News

VTG erweitert Angebot in Südost-Europa

Bild: VTG AG
Bild: VTG AG

Die VTG Rail Logistics bietet künftig höhere Zugkapazitäten ex Ungarn an.

Auf der Route von Ungarn über Kroatien und Slowenien nach Italien hat der Schienenlogistiker erstmalig einen Schwerzug mit einer Bruttolast von rund 2.075 Tonnen und einem Ladungsgewicht von etwas mehr als 1.500 Tonnen abgefertigt. Die Zuladung ist auf dieser Strecke damit rund 350 Tonnen höher als bisher.  „Der neue Schwerzug ermöglicht eine effizientere Auslastung der Be- und Entladestellen, die höhere Zuladung führt zu Kosteneinsparungen für unsere Kunden“, erläutert Günther J. Ferk, Geschäftsführer der VTG Rail Logistics Austria GmbH. 

Um den Schwerzug anzubieten, waren spezifische Genehmigungen in Ungarn und Italien sowie in den Transitländern Kroatien und Slowenien erforderlich, zudem wurden Wagengarnituren mit den erforderlichen Wagenkompositionen gebildet. Der Zug umfasst 26 VTG-eigene Waggons, darunter 102-Kubikmeter Hopper-Wagen (Tagnpps) und 94- bzw. 96-Kubikmeter Schüttgutwagen. Beladen wurden die Waggons mit Mais und Weizen in Kaposvár, Ungarn, anschließend erfolgte die Beförderung des Zugs über die Grenzen Gyekenyes/Koprivnica, Savski Marof/Dobova und Sežana/Villa Opicina nach Carmagnola in Italien. Die Traktion in Ungarn wurde von CER, der Transit von Kroatien nach Slowenien durch RCC und die Zustellung in Italien durch RTC vorgenommen.

Der Zug ex Ungarn wird künftig regelmäßig verkehren, zudem soll das Angebot an Schwerzügen der VTG Rail Logistics perspektivisch ausgebaut und um andere Routen erweitert werden. Momentan sind zum Beispiel Transporte ex Slowenien oder Rumänien in Planung. In Abhängigkeit von der jeweiligen Infrastruktur kann die VTG mit Schwerzügen eine Vollauslastung von bis zu max. 2.200 Tonnen Brutto und ca. 1.600 Tonnen Ladungsgewicht realisieren.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die internationale Auszeichnung wurde dem Unternehmen für sein umweltfreundliches und nachhaltiges E-Mobilitäts-Konzept verliehen.

Weiterlesen

Die Plattform will mit Hilfe von Blockchain-Technologie den Handel verbessern und die Lieferkette digitalisieren.

Weiterlesen

Nach dem Lizenzentzug 2015 wurde dem Unternehmen nun eine neue Lizenz erteilt.

Weiterlesen

Die fliegenden Gadgets ermöglichen einen Hightech Blickwinkel auf Bauwerke.

Weiterlesen

Der Logistiker ist bekannt dafür, Sondertransporte mit Ladungen in Übergröße abwickeln zu können. Auch 2017 bewies das Unternehmen sein Können.

Weiterlesen

Der Logistiker fährt nun zwei Mal in der Woche sechs Städte in Russland an.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren führte GLS Austria als erster Paketdienstleister in Österreich den Expressversand ein. Das Expressgeschäft wächst weiter.

Weiterlesen

Kieler Seehafen schlägt 7.407.376 Tonnen um – das bisher beste Umschlagsergebnis.

Weiterlesen

Ziel ist weltweit in Start Ups, die neue Technologien für die Logistik entwickeln, zu investieren.

Weiterlesen

Das Unternehmen verzeichnet gute Zuwachszahlen und spricht von einer Trendwende.

Weiterlesen

Termine

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

GSV-Forum: Infrastructure Asset Management

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9, 1090 Wien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.