Wahl Logistik-ManagerIn 2018 | Wahl Logistik-Start-up 2018

Beate Färber-Venz

Ingrid Glauninger

Christian Steindl

LoadFox GmbH

ProGlove GmbH

Urban Cargo UG

LoadFox GmbH

Mitfahrzentrale für Fracht – Kombinierung von Teilladungen über eine Online-Plattform

Gründer/Partner:

  • MAN Truck & Bus, Boston Consulting Group

Gründungsjahr: 2016

Kurzbeschreibung

LoadFox bietet eine Online-Plattform für ein bekanntes Problem der Logistik: ungenutzte Lkw-Kapazitäten. Oftmals müssen Disponenten Ladungen weitergeben oder suchen noch nach Ladungen für einen leeren Lkw. Das bekannte Netzwerk kann nicht immer helfen und hier kommt LoadFox ins Spiel: Auf der Plattform können Disponenten webbasiert Ladungen eingeben und weitergeben. Der Algorithmus schlägt dann profitable Ladungskombinationen innerhalb der Plattform vor.

Worin besteht die Innovation bei LoadFox?

Sebastian Sorger: Der Vorteil von LoadFox: Ein zuverlässiges Partnernetzwerk, das durch unseren Algorithmus den Disponenten optimale Ladungskombinationen vorschlägt. Dies ist selbst für erfahrene Disponenten eine enorme Zeitersparnis, da der Algorithmus sämtliche Ladungskombinationen einfach und übersichtlich anbietet. Der Disponent hat dann die Möglichkeit, eine passende, profitable Tour auszuwählen und zu buchen. Unsere Kunden können entweder Ladungen bei Load-Fox einstellen und weitergeben oder profitable Touren auswählen und buchen. Mit unserem LoadFox-Algorithmus wird nicht nur das Problem der ungenutzten Kapazitäten gelöst, sondern die Effizienz und Profitabilität unserer Kunden erhöht. Unsere Kunden haben die Möglichkeit, Ladungen innerhalb branchenspezifischer Gruppen weiterzugeben oder zu buchen. Als Beispiel wurde Ende 2017 eine Automotive-Gruppe bei LoadFox etabliert. Hier sind nur Kunden Mitglied, die den Anforderungen der Automotiv-Industrie entsprechen. Bei LoadFox möchten wir DAS vertrauenswürdige Partnernetzwerk für Transportunternehmen werden. Aus diesem Grund versprechen wir unseren Kunden ein sicheres und vertrauenswürdiges Partnernetzwerk. Alle neuen Partner werden im Vorfeld auf Bonität und andere Kriterien geprüft, bevor sie bei der Plattform zugelassen werden. Zusätzlich prüfen wir regelmäßig Partner, die bereits zugelassen sind, und in manchen Fällen sehen wir uns gezwungen, manche Partner zu sperren, wenn sie sich nicht ordnungsgemäß verhalten oder wir schlechtes Feedback von unseren Kunden bekommen.

An wen richtet sich LoadFox?

Sebastian Sorger: Mit unserer Lösung bieten wir insbesondere kleinen und mittelständischen Transportunternehmen ein umsatzgenerierendes Werkzeug, das sie selbst mitgestalten können. Unsere Partner (bzw. Nutzer) sind hauptsächlich Spediteure und Frachtführer in Europa.

Wie sieht die Zukunftsvision von LoadFox aus?

Sebastian Sorger: Unser Ziel ist es, eine Plattform für Spediteure und Frachtführer zu etablieren, damit diese verfügbare Lkw-Kapazitäten effizient nutzen können. Gleichzeitig soll ein weiteres Problem bekämpft werden, denn durch die Nutzung der Plattform sollen auch Verkehr und CO2-Emissionen reduziert werden. Zusätzlich wollen wir Disponenten ein cleveres Werkzeug an die Hand geben, dass diesen erlaubt, effektiver zu arbeiten und den ersten Schritt in die Digitalisierung zu machen.

Wie soll LoadFox in fünf Jahren aussehen?

Sebastian Sorger: In fünf Jahren soll LoadFox zum wichtigsten Werkzeug für Disponenten in ganz Europa werden. Unser Algorithmus soll unseren Kunden europaweit helfen, ihre Kapazitäten voll auszulasten und ihren Umsatz zu steigern.