News

Neue Sammelgutlinien nach Russland

Bild: Rhenus SE & Co. KG
Zoll- und Logistikterminal in Smolensk
Bild: Rhenus SE & Co. KG

Aufgrund der großen Kundennachfrage bietet Rhenus sieben neue Sammelgutlinien ins russische Hinterland an.

Seit Anfang Mai bedient die Rhenus-Gruppe je nach Auslastung mindestens einmal wöchentlich neue Sammelgutlinien nach Powolschje, Tatarstan, Baschkortostan, Udmurtien, Tschuwaschien, Ural und Sibirien. Die Waren werden dazu direkt bei den Kunden abgeholt und in europäischen Hubs konsolidiert.

„Trotz Wirtschaftsflaute und EU-Sanktionen konnten wir weiter wachsen, indem wir uns auf alternative Branchen konzentriert haben und die Regionen auch jenseits der großen Metropolen für unsere Kunden weiter erschlossen haben“, resümiert Olaf Metzger, Geschäftsführer der Rhenus Freight Logistics Russland. So gab es in Krisenzeiten insbesondere bei Transporten von Ersatzteilen sowie Ausrüstung für die Landwirtschaft und in der Importverzollung Zuwächse.

Insbesondere die Bedeutung von Warentransporten in die sogenannten Sonderwirtschaftszonen (SWZ) wächst. „Die russische Regierung und die russischen Regionen versuchen mit verschiedenen Instrumenten, ausländische Investoren anzulocken. Eines dieser Instrumente sind die Sonderwirtschaftszonen. Sie bieten Investoren eine fertige Infrastruktur, sodass die Unternehmen schnell mit der Produktion beginnen können und außerdem eine Vielzahl von Vergünstigungen und Erleichterungen erhalten. Bei der Suche nach einem Produktionsstandort in Russland nutzen deutsche Unternehmen daher gerne SWZ und Industrieparks“, sagt Matthias Schepp, Vorstandsvorsitzender der Deutsch-Russischen Auslandshandelskammer (AHK).


Das könnte Sie auch noch interessieren

Hamburger Logistikbarometer zeigt die Auswirkungen der Digitalisierung auf die Logistikbranche.

Weiterlesen

Digitale Check-Systeme und vernetzte Lkws mit Datenübertragung in Echtzeit sind die Zukunft des Fuhrparkmanagements

Weiterlesen

Bis 2025 soll ein Viertel des von UPS verbrauchten Stroms aus erneuerbaren Energiequellen kommen.

Weiterlesen

Die Datenlogger-Software MSR ShockViewer wurde zur Auswertung von Schock-Ereignissen bzw. Stoß-Belastungen entwickelt.

Weiterlesen

55 Tonnen schwere Schleusentore und einen 44 Tonnen schweren Autokran galt es zu verschiffen.

Weiterlesen

Erstmaliger Einsatz des StreetScooters in Österreich.

Weiterlesen

Die Hamburg Süd wurde von Volkswagen mit dem „Group Award 2017“ ausgezeichnet und ist „Top Ranked Carrier 2017“ der AgTC.

Weiterlesen

Im letzten Jahr wurden im Hafen Wien über 40.000 Fahrzeuge umgeschlagen.

Weiterlesen

Gebrüder Weiss gibt die Gründung einer eigenen Landesorganisation in den USA bekannt und baut weltweit Standorte aus.

Weiterlesen

Logistikzentrum Ost in Maria Lanzendorf bei Wien wird erweitert

Weiterlesen

Termine

Forum Green Logistics

Datum: 14. September 2017
Ort: Johann-Böhm-Platz 1, 1020 Wien

Leobener Logistik Sommer

Datum: 14. September 2017 bis 15. September 2017
Ort: Montanuniversität Leoben

Logistik-Forum Bodensee

Datum: 21. September 2017
Ort: Festspielhaus Bregenz

Logistik-Wahl 2017

Datum: 10. Oktober 2017
Ort: ÖAMTC-Zentrale, Baumgasse 129, 1030 Wien

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.