News

Neues Frachtzentrum in Hannover

Bild: DHL Freight
Mehrere Millionen wird der Bau des Frachtzentrums kosten.
Bild: DHL Freight

DHL Freight investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Bau einer modernen Umschlaganlage in Hannover-Langenhagen.

Um die Fracht für ihr europaweites Netzwerk besser disponieren und konsolidieren zu können, baut DHL Freight ein neues und modernes Frachtzentrum im Airport Business Park in Hannover-Langenhagen. Die Anlage wird 7.800 m² groß sein und mit mehr als 80 Ladeschleusen ausreichend Kapazitäten für die Abwicklung von Stückgut im Gesamtvolumen von mehr als 600.000 Tonnen jährlich bieten. "Mit unserem Programm FREIGHT 2020 wollen wir DHL Freight nachhaltig als Qualitätsführer im Landverkehr verankern", so Uwe Brinks, CEO DHL Freight. Die Investitionssumme für das neue Zentrum bewegt sich im zweistelligen Millionenbetrag.

Lage ausschlaggebend

Der Standort in Hannover-Langenhagen wurde aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage für den Nah- und Fernverkehr ausgewählt. In der neuen Niederlassung in der Münchner Straße, wo namhafte Logistikunternehmen wie Dachser angesiedelt sind, werden die bereits bestehenden Standorte aus der Stelingerstraße und der Büttnerstraße in Hannover zusammengeführt. Das neue Frachtzentrum wird 260 Mitarbeiter beschäftigen. Es wird auch eine entscheidende Rolle für den Komplettladungsservice von DHL Freight spielen. Deshalb werden in der neuen Anlage unter anderem auch Euronet-Experten tätig sein, die sich um die komplexen Transportanforderungen der Kunden im In- und Ausland kümmern sollen. Durch die Investition will DHL Freight zur Steigerung der Servicequalität im Stückgut- und Komplettladungsverkehr von DHL Freight beitragen. Anfang 2018 soll mit dem Bau begonnen werden.


Das könnte Sie auch noch interessieren

In den ersten neun Monaten 2017 konnte der Hafen positive Ergebnisse vorlegen.

Weiterlesen

Nach Bukarest, Arad sowie Klausenburg (Cluj-Napoca), wurde nun auch eine Zweigniederlassung in der Hermannstadt aufgemacht.

Weiterlesen

Das zentralasiatische Hub (CAH) soll bis 2022 für stolze 335 Millionen Euro ausgebaut werden.

Weiterlesen

Trotz Briefrückgang, konnte das Unternehmen ein Umsatzwachstum verbuchen.

Weiterlesen

Bei der 7. CombiNet Tagung wurde über Zukunftsperspektiven dieser Gütertransportart und die neuesten Entwicklungen referiert.

Weiterlesen

Jettainer setzt Software mit künstlicher Intelligenz ein, um umweltschonende Unit Load Devices zu produzieren.

Weiterlesen

Bei der Staatsmeisterschaften für den Beruf Speditionskauffrau/-mann mussten sich die jungen Kandidaten in sieben Modulen beweisen.

Weiterlesen

Die Deutsche Post stellt klar, dass der internationale Versand von Waren in Briefen ab dem 01. Jänner 2018 weiterhin möglich sein wird.

Weiterlesen

Das Logistikunternehmen hat seine Zertifikate um drei Jahre erneuert und in zwei weiteren Ländern die Zertifizierung erhalten.

Weiterlesen

Der Hamburger Hafen konnte Konzernumsatz und Betriebsergebnis im Vergleich zu 2016 steigern.

Weiterlesen

Termine

9. Schweizer Nutzfahrzeugsalon

Datum: 16. November 2017 bis 19. November 2017
Ort: Bernexpo, Mingerstrasse 6 3014 Bern, Schweiz

Hypermotion

Datum: 20. November 2017 bis 22. November 2017
Ort: Frankfurt am Main, Deutschland

Infoveranstaltung „Arbeitssicherheit & Ergonomie in der Logistik

Datum: 20. November 2017
Ort: Fronius International GmbH Fronius Straße 5 4642 Sattledt

Luftraum ohne Grenzen?

Datum: 20. November 2017
Ort: Wirtschaftskammer (Schwarzenbergplatz 14, 1040 Wien)

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.