Wahl Logistik-ManagerIn 2018 | Wahl Logistik-Start-up 2018

Beate Färber-Venz

Ingrid Glauninger

Christian Steindl

LoadFox GmbH

ProGlove GmbH

Urban Cargo UG

ProGlove GmbH

Tragbare Technologie – ein intelligenter Handschuh für Produktion und Logistik

Gründer/Partner: 

  • Jonas Girardet
  • Alexander Grots
  • Paul Günther
  • Thomas Kirchner

Gründungsjahr: 2014

Kurzbeschreibung

ProGlove bringt Wearables in das Umfeld der Produktion, um den Arbeiter für die Industrie 4.0 fit zu machen. Prozessschritte lassen sich freihändig dokumentieren, und der Nutzer erhält über seinen intelligenten Handschuh direktes Feedback. Durch neue Datenpunkte ermöglicht ProGlove Unternehmen zahlreicher Branchen ein höheres Level an Business Intelligence in Produktions- und Logistikprozessen.

Worin besteht die Innovation bei ProGlove?

Thomas Kirchner: Durch den Einsatz des intelligenten Handschuhs ProGlove wird der Griff des Arbeiters zum handelsüblichen Scanner überflüssig, wodurch er in Summe viel an Zeit und Ergonomie gewinnt. Der Handschuh ermöglicht ihm freihändiges Arbeiten und liefert ihm optisches, akustisches und haptisches Feedback zu seinem Arbeitsprozess. Somit weiß der Arbeiter, dass der Artikel eingescannt wurde, ohne ständig zum Display blicken zu müssen. Fehlerquellen werden dadurch minimiert. ProGlove bringt Wearables in das Umfeld der Produktion und verbindet dadurch die Arbeitskraft des Menschen mit dem Internet der Dinge und der Industrie 4.0. Die Basis von ProGlove bilden die Kombinationen der Hard- und Software-Komponenten, welche individuell zusammengestellt werden. „Mark System Plug & Play“ stellt die einfachste Variante dar. Der leicht zu integrierende Plug & Play-Scanner bietet den Vorteil des freihändigen Daten-Einlesens und kommt gänzlich ohne die Implementierung großräumiger IT-Projekte aus. Ergänzt wird das System durch das „Katharina System Terminal“. Das Hightech-Armband ist der zuverlässige Assistent des Mitarbeiters. Dank Sensoren, die automatisch die Position erkennen, ist man immer auf dem Laufenden. Ergänzt werden unsere Systeme durch unsere Gloves. ProGlove ist für alle am Markt erhältlichen Industriehandschuhe adaptierbar. Die Chip-Applikation sowie das ProGlove-Barcode- und Sensormodul sind flexibel für die im Werk verwendete Arbeitskleidung einsetzbar.

An wen richtet sich ProGlove?

Thomas Kirchner: Zu unseren Kunden zählen Zulieferer (u.a. Mahle), Lebensmittelhändler (u.a. Rewe), Logistikspezialisten (u.a. Redcoon, Loxxess) aber auch Automobilhersteller.

Wie sieht die Zukunftsvision von ProGlove aus?

Thomas Kirchner: Innovation ist bei ProGlove nicht das, was in ferner Zukunft einer kleinen Gruppierung zu Gute kommen wird. Innovation ist für uns immer in Kombination mit dem Menschen, dem Arbeiter zu sehen. Innovation ist für den Menschen da. Und das bedeutet für uns auch die Jobsicherung. Effizienzsteigerungen durch massiven Stellenabbau? Nein! Es gibt sogar Stimmen, die meinen, dass die menschliche Arbeit ein Widerspruch zur Industrie 4.0 ist. Auch hier sagen wir nein – nicht mit den innovativen Projekten wie „Mark“ von ProGlove.

Wie soll ProGlove in fünf Jahren aussehen?

Thomas Kirchner: Seit Anfang 2018 haben wir ein Office in den USA und sind auch auf dem amerikanischen und kanadischen Markt vertreten. Aktuell liegt unser Fokus darauf, den US-Markt weiter voranzutreiben. In fünf Jahren möchten wir weltweiter Marktführer im Bereich Industrie-Wearables sein, weil wir davon überzeugt sind, dass der Mensch in Zukunft eines der wichtigsten Bestandteile der Industrie bleiben wird.