News

GKB kooperiert mit tschechischem Bahnbetreiber

Bild: RegioJet
Ab Dezember 2017 sollen Wien und Prag per Bahn näher rücken
Bild: RegioJet

Die Graz-Köflacher Bahn und Busbetrieb GmbH (GKB) hat eine Vereinbarung über eine Kooperation mit dem tschechischen Fernbus- und Bahnbetreiber RegioJet abgeschlossen.

Im Rahmen der Vereinbarung sollen ab Dezember 2017 Prag und Wien mit RegioJet-Zügen verbunden werden. Geplant sind vorerst vier Zugpaare zwischen den beiden Hauptstädten unter Betriebsführung der GKB in Österreich mit österreichischem Personal. Dieses Projekt stellt die erste Aktivität der GKB im Schienenpersonenfernverkehr dar. Aktuell arbeiten Teams beider Unternehmen an der Finalisierung der neuen Reiseverbindung.

Die GKB und ihre  Güterverkehrstochtergesellschaften – LTE und Adria Transport – sind seit Jahren im Personennahverkehr in der Steiermark und im internationalen Schienengüterverkehrsgeschäft tätig. Der GKB-Konzern erwirtschaftete 2015 bei einem Umsatz von 130,7 Millionen Euro, einen Jahresgewinn von 14,6 Millionen. Die slowenische Tochterfirma Adria Transport konnte, bei 9,9 Millionen Umsatz, einen Gewinn von 1 Million erwirtschaften. Es lag für die GKB daher Nahe auch im Personenverkehr neue Geschäftsfelder zu erschließen, wobei sich der Schienenfernverkehr besonders anbot. Das Unternehmen RegioJet hat 2015 rd. 8 Millionen Fahrgäste befördert und einen Gewinn von 41 Millionen Kronen (1,5 Mio. Euro) erwirtschaftet.

„Ziel der neuen tschechisch-österreichischen Partnerschaft ist es Passagiere von den Fernbussen, zu attraktiven Preisen, auf die Schiene zurückbringen. Der Mobilitätsbedarf zwischen großen Städten wächst, an diesem Zukunftsmarkt will die GKB partizipieren" erläutert GKB-Generaldirektor Franz Weintögl die Ziele der geplanten Kooperation aus Sicht des Unternehmens.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die internationale Auszeichnung wurde dem Unternehmen für sein umweltfreundliches und nachhaltiges E-Mobilitäts-Konzept verliehen.

Weiterlesen

Die Plattform will mit Hilfe von Blockchain-Technologie den Handel verbessern und die Lieferkette digitalisieren.

Weiterlesen

Nach dem Lizenzentzug 2015 wurde dem Unternehmen nun eine neue Lizenz erteilt.

Weiterlesen

Die fliegenden Gadgets ermöglichen einen Hightech Blickwinkel auf Bauwerke.

Weiterlesen

Der Logistiker ist bekannt dafür, Sondertransporte mit Ladungen in Übergröße abwickeln zu können. Auch 2017 bewies das Unternehmen sein Können.

Weiterlesen

Der Logistiker fährt nun zwei Mal in der Woche sechs Städte in Russland an.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren führte GLS Austria als erster Paketdienstleister in Österreich den Expressversand ein. Das Expressgeschäft wächst weiter.

Weiterlesen

Kieler Seehafen schlägt 7.407.376 Tonnen um – das bisher beste Umschlagsergebnis.

Weiterlesen

Ziel ist weltweit in Start Ups, die neue Technologien für die Logistik entwickeln, zu investieren.

Weiterlesen

Das Unternehmen verzeichnet gute Zuwachszahlen und spricht von einer Trendwende.

Weiterlesen

Termine

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

GSV-Forum: Infrastructure Asset Management

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9, 1090 Wien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.