Indikators.

Das könnte Sie auch noch interessieren

Der Nutzfahrzeughersteller Renault Trucks hat den T 2019 und den D 2019 vorgestellt.

Weiterlesen

Die weiterentwickelten D11- und D13-Dieselmotoren von Volvo Trucks erfüllen die Anforderungen der Stufe D der Abgasnorm Euro 6 und beinhalten...

Weiterlesen

Die Garbe Industrial Real Estate GmbH entwickelt ein Logistikzentrum in Steyr.

Weiterlesen

Ein neuer großer Player drängt mit weißen Vans auf den heimischen Markt. Was das für die Branche, die Städte und letzten Endes auch für den...

Weiterlesen

Mit der neuen Checklisten-App Frasped wird sichergestellt (und nachgewiesen), dass der Lkw-Fahrer die Abfartskontrolle durchführt. Verkehr war vor Ort...

Weiterlesen

Von über 1.000 Werkstatt-Teams aus 70 Ländern belegte das österreichische Team aus Kirchbichl beim Scania Top Team Wettbewerb den dritten Platz.

Weiterlesen

Der Hamburger Hafen und Hyperloop wollen ein neuartiges System für den Transport von Containern entwickeln.

Weiterlesen

Der Logistikanbieter cargo-partner transportierte Musikinstrumente eines international renommierten Symphonieorchesters aus Österreich nach Japan.

Weiterlesen

MSC (Mediterranean Shipping Company) hat eine neue Eisenbahnverkehrsverbindung zwischen Giengen an der Brenz (Deutschland) und dem Trieste Marine...

Weiterlesen

Vier der größten Infrastrukturbereitsteller Österreichs (die Asfinag, die ÖBB, der Verbund und der Flughafen Wien) forderten bei einer Pressekonferenz...

Weiterlesen

Termine

BürgerInnen Workshop – Paketzustellung in der Stadt!

Datum: 17. Dezember 2018
Ort: Planungswerkstatt Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 9, 1010 Wien

Vienna Congress com·sult 2019

Datum: 28. Januar 2019 bis 29. Januar 2019
Ort: Rathaus bzw. Haus der Industrie Schwarzenbergplatz, Wien

Forum Automobillogistik 2019

Datum: 05. Februar 2019 bis 06. Februar 2019
Ort: BMW Welt München, Am Olympiapark 1, 80809 München, Deutschland

PRODUCTION & LOGISTICS FORUM 2019

Datum: 05. Februar 2019 bis 06. Februar 2019
Ort: Estrel Congress & Messe Center Sonnenallee 225 12057 Berlin

Mehr Termine

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.