News

Transporte: Software analysiert Stoß-Belastungen

Bild: BMC Solutions GmbH
Datenauswertung für sichere Transporte: Software analysiert Stoß-Belastungen
Bild: BMC Solutions GmbH

Die Datenlogger-Software MSR ShockViewer wurde zur Auswertung von Schock-Ereignissen bzw. Stoß-Belastungen entwickelt.

Frachtgüter unterliegen bei Transporten einer Vielzahl von äußeren Einwirkungen, durch die sie Schaden nehmen können. Mittels Mini-Datenloggern und der neuen Software MSR ShockViewer der Firma MSR Electronics GmbH sollen die wichtigsten physikalischen Einwirkungen auf Transportgüter  erfasst und gespeichert werden. Die aufgezeichneten Daten geben Aufschluss über die Transportumstände einer Gütersendung und sollen dabei helfen, Logistik-Konzepte zu optimieren und auch Haftungs- und Qualitätssicherungs-Fragen zu klären.

Als wichtigste physikalische Parameter, die man in einer Transport- und Logistikkette überwachen sollte, gelten Beschleunigungen, Schock-Ereignisse, Stöße und Vibrationen, denn sie können sich negativ auf die mechanische Konstruktion eines jeden Industrie- oder Gebrauchsgegenstandes auswirken. Um derartige Transportbelastungen präzise erfassen zu können, sollte man über 1000-mal pro Sekunde einen zugehörigen Beschleunigungswert aufzeichnen, um auch Vibrationen gut erfassen und in ihrer Frequenzcharakteristik analysieren zu können. Das Ganze natürlich in drei geometrischen Raum-Achsen (x, y, z), um Beschleunigungswerte in alle Richtungen zu gewinnen.

Zur Messung kommen Datenlogger zum Einsatz wie z. B. die Mini-Datenlogger des Typs MSR165 mit einer Schockaufzeichnung bis 15g bzw. 200g und einer Messrate von 1600/s. Die Datenaufzeichnung des 3-Achsen-Beschleunigungssensors beginnt wahlweise dann, wenn ein Beschleunigungs-Schwellwert überschritten wird oder zu einem bestimmten Zeitpunkt. 32 Messwerte werden bereits vor dem Schock-Ereignis aufgezeichnet, damit bei einer g-Analyse auch die Vorgeschichte des Schocks betrachtet werden kann. Der Anwender weiss so nicht nur, dass ein harter Stoß erfolgte, sondern erkennt auch dessen genauen zeitlichen Ablauf.

Zur Auswertung der Logger-Daten – sei es zur Schadenermittlung oder um Gerätekonstruktionen oder auch Transportverpackungen zu verbessern – wurde die MSR ShockViewer entwickelt. Laut Hersteller ermöglicht die Software die Untersuchung der Datenkurve als auch der Messpunkte jeder einzelnen Stoss-Belastung sowie den Datenexport. Sämtliche Messwerte sind mit einem "Zeitstempel" versehen. Auch andere Umgebungsdaten wie Temperatur, Feuchte, Druck oder Licht lassen sich im MSR ShockViewer grafisch betrachten, sortieren und als Report abrufen.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die Rating-Agentur begründet ihre Anpassung damit, dass stabile Frachtraten und ein sukzessiver Schuldenabbau beim Logistiker erwartet werden.

Weiterlesen

Das Felbermayr-Tochterunternehmen hat Einzelteile aus Deutschland, der Schweiz und Italien transportiert.

Weiterlesen

Das Unternehmen wird die neuen Daimler FUSO eCanter für den Nahverkehr in der Metropolregion Berlin einsetzen.

Weiterlesen

Die simulierte Pharma-Ladung flog von Moskau über Miami in Richtung Nicaragua.

Weiterlesen

Mit einem neuen Vertrag verlängern die beiden Firmen ihre Partnerschaft bis 2033.

Weiterlesen

Ein Übereinkommen zur bahnspezifischen Ausbildung bolivianischer Ingenieure wurde unterzeichnet.

Weiterlesen

Das Unternehmen investiert in nachhaltige und umweltfreundliche Lkws.

Weiterlesen

Welche Einsatzbereiche des autonomen Fahrens aus Sicht der Österreicher realistisch sind und welche noch Utopie, zeigen die Ergebnisse einer...

Weiterlesen

Das Unternehmen möchte damit ihre Präsenz in Tirol weiter stärken.

Weiterlesen

Die Hafenanlage Bremen-Stadt konnte deutlich zulegen, Bremerhaven hingegen verzeichnete ein leichtes Minus.

Weiterlesen

Termine

Vienna Autoshow 2018

Datum: 11. Januar 2018 bis 14. Januar 2018
Ort: Messe Wien, Halle C und D

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.