Europaweites Netzwerk für Stückgutfracht

Bild: Deutsche Bahn AG / Michael Neuhaus
Bild: Deutsche Bahn AG / Michael Neuhaus

DB Schenker verbindet 38 Länder mit neuem Netzwerk für Stückgutfracht.

Der Transport- und Logistikdienstleister DB Schenker hat sein europäisches Landverkehrsnetz durch eine neue Netzwerkstruktur ausgebaut und zwei neue, europaweite Produkte im Bereich Stückgutfracht eingeführt. Ab sofort werden täglich Verbindungen zwischen allen europäischen Wirtschaftszentren angeboten. 

Die neue Netzwerkstruktur, die alle 430 Landverkehrsstandorte, die DB Schenker derzeit in 38 europäischen Ländern unterhält, in einem modernen Produktionssystem miteinander verbindet, soll der steigenden Nachfrage nach internationalen Transporten gerecht werden. Die Laufzeiten zwischen den großen europäischen Wirtschaftszentren sollen sich dadurch beträchtlich verringern – in einigen Fällen liegen sie schon jetzt bei nur 24 Stunden.  

Ferner können die Kunden zwischen zwei europaweit einheitlichen Produkten wählen: DB SCHENKERsystem ist das Standardprodukt, wenn Unternehmen ihre Güter quer durch Europa transportieren möchten. Wenn es besonders schnell gehen soll, kann DB SCHENKERpremium gewählt werden.

„In einem Umfeld, das durch eine immer stärkere Vernetzung der europäischen Wirtschaft mit zunehmender Just-in-Time-Produktion geprägt ist, schaffen wir ein grenzenloses Europa für den Güterverkehr“, verspricht Christian Drenthen, Head of Land Transport Europe bei DB Schenker.


Das könnte Sie auch noch interessieren

Die internationale Auszeichnung wurde dem Unternehmen für sein umweltfreundliches und nachhaltiges E-Mobilitäts-Konzept verliehen.

Weiterlesen

Die Plattform will mit Hilfe von Blockchain-Technologie den Handel verbessern und die Lieferkette digitalisieren.

Weiterlesen

Nach dem Lizenzentzug 2015 wurde dem Unternehmen nun eine neue Lizenz erteilt.

Weiterlesen

Die fliegenden Gadgets ermöglichen einen Hightech Blickwinkel auf Bauwerke.

Weiterlesen

Der Logistiker ist bekannt dafür, Sondertransporte mit Ladungen in Übergröße abwickeln zu können. Auch 2017 bewies das Unternehmen sein Können.

Weiterlesen

Der Logistiker fährt nun zwei Mal in der Woche sechs Städte in Russland an.

Weiterlesen

Vor zehn Jahren führte GLS Austria als erster Paketdienstleister in Österreich den Expressversand ein. Das Expressgeschäft wächst weiter.

Weiterlesen

Kieler Seehafen schlägt 7.407.376 Tonnen um – das bisher beste Umschlagsergebnis.

Weiterlesen

Ziel ist weltweit in Start Ups, die neue Technologien für die Logistik entwickeln, zu investieren.

Weiterlesen

Das Unternehmen verzeichnet gute Zuwachszahlen und spricht von einer Trendwende.

Weiterlesen

Termine

transport logistic INDIA @ CTL 2018

Datum: 23. Januar 2018 bis 24. Januar 2018
Ort: Mumbai, Indien

GSV-Forum: Infrastructure Asset Management

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Kommunalkredit Austria AG, Türkenstraße 9, 1090 Wien

Best Practice Company bei Julius Blum GmbH, Dornbirn

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Julius Blum - Werk 7 J.-M.-Fussenegger-Straße 6 6850 Dornbirn

Best Practice Company bei Rexel Austria GmbH, Weißkirchen

Datum: 25. Januar 2018
Ort: Rexel Austria GmbH Gewerbepark 22 4616 Weißkirchen

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.