News

Hapag-Lloyd eröffnet eigenes Büro in Ghana

Foto: Hapag-Lloyd
Die Reederei Hapag-Lloyd gab bekannt, dass sie in Tema, der wichtigsten Hafenstadt in Ghana, ein Büro bezogen hat.
Foto: Hapag-Lloyd

Die Reederei hat ihre Präsenz in Westafrika ausgebaut und in wachsende Märkte investiert.

"Afrika entwickelt sich gerade stark. Um von diesem Wachstum zu profitieren, ist es wichtig für uns, mit einem eigenen Büro in Ghana unsere Präsenz zu stärken - und noch näher an unsere Kunden vor Ort heranzurücken", sagt Lars Christiansen, Senior Managing Director Region Middle East von Hapag-Lloyd. Mit diesem Statement gab die Reederei bekannt, dass es in Tema, der wichtigsten Hafenstadt in Ghana, ein Büro bezogen hat. "Mit unserem East Africa Service in Ostafrika haben wir darüber hinaus ein neues Fahrtgebiet erschlossen, durch das wir Afrika noch stärker an unser weltweites Netzwerk anbinden", so Christiansen.
Steen Mørch Petersen ist Managing Director Ghana und somit Leiter des neuen Büros. Er war zuvor für die OMA Group tätig, eine Schiffsagentur, die auf West-Afrika spezialisiert ist. Peterson wird unterstützt von Pregasan Pather, der als Cluster Operations Director vom Hapag-Lloyd Büro in Durban nach Ghana gezogen ist.

Westafrika hat in den vergangenen zwei Jahren ein signifikantes Wachstum verzeichnet. Das Bruttoinlandsprodukt stieg um durchschnittlich sechs Prozent. Hapag-Lloyd hat in die Region investiert und durch zwei Dienste eine schnelle Anbindung an Europa ermöglicht: Den West Africa Express (WAX, Hamburg - Casablanca - Tangier - Dakar - Tema - Abidjan - Tangier - Antwerpen - Hamburg) sowie den Mediterranean West Africa Express (MWX, Tangier - Algeciras - Cotonou - Lagos (Apapa & Tincan) - Tema - Tangier). Beide Services starteten Ende 2017. Tema ist Anlaufhafen beider Dienste und wird noch wichtiger werden, wenn Mitte 2019 das Projekt zur Hafenerweiterung beendet ist und sich somit die Kapazität von einer Million auf drei Millionen TEU erhöht.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Mit einer verbesserten Infrastruktur und mit Hilfe der Digitalisierung möchte sich der Hafen zukunftsfit machen.

Weiterlesen

Die neue Niederlassung soll das Kompetenzcenter für die Relationen Osteuropa, Zentralasien, Kaukasus / Naher und Mittlerer Osten und Türkei bilden.

Weiterlesen

Trotz einer, aus strategischen Gründen eingelegten, Abweichung gegenüber der Planung für das Geschäftsjahr 2017 konnte der Umsatz gesteigert werden.

Weiterlesen

Ein Forschungsprojekt von DB Schenker, MAN Truck & Bus und der Hochschule Fresenius testet vernetzte Lkw im Alltag.

Weiterlesen

cargo-partners China-Transporte für den Kosmetikhersteller Filorga beeindrucken mit ihrer Zuverlässigkeit

Weiterlesen

Der Logistiker transportiert hochsensibles Equipment in den Oman, wo die Simulation durchgeführt wird.

Weiterlesen

Der neue Kommunikationsstandard 5G wird im Hamburger Hafen getestet.

Weiterlesen

Umsatzwachstum und Gewinnsteigerung bei AP Moller - Maersk, vor allem getrieben von Maersk Line.

Weiterlesen

Die Österreichische Post konnte ihren Marktanteil auf 47 Prozent erhöhen.

Weiterlesen

Der Logistiker baut Endkundenzustellung GW pro.line home einheitlich in Tschechien, Kroatien, Ungarn und der Slowakei aus.

Weiterlesen

Termine

Trans-Log-Intermodal 2018

Datum: 20. Februar 2018 bis 21. Februar 2018
Ort: Kalkar, Deutschland

„Zukunft des Arbeitens“ mit Prof. Dr. Wilhelm Bauer (Fraunhofer IAO)

Datum: 21. Februar 2018
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Julius Raab Saal (Erdgeschoß) Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Smart Cities Days 2018 & Urban Future Global Conference

Datum: 28. Februar 2018 bis 02. März 2018
Ort: Wien

27. Deutscher Materialfluss-Kongress 2018

Datum: 01. März 2018 bis 02. März 2018
Ort: Technische Universität München, Fakultät Maschinenwesen, Graching

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.