News

UPS setzt auf mehr Nachhaltigkeit

Bild: UPS
UPS betreibt mehr als 8.300 Fahrzeuge weltweit, die mit alternativen Treibstoffen und fortschrittlichen Technologien fahren.
Bild: UPS

Bis 2025 soll ein Viertel des von UPS verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen kommen.

Das Logistikunternehmen hat sich neue Nachhaltigkeitsziele gesetzt und möchte die Emissionen von  Treibhausgasen (THG) bei seinen Straßentransporten weltweit bis 2025 um zwölf Prozent senken. 25 Prozent des verbrauchten Stroms bis 2025 soll von erneuerbaren Energiequellen kommen. Darüber hinaus plant UPS, dass ab 2020 jedes vierte neu gekaufte Fahrzeug nach dem neuesten Stand der Technik alternative Kraftstoffe benutzt. Bis 2025 sollen 40 Prozent aller Treibstoffe für Landfahrzeuge aus alternativen Quellen kommen und nicht Benzin und Diesel sein – im Jahr 2016 war dies bei 19,6 Prozent der Fall.       

UPS betreibt mehr als 8.300 Fahrzeuge weltweit, die mit alternativen Treibstoffen und fortschrittlichen Technologien fahren. Die Flotte des Unternehmens umfasst Fahrzeuge, die elektrisch, hybrid-elektrisch, hybrid-hydraulisch, mit komprimiertem Erdgas (CNG), verflüssigtem Erdgas (LNG) oder mit Propan betrieben werden. Hinzu kommt eine leichte, Kraftstoff sparende Fahrzeugbauweise aus Verbundwerkstoffen. Neben der Verwendung von alternativen Antrieben nutzt UPS jährlich Millionen Liter Bio-Diesel mit niedrigerem CO2-Ausstoß sowie erneuerbares Bio-Gas (RNG) in seiner Flotte.

„In Deutschland haben wir bei UPS zahlreiche Initiativen für eine nachhaltige Logistik ins Leben gerufen“, sagt Frank Sportolari, UPS Deutschland-Chef. „So bauen wir 7,5-Tonner in rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge um. Mittlerweile sind über 60 E-Fahrzeuge allein in Deutschland im Betrieb. City Logistik Projekte mit Fahrrad-Lösungen in den Innenstädten laufen unter anderem in Hamburg, Offenbach und Herne." Mit Juli 2017 wurde auch in München die Paketzustellung per Fahrrad aufgenommen, um nach eigenen Angaben drei konventionelle Zustellfahrzeuge mit Verbrennungsmotor einzusparen.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Rund 3 Mio. Tonnen werden jährlich via Hafen Hamburg von und nach Tschechien transportiert.

Weiterlesen

Christoph Jöbstl ist der Logistik-Manager 2017, byrd technologies ist das Logistik-Start-up 2017.

Weiterlesen

Rhenus erweitert mittel- und osteuropäisches Netzwerk mit neuem Logistikzentrum in Vilnius.

Weiterlesen

cargo-partner hat eine neue Verbindung zwischen Yiwu und Prag in sein Schienentransport-Angebot aufgenommen.

Weiterlesen

Das internationale Transport- und Logistikunternehmen eröffnete Anfang Oktober einen neuen Luft- und Seefracht-Standort in München.

Weiterlesen

Eine Projektbeteiligung der Rail Cargo Group zielt auf terminalautonomen Kombiverkehr.

Weiterlesen

Die Rhenus Forest Logistics wird künftig für die Holz-Aktivitäten zuständig sein.

Weiterlesen

Der beschleunigte Ausbau der Elektromobilität ist Ziel einer Kooperation zwischen der Standortagentur Tirol und dem Cluster des niederländischen...

Weiterlesen

Im oberösterreichischen Ennshafen wurde eine Tankstelle für Flüssiggas eröffnet.

Weiterlesen

Die Rail Cargo Group baut ihre Langstreckenverbindungen aus.

Weiterlesen

Termine

34. Deutscher Logistik-Kongress

Datum: 25. Oktober 2017 bis 27. Oktober 2017
Ort: InterContinental und Pullman Berlin Schweizerhof, Budapester Str. 2, 10787 Berlin

Erfolgreich durch Innovation - Neue Wege in der Transportwirtschaft und Logistik

Datum: 14. November 2017
Ort: Wolke 19 im ARES Tower, 1220 Wien, Donau-City-Straße 11

2. Wiener Logistik Tag + Smart Urban Logistics Day

Datum: 15. November 2017
Ort: Wien

Logitrans Istanbul

Datum: 15. November 2017 bis 17. November 2017
Ort: Expo Center ifm in Istanbul, Türkei

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.