News

Neues Frachtzentrum in Hannover

Bild: DHL Freight
Mehrere Millionen wird der Bau des Frachtzentrums kosten.
Bild: DHL Freight

DHL Freight investiert einen zweistelligen Millionenbetrag in den Bau einer modernen Umschlaganlage in Hannover-Langenhagen.

Um die Fracht für ihr europaweites Netzwerk besser disponieren und konsolidieren zu können, baut DHL Freight ein neues und modernes Frachtzentrum im Airport Business Park in Hannover-Langenhagen. Die Anlage wird 7.800 m² groß sein und mit mehr als 80 Ladeschleusen ausreichend Kapazitäten für die Abwicklung von Stückgut im Gesamtvolumen von mehr als 600.000 Tonnen jährlich bieten. "Mit unserem Programm FREIGHT 2020 wollen wir DHL Freight nachhaltig als Qualitätsführer im Landverkehr verankern", so Uwe Brinks, CEO DHL Freight. Die Investitionssumme für das neue Zentrum bewegt sich im zweistelligen Millionenbetrag.

Lage ausschlaggebend

Der Standort in Hannover-Langenhagen wurde aufgrund seiner verkehrsgünstigen Lage für den Nah- und Fernverkehr ausgewählt. In der neuen Niederlassung in der Münchner Straße, wo namhafte Logistikunternehmen wie Dachser angesiedelt sind, werden die bereits bestehenden Standorte aus der Stelingerstraße und der Büttnerstraße in Hannover zusammengeführt. Das neue Frachtzentrum wird 260 Mitarbeiter beschäftigen. Es wird auch eine entscheidende Rolle für den Komplettladungsservice von DHL Freight spielen. Deshalb werden in der neuen Anlage unter anderem auch Euronet-Experten tätig sein, die sich um die komplexen Transportanforderungen der Kunden im In- und Ausland kümmern sollen. Durch die Investition will DHL Freight zur Steigerung der Servicequalität im Stückgut- und Komplettladungsverkehr von DHL Freight beitragen. Anfang 2018 soll mit dem Bau begonnen werden.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die internationale Auszeichnung wurde dem Unternehmen für sein umweltfreundliches und nachhaltiges E-Mobilitäts-Konzept verliehen.

Weiterlesen

Die Plattform will mit Hilfe von Blockchain-Technologie den Handel verbessern und die Lieferkette digitalisieren.

Weiterlesen

Nach dem Lizenzentzug 2015 wurde dem Unternehmen nun eine neue Lizenz erteilt.

Weiterlesen

Die fliegenden Gadgets ermöglichen einen Hightech Blickwinkel auf Bauwerke.

Weiterlesen

Der Logistiker ist bekannt dafür, Sondertransporte mit Ladungen in Übergröße abwickeln zu können. Auch 2017 bewies das Unternehmen sein Können.

Weiterlesen

Der Logistiker fährt nun zwei Mal in der Woche sechs Städte in Russland an.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren führte GLS Austria als erster Paketdienstleister in Österreich den Expressversand ein. Das Expressgeschäft wächst weiter.

Weiterlesen

Kieler Seehafen schlägt 7.407.376 Tonnen um – das bisher beste Umschlagsergebnis.

Weiterlesen

Ziel ist weltweit in Start Ups, die neue Technologien für die Logistik entwickeln, zu investieren.

Weiterlesen

Das Unternehmen verzeichnet gute Zuwachszahlen und spricht von einer Trendwende.

Weiterlesen

Termine

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

GSV-Forum: Infrastructure Asset Management

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9, 1090 Wien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.