Bei fehlerhafter Darstellung des Newsletters klicken Sie bitte hier (online).
 
 

Themen der heutigen Ausgabe

Hamburg: Urbane Mobilität in der dritten Dimension

Das Thema „Fliegen“ assoziiert sicherlich kaum jemand zu allererst mit der Güterbeförderung innerhalb des städtischen Luftraums. Spannend also, dass in den Visionen der Stadtplaner für den urbanen Güter-und Personentransport der Zukunft mittlerweile auch die Erschließung der dritten Dimension in Form des noch ungenutzten Luftraums eine wesentliche Rolle spielt. Ein Beispiel: 2016 wurde die Urban Air Mobility (UAM) Initiative gegründet. Diese widmet sich der Erschließung des Luftraums für den städtischen Transport und soll ein Forum für diverse Stakeholder bieten, die bereits im Bereich innovativer urbaner Mobilitätslösungen, der zivilen Nutzung von Luftfahrttechnologie oder der städtischen Verkehrsplanung aktiv sind.

THEMA DER WOCHE

Produktionsstätte werden in regelmäßigen Abständen in die verschiedenen Ecken der Welt verlagert, weswegen schwere, sperrige Güter immer öfter transportiert werden müssen. Seien es Teile für Windräder, Turbinen für Staudämme oder einfach ganze Lokomotiven – auch solche Kolosse müssen von A nach B transportiert werden. Das beschert den Firmen schöne Aufträge, aber bringt auch Herausforderungen mit sich. Prangl und Felbermayr, zwei österreichische Familienunternehmen, spielen beim internationalen Transport von U-Bahnen, Kraftwerken, Riesenglocken oder Brücken eine tragende Rolle. Verkehr hat sie gefragt welche Herausforderungen es aktuell in der Branche gibt.

INTERVIEW „Alternativen zum Lkw-Transport sind eine Notwendigkeit“

„Alternativen zum klassischen Lkw-Transport, wie beispielsweise die Binnenschifffahrt, sind mehr eine Notwendigkeit als ein Trend. Die Schwerlastprojekte werden immer komplexer, und das Straßennetz zu nützen, wird immer aufwändiger, teurer – teilweise bekommt man für bestimmte Abschnitte nur sehr schwer Genehmigungen oder man bekommt sie gar nicht mehr“, sagt Gerhard Wagner, Geschäftsführer von Bolk Transport Austria

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe vom 10.05.

 

P.S. Wenn Sie kein Abo haben, können Sie unsere digital Ausgabe ab morgen im Austria Kiosk finden.

 

Innofreight: Innovationen für Bahntransporte

Innofreight, mit Hauptsitz in Bruck an der Mur, ist ein innovatives Bahntechnologieunternehmen, das europaweit tätig ist. Seit 2002 erhöhen die modularen Logistiksysteme von Innofreight die Produktivität im Schienengüterverkehr und tragen wesentlich zur Verlagerung der Verkehre von der Straße auf die Schiene bei. Innofreight entwickelt zusammen mit Kunden aus vielen Branchen ein innovatives Plattformkonzept – Trennung von Aufbau und Waggon – und zeichnete sich durch die Entwicklung und den Betrieb innovativer Waggons, Container und Entladesysteme aus. Dementsprechend, bietet Innofreight eine Optimierung und Bereitstellung von modernstem Equipment, hinsichtlich Versorgung großer Industriestandorte und schafft für Kunden eine effizientere Nutzung der bestehenden Ressourcen.

Mehr lesen Sie hier

 

Ausblick Transport Logistic 4.-7.2019, München!

Gemeinsam mit ADVANTAGE AUSTRIA, laden wir zur Podiumsdiskussion ein und einem Netzwerktreffen in entspannter Atmosphäre auf unseren Österreichischen Gemeinschaftsstand.

SAVE THE DATE

Podiumsdiskussion: Die Neue Seidenstraße  - Wohin führt uns der Hype?

Datum: Mittwoch, 05.06.2019
Uhrzeit: 16:00-17:30
Ort: Forum III, Halle A4 Ost

Unter der Moderation von CR Ing. Bernd Winter diskutieren namhafte Referenten über:

  • Aspekte der Neuen Seidenstraße
  • Chancen und Risiken Europas
  • Maßnahmen infrastrukurell, organisatorisch, wirtschaftlich und politisch zur Optimierung der Neuen Seidenstraße

Im Anschluss daran laden wir gemeinsam mit der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA am Gemeinschaftsstand zum

ÖSTERREICHER-ABEND

Halle A4, Stand 109/210

Detaillierte Einladung hier

Weitere Events in Kooperation mit der Int. Wochenzeitung Verkehr:

Port of Trieste meets Austria

Datum: Donnerstag, 06.06.2019

Uhrzeit: 11 -13 Uhr

Gemeinschaftsstand Österreich, Halle A4 Stand

109/210

viaDonau ‘‘Wir sind Donaulogistik – Service ohne

Wenn und Aber‘‘

Datum: Donnerstag, 06.06.2019

Uhrzeit: 14 - 15:30 Uhr, anschließend Weinverkostung

viaDonau Stand B3/306

 

Die nächsten Ausgaben mit Top – Schwerpunkten:

Wasserstraße/Binnenschifffahrt                                       ET: 31.05., DU: 24.05.

Marktüberblick EVU/Neue Bahn                                       ET: 07.06., DU: 31.05.

E-Commerce                                                                  ET: 14.06., DU: 07.06.

Logistikstandort Oberösterreich                                        ET: 21.06., DU: 14.06.

Für relevante inhaltliche Themen zu den Schwerpunkten kontaktieren Sie bitte die Redaktion unter office@verkehr.co.at

Für werbliche Aktivitäten oder Kooperationen wenden Sie sich bitte an: anzeigen@verkehr.co.at

 
 
Mit freundlichen Grüßen / Kind regards

Redaktion:
Bernd Winter
Josef Müller
Muhamed Beganovic

Sales- und Marketing:
Birgit Edlinger

Sabine Mansel
Silvija Stevanovic

 
 

Verkehr - Internationale Wochenzeitung für Transport, Logistik, Wirtschaft
Traungasse 14-16 | 1030 Wien | Tel.: 0043 1 740 95-0
office@verkehr.co.at | Website von Verkehr.co.at | Mediadaten

Medieninhaber und Verleger: Verlag Holzhausen GmbH
Traungasse 14-16, 1030 Wien, Österreich, Tel: 0043 1 740 95-0, Website des Verlags
FB-Nr.: 207841z | FB-Gericht: HG Wien | UID-Nr.: ATU51587509
Es gelten die AGB der Verlag Holzhausen GmbH: AGB
Impressum | Offenlegung | Blattlinie
Datenschutzerklärung


Sie möchten sich aus dem Verteiler austragen? Dann klicken Sie bitte hier.