News

Die Zukunft der Mobilität wird sauber und digital

Foto: imh / Marko Kovic (4)
(v.l.n.r.:) Bernd Winter (Chefredakteur Verkehr), Jürgen Schneider (Umweltbundesamt), Michael Münter (Referat Strategische Planung, Stuttgart), Martin Kroißenbrunner (Verkehrsplanung Stadt Graz) und Martin Hoffer (ÖAMTC) diskutierten beim heurigen Forum Verkehr.
Foto: imh / Marko Kovic (4)

Beim heurigen Forum Verkehr der imh drehte sich alles um die Umweltbelastung des Verkehrs, E-Mobilität und Schieneninfrastruktur.

Staus auf den Straßen, Umweltbelastung, Zukunft von Dieselfahrzeugen, Schieneninfrastruktur und E-Mobilität standen im Mittelpunkt des vorwöchigen Forum Verkehr des Kongressveranstalters imh in Wien. Für rund 17 Prozent der Grenzüberschreitungen bei den Feinstaub-Emissionen in der EU ist der Verkehr verantwortlich, wobei die Lage in Südosteuropa gravierender ist als in Westeuropa, erklärte Jens Borken-Kleefeld vom IIASA in Laxenburg. zehn Prozent der Emissionen stammen von Diesel-Pkw und Lkw. Der Verkehr ist aber auch für einen Teil der Stickstoffdioxid-Emissionen verantwortlich: Für etwa 40 Prozent ist der Straßenverkehr verantwortlich. Bis 2050 sollen die Emissionen des Lkw-Verkehrs um acht Prozent sinken, bei den Diesel-Pkw um 60 Prozent, so ist das jedenfalls politisch gewollt. Heinz Vögeli von der schweizerischen "Denkfabrik Mobilität" differenziert zwischen Mobilität und Verkehr. Die mobile Zukunft wird bestimmt von Urbanisierung, Shared Economy, autonomem Fahren und totaler Vernetzung. Der Fahrplan sei heute schon ein Relikt der Vergangenheit, in Zukunft wird der Verkehr (und hier der öffentliche) zu den -potenziellen Kunden kommen. Mobilität steht für Software, geringe Kosten, hohe Wirkung und hat viel mit Emotion und Soziologie zu tun. Der Verkehr folgt einer systemischen Sichtweise, steht für Engineering, Hardware und hohe Investitionskosten (in den Ausbau der Infrastruktur) und für die Schieneninfrastruktur, deren Interoperabilität auf Haupt- und -Nebenbahnen und im Güterverkehr den Themenschwerpunkt dieses Forums bildete.

 

Das könnte Sie auch noch interessieren

Mit einer verbesserten Infrastruktur und mit Hilfe der Digitalisierung möchte sich der Hafen zukunftsfit machen.

Weiterlesen

Die neue Niederlassung soll das Kompetenzcenter für die Relationen Osteuropa, Zentralasien, Kaukasus / Naher und Mittlerer Osten und Türkei bilden.

Weiterlesen

Trotz einer, aus strategischen Gründen eingelegten, Abweichung gegenüber der Planung für das Geschäftsjahr 2017 konnte der Umsatz gesteigert werden.

Weiterlesen

Ein Forschungsprojekt von DB Schenker, MAN Truck & Bus und der Hochschule Fresenius testet vernetzte Lkw im Alltag.

Weiterlesen

cargo-partners China-Transporte für den Kosmetikhersteller Filorga beeindrucken mit ihrer Zuverlässigkeit

Weiterlesen

Der Logistiker transportiert hochsensibles Equipment in den Oman, wo die Simulation durchgeführt wird.

Weiterlesen

Der neue Kommunikationsstandard 5G wird im Hamburger Hafen getestet.

Weiterlesen

Umsatzwachstum und Gewinnsteigerung bei AP Moller - Maersk, vor allem getrieben von Maersk Line.

Weiterlesen

Die Österreichische Post konnte ihren Marktanteil auf 47 Prozent erhöhen.

Weiterlesen

Der Logistiker baut Endkundenzustellung GW pro.line home einheitlich in Tschechien, Kroatien, Ungarn und der Slowakei aus.

Weiterlesen

Termine

Trans-Log-Intermodal 2018

Datum: 20. Februar 2018 bis 21. Februar 2018
Ort: Kalkar, Deutschland

„Zukunft des Arbeitens“ mit Prof. Dr. Wilhelm Bauer (Fraunhofer IAO)

Datum: 21. Februar 2018
Ort: Wirtschaftskammer Österreich, Julius Raab Saal (Erdgeschoß) Wiedner Hauptstraße 63, 1040 Wien

Smart Cities Days 2018 & Urban Future Global Conference

Datum: 28. Februar 2018 bis 02. März 2018
Ort: Wien

27. Deutscher Materialfluss-Kongress 2018

Datum: 01. März 2018 bis 02. März 2018
Ort: Technische Universität München, Fakultät Maschinenwesen, Graching

Mehr Termine

Specials

 

Aktuelle ePaper-Ausgaben des Wochenmagazin Verkehr können Sie direkt im Austria Kiosk kaufen.