Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 

PORT OF TRIESTE – IN THE HEART OF EUROPE

The port of Trieste is the only Italian port with an international orientation, thanks to the daily train connections to all important European destinations. Trieste is the 11th most important European port and is the leading Italian port in Europe for all cargo handling and the Mediterranean oil terminal.

In the years 2015-18 train traffic grew by 63%, reaching 10.000 trains last year. The special arrangement as a free port is internationally unique and offers numerous advantages such as large customs and tax incentives. This makes Trieste a strategic hub for the Belt and Road initiative, as an ideal access point for trade to and from the Far East and throughout the Mediterranean. Thanks to a natural deep sea floor - up to 18 meters - it is also suitable for the latest generation of container ships has excellent, high frequency, intermodal connections to production and industrial centers throughout Europe.      

 "The establishment of the Free Port of Trieste in the 18th century resulted from the decision of Charles VI and Maria Theresa to call Trieste "the" port of the Empire, a port designed to attract the most diverse and qualified commercial enterprises to the city. Among them are some of the largest insurance companies in the history of Italy and Europe, as well as the world's leading shipbuilder in the cruise industry.

Trieste is also famous for the development of coffee import/export and industrial coffee processing. Starting from the tangible and intangible assets that we have inherited, the Port of Trieste is experiencing an extraordinary revival and is playing a central role both nationally and internationally (the reference point in Europe for the New Silk Road). An international port, a gateway linking Europe and the Far East," explains Zeno D'Agostino, President of the Port of Trieste.

JOIN US at the Transport Logistic trade fair, Munich:

Thursday, 6 June 2019

Time: 11-13 o'clock

Port of Trieste meets Austria

Alessandro Marino - Secretary General, Italian-German Chamber of Commerce Munich-Stuttgart

Zeno D'Agostino - President, Port Network Authority of the Eastern Adriatic Sea

Angelo Aulicino - Commercial and development director, Alpe Adria

Christopher Müller - Managing director, Rail Cargo

A networking cocktail will follow

at: Advantage Austria, Hall A4, Stand 109/210

Get your invitation here

Register here

HAFEN TRIEST – IM HERZEN EUROPAS

Der Hafen von Triest ist der einzige italienische Hafen mit internationaler Ausrichtung, dank der täglichen Zugverbindungen zu allen wichtigen europäischen Zielen. Triest ist der 11. bedeutendste europäische Hafen und der führende italienische Hafen in Europa für den gesamten Frachtumschlag und den Ölterminal im Mittelmeerraum.

In den Jahren 2015-18 stieg der Zugverkehr um 63% und erreichte im vergangenen Jahr 10.000 Züge. Die Sonderregelung als Freihafen ist international einzigartig und bietet zahlreiche Vorteile wie große Zoll- und Steuervergünstigungen. Triest ist damit ein strategischer Knotenpunkt für die Initiative Belt and Road und ein idealer Ausgangspunkt für den Handel von und nach Fernost und im gesamten Mittelmeerraum. Dank eines natürlichen Tiefseebodens - bis zu 18 Meter - ist er auch für die neueste Generation von Containerschiffen geeignet, die über ausgezeichnete, hochfrequente, intermodale Verbindungen zu Produktions- und Industriezentren in ganz Europa verfügen.          

"Die Gründung des Freihafens von Triest im 18. Jahrhundert ist das Ergebnis der Entscheidung von Karl VI. und Maria Theresia, Triest "den" Hafen des Kaiserreichs zu nennen, einen Hafen, der die unterschiedlichsten und qualifiziertesten Handelsunternehmen in die Stadt locken soll. Dazu gehören einige der größten Versicherungsgesellschaften in der Geschichte Italiens und Europas sowie der weltweit führende Schiffbauer in der Kreuzfahrtindustrie.                     

Triest ist auch bekannt für die Entwicklung des Kaffeeimports/-exports und der industriellen Kaffeeverarbeitung. Ausgehend von den materiellen und immateriellen Vermögenswerten, die wir geerbt haben, erlebt der Hafen von Triest eine außerordentliche Belebung und spielt national und international eine zentrale Rolle (Bezugspunkt in Europa für die Neue Seidenstraße). Ein Überseehafen, ein Tor zwischen Europa und dem Fernen Osten", erklärt Zeno D'Agostino, Präsident des Hafens von Triest.

BESUCHEN SIE UNS auf der Transport Logistic Messe, München:

Port of Trieste meets Austria

Donnerstag, 6.6.2019

11-13 Uhr

Gemeinschaftsstand Österreich, Halle A4, Stand 109/210

 

Verkehr - Internationale Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
office@verkehr.co.at | Website von Verkehr.co.at | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Website des Verlags
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.