News

Neue Sammelgutlinien nach Russland

Bild: Rhenus SE & Co. KG
Zoll- und Logistikterminal in Smolensk
Bild: Rhenus SE & Co. KG

Aufgrund der großen Kundennachfrage bietet Rhenus sieben neue Sammelgutlinien ins russische Hinterland an.

Seit Anfang Mai bedient die Rhenus-Gruppe je nach Auslastung mindestens einmal wöchentlich neue Sammelgutlinien nach Powolschje, Tatarstan, Baschkortostan, Udmurtien, Tschuwaschien, Ural und Sibirien. Die Waren werden dazu direkt bei den Kunden abgeholt und in europäischen Hubs konsolidiert.

„Trotz Wirtschaftsflaute und EU-Sanktionen konnten wir weiter wachsen, indem wir uns auf alternative Branchen konzentriert haben und die Regionen auch jenseits der großen Metropolen für unsere Kunden weiter erschlossen haben“, resümiert Olaf Metzger, Geschäftsführer der Rhenus Freight Logistics Russland. So gab es in Krisenzeiten insbesondere bei Transporten von Ersatzteilen sowie Ausrüstung für die Landwirtschaft und in der Importverzollung Zuwächse.

Insbesondere die Bedeutung von Warentransporten in die sogenannten Sonderwirtschaftszonen (SWZ) wächst. „Die russische Regierung und die russischen Regionen versuchen mit verschiedenen Instrumenten, ausländische Investoren anzulocken. Eines dieser Instrumente sind die Sonderwirtschaftszonen. Sie bieten Investoren eine fertige Infrastruktur, sodass die Unternehmen schnell mit der Produktion beginnen können und außerdem eine Vielzahl von Vergünstigungen und Erleichterungen erhalten. Bei der Suche nach einem Produktionsstandort in Russland nutzen deutsche Unternehmen daher gerne SWZ und Industrieparks“, sagt Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK).


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die internationale Auszeichnung wurde dem Unternehmen für sein umweltfreundliches und nachhaltiges E-Mobilitäts-Konzept verliehen.

Weiterlesen

Die Plattform will mit Hilfe von Blockchain-Technologie den Handel verbessern und die Lieferkette digitalisieren.

Weiterlesen

Nach dem Lizenzentzug 2015 wurde dem Unternehmen nun eine neue Lizenz erteilt.

Weiterlesen

Die fliegenden Gadgets ermöglichen einen Hightech Blickwinkel auf Bauwerke.

Weiterlesen

Der Logistiker ist bekannt dafür, Sondertransporte mit Ladungen in Übergröße abwickeln zu können. Auch 2017 bewies das Unternehmen sein Können.

Weiterlesen

Der Logistiker fährt nun zwei Mal in der Woche sechs Städte in Russland an.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren führte GLS Austria als erster Paketdienstleister in Österreich den Expressversand ein. Das Expressgeschäft wächst weiter.

Weiterlesen

Kieler Seehafen schlägt 7.407.376 Tonnen um – das bisher beste Umschlagsergebnis.

Weiterlesen

Ziel ist weltweit in Start Ups, die neue Technologien für die Logistik entwickeln, zu investieren.

Weiterlesen

Das Unternehmen verzeichnet gute Zuwachszahlen und spricht von einer Trendwende.

Weiterlesen

Termine

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

GSV-Forum: Infrastructure Asset Management

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9, 1090 Wien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.